Die International Premier Tennis League (IPTL)

Im Herbst 2014 wurde in Asien ein neuer Wettbewerb gestartet, den es bislang nicht gab: Die International Premier Tennis League. Den Gründern gelang es durch ihre großen finanziellen Mittel, sowohl die aktuell besten Spieler des Planeten wie auch die Legenden des Sports zur Teilnahme zu bewegen. Schon die ersten Wettbewerbswochen haben gezeigt, dass das Konzept volle Zustimmung findet. Grund genug einmal einen genauen Blick auf die IPTL zu werfen. Erfahre mehr über ATP World Tour Wetten.

Die Regeln der International Premier Tennis League

Die Macher haben sich an der indischen Cricket-Liga orientiert, was für Europäer etwas schwierig zu verstehen ist. So wurden beispielsweise im März 2014 aus 80 Spieler nur noch 28 gezogen, die tatsächlich teilnehmen dürfen. Vier Länder aus Asien (Indien, Vereinte Arabische Emirate, Philippinen, Singapur) stellen dabei vier Teams auf, die als Franchise organisiert sind. Was kompliziert klingt, heißt eigentlich nur, dass die Spieler nicht aus dem Land stammen müssen, sondern nur ihre Bereitschaft zu signalisieren haben, für dieses anzutreten.

Bei den Duellen kommt es zum sogenannten „Round-Robin-Modus“. Eine Begegnung besteht aus fünf Spielen: Einem Männer-Einzel, einem Frauen-Einzel, einem Männer-Doppel, einen Mixed-Doppel sowie einem Legendenspiel („Past Champion Einzel“). Gewinner der Begegnung ist, wer mindestens drei der Spiele für sich entscheiden konnte. Für jedes Einzel-Spiel in den direkten Duellen auf den Platz gibt es dabei einen Punkt, welcher für die Gesamtwertung der Liga wichtig ist. Das Team, das die Begegnung für sich entschieden hat, bekommt vier zusätzliche Punkte. Erreicht das unterlegene Team wenigstens 20 Punkte, bekommt es zwei Bonus-Zähler.

Gespielt wird zudem nur ein Satz – in jeder Partie. Einen Tie-Break gibt es schon bei 5:5. Sollte es in einem Match in der Partie Deuce stehen, entscheidet der nächste Punkt über den Spielgewinner. Einmal pro Partie gibt es für jeden Spieler die Möglichkeit, einen Power Point auszurufen: Gewinnt er den nächsten Ballwechsel, erhält er hierfür zwei Punkte statt nur einem Zähler.

Gesamtsieger der Liga, in der jeder gegen jeden spielen muss, ist das Team, das am Ende die meisten Punkte gesammelt hat. Du willst auch gewinnen? Hier über Tennis Wettbonus informieren.

Wer nimmt an der IPTL teil?

Es würde den Rahmen sprengen, alle Teilnehmer aufzuzählen. Am Start sind aber aktuelle Stars wie Roger Federer, Novak Djokovic und Andy Murray sowie Serena Williams und Maria Sharapova. Bei den Legenden dürfen sich die Fans über Akteure wie Pete Sampras, Goran Ivanisevic oder Andre Agassi freuen.