Nur Kerber im Australian Open Viertelfinale

Die deutschen Tennisprofis sorgten bei den Australian Open bislang für Furore. Erstmals seit 1988 erreichten drei Deutsche die vierte Runde beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres. Sowohl Angelique Kerber als auch die ungesetzten Annika Beck und Anna-Lena Friedsam schafften den Einzug ins Achtelfinale. Vor allem für Beck und Friedsam, die größten Nachwuchshoffnungen im deutschen Tennis, ein toller Erfolg.

Angelique Kerber
Wikimedia, Tatiana (CC BY-SA 2.0)

Im Achtelfinale war für die beiden 21-Jährigen allerdings Schluss. Besonders bitter war der Achtelfinal-Auftritt für Friedsam. Die Nummer 82 der WTA Tour (zu den WTA Tour Wetten) traf auf Mitfavoritin Agnieszka Radwanska und lieferte ein tolles Spiel ab. Den ersten Satz gewann die junge Deutsche mit 7:6, im zweiten unterlag sie dann allerdings 1:6. Im dritten Satz zeigte sie sich wieder von ihrer besten Seite – doch dann setzten Krämpfe ein. Doch Aufgeben kam nicht in Frage. Unter großen Schmerzen spielte Friedsam das Match zu Ende, musste sich in der Entscheidung aber mit 7:5 geschlagen geben.

Auch Annika Beck unterlag im Achtelfinale, feierte aber dennoch das beste Abschneiden bei einem Grand-Slam. Gegen ihre Landsfrau Angelique Kerber hatte Beck letztlich keine Chance und verlor in 1:28 Stunden mit 6:4 und 6:0. Während Beck damit die Heimreise antreten muss, hält Kerber als letzte Deutsche im Einzel die Fahnen hoch. Die Nummer 7 des Turniers steht erstmals bei den Australian Open im Viertelfinale und trifft dort auf Victoria Asarenka. Die Bilanz gegen die Weißrussin könnte aber schlechter nicht sein. Von sechs Duellen hat Kerber noch keines gewonnen.

Tenniswetten