French Open Wetten & Quoten

Vom 27. Mai bis zum 10. Juni 2018 werden die French Open 2018 ausgetragen. Obwohl natürlich jeder Grand Slam eine spannende Angelegenheit ist, macht ein Turnier wie die French Open gleich noch mehr Spaß, wenn man auf seinen Turnierfavoriten gewettet hat. Zahlreiche unterschiedliche Wettmöglichkeiten sorgen dabei für die nötige Abwechslung.

Neben den aktuellen Tennis Wetten für die einzelnen Spiele gibt es auch noch die beliebte Langzeitwette auf den Turniersieg. Die aktuellen Quoten auf den Gesamtsieg bei den Damen und Herren findet ihr weiter unten. Zuvor wollen wir uns aber den Highlights des Tages bei Roland Garros 2018 widmen:

French Open 2018 – Die Sieger

French Open 2018 – Herren Einzel
🇪🇸 R. Nadal 🏆 6:4, 6:3, 6:2 🇦🇹 D. Thiem 🥈

Rafa Nadal bekräftigt seinen Anspruch auf den Thron des Sandplatzkönigs und gewinnt die French Open 2018 in beeindruckender Manier in drei Sätzen. Dominic Thiem hatte nie Zugriff auf das Spiel und konnte seinen Madrid Sieg über Nadal in Paris nicht wiederholen. Mit dem 11. Grand Slam auf Sand ist Nadal unangefochten der beste Sandplatzspieler aller Zeiten. Ob die Dominanz des King of Clay 2019 gebrochen werden kann, erscheint  angesichts der aktuellen Leistungen Nadals als höchst unwahrscheinlich.

French Open 2018 – Damen Einzel
🇷🇴 S. Halep 🏆 3:6, 6:4, 6:1 🇺🇸 S. Stephens 🥈

Im vierten Anlauf hat es endlich geklappt. Simona Halep gewinnt ihr erstes Major Finale. Nach einem schlechten Start in Satz 1 findet die Rumänin und WTA Ranglisten-Führende besser ins Spiel und besiegt Stephens in Satz 3 klar mit 6:1. Halep bleibt somit die unangefochtene Nummer 1 auf der WTA Tour 2018.

French Open 2018 – Herren Doppel
🇫🇷 Herbert/Mahut 🏆 6:2, 7:6 (7/4) 🇦🇹/🇭🇷 Marach/Pavic  🥈
French Open 2018 – Damen Doppel
🇨🇿/🇯🇵 Kreijcikova/Ninomiya 🏆 6:3, 6:3 🇨🇿/🇯🇵 Siniakova/Hozumi 🥈

French Open 2018 ATP – Wetten auf den Turniersieg

Bei den Herren kann es in Paris nur einen klaren Favoriten geben: Rafa Nadal. Der Spanier war DER Dominator der French Open in den vergangenen Jahren und hält den unfassbaren Rekord von 10 French Open Titel (Tennis Rekorde der Herren im Überblick). Der Spanier ist allerdings auch dafür bekannt, immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen zu werden. Zuletzt musste Nadal auch im Semifinale beim Grand Slam in Melbourne W.O. geben. Bleibt Nadal jedoch 2018 fit, dann muss man ihn als klaren Favoriten für die French Open einschätzen. Sein elfter Monte Carlo Triumph bei den Rolex Masters 2018 sowie Nadals Sieg in Rom bei den Italian Open haben die Buchmacher zuletzt wieder dazu bewegt, die Quoten nach unten zu korrigieren.

French Open Gewinner 2018
Tipico Logo Betway Logo Bwin Logo
🇪🇸 R. Nadal 1,28 1,28 1,33
🇦🇹 D. Thiem 5,00 4,50 4,50
🇦🇷 J. M. Del Potro 12,00 12,00 11,00
🇮🇹 M. Cecchinato 40,00 34,00 34,00
🇭🇷 M. Cilic 25,00 26,00 26,00
🇦🇷 D. Schwartzman 25,00 51,00 41,00
weitere Quoten zu Tipico zu Betway zu Bwin 

Nach der Absage von Roger Federer, der die gesamte Sandplatz Saison auslassen wird, sehen die Bookies in Alexander Zverev und Dominic Thiem aktuell die ersten Verfolger Nadals. Thiem kam in den letzten Wochen immer besser in Form und konnte ausgerechnet in Madrid Nadals Siegesserie auf Sand brechen. Zuvor hatte der Mallorquiner noch McEnroes Rekord von 49 Satzsiegen en suite auf einem Belag gebrochen und die Bestmarke auf 50 gewonnene Sätze in Serie ausgebaut.

Thiems Sieg gegen Nadal ist insofern bemerkenswert, weil der Niederösterreicher nun der einzige aktive ATP Spieler ist, der 3 Siege auf Sand gegen Nadal verbuchen kann. Überhaupt ist Thiem im Head to Head gegen Nadal mit einer Bilanz von 3:6 fast schon so etwas wie ein Angstgegner für Nadal. Thiems starker Auftritt in Madrid wurde zuletzt aber wieder durch eine schwache Performance in Rom getrübt. Dem 24-jährigen fehlt momentan einfach noch die Konstanz, über mehrere Sätze das Niveau hoch zu halten.

Anders sieht das ganze schon beim deutschen Toptalent Alexander Zverev aus. Der Hamburger führt aktuell sogar vor Federer und Nadal das Race To London 2018 an. Das heißt in der laufenden Saison konnte Zverev bis dato die meisten Punkte in der ATP Einzelwertung holen. Vor allem auf Sand zeigte Zverev in den letzten Wochen überragendes Tennis. Einzig ein Sieg gegen Nadal blieb ihm bisher verwehrt. Sowohl beim Davis Cup Duell in Madrid als auch beim Masters Finale in Rom behielt Rafa die Oberhand. In Paris könnte es schon zum nächsten Duell Zverev vs. Nadal kommen

Wer sind die weiteren Favoriten?

Mit Roger Federer wird die aktuelle Nummer 1 der ATP Weltrangliste in Paris leider fehlen. Die Absage von „King Roger“ kam jedoch wenig überraschend. Federer ist bekannt dafür, sich akribisch auf die Rasensaison bzw. auf Wimbledon vorzubereiten. Um physisch das Maximum bei Wimbledon und bei den US Open herauszuholen, entschied sich die ehemalige Nummer 1 der ATP Weltrangliste 2017 zu dem drastischen Schritt, den Grand Slam in Frankreich auszulassen. Wie wir alle wissen, hat sich dieser Schritt ausgezahlt. Federer konnte 2017 seinen 8. Wimbledon Triumph feiern. Auch 2018 versucht es der schweizer Rekordmann wieder mit dem gleichen Rezept und steht dementsprechend bei den Wimbledon Quoten wieder ganz oben.

2017 von Rafa Nadal vom Tennisthron verdrängt, befindet sich Andy Murray nach Hüft-Operation wieder auf dem Weg der Besserung. Der Schotte ließ jedoch kürzlich verlautbaren, dass er die kräftezehrende Sandplatzsaison auslassen wird und erst bei den Rasenturnieren im Sommer wieder in das Tourgeschehen eingreifen möchte.

Schon wieder mittendrin statt nur dabei ist dafür Novak Djokovic. Nach langwieriger Ellbogen-Verletzung konnte der Serbe in Australian 2018 schon wieder teilnehmen und ist heiß darauf, in der ATP Weltrangliste wieder an die Spitze zurückzukehren. Der „Djoker“ gilt nach einem bislang schwachen Tennisjahr 2018 aktuell allerdings nur als Außenseiter, obwohl der Serbe in Rom im direkten Duell mit Nadal schon wieder gute Ansätze zeigte. Mit Alexander Zverev und Dominic Thiem sehen die Buchmacher somit eher die „jungen Wilden“ auf dem Vormarsch. Zverev konnte zuletzt beim Masters in Madrid auch Nadal Bezwinger Thiem im Finale schlagen. Sowohl Zverev als auch Thiem dürfen sich Chancen auf einen Erfolg bei Roland Garros ausrechnen.

Nachdem er lange durch eine Knieverletzung außer Gefecht war, kehrt nun auch Stan Wawrinka zurück. Der schweizer Sandplatzspezialist wird bei den Buchmachern zwar unter den Außenseitern mit Titelchancen geführt, musste aber in Rom schon nach Runde eins die Segel streichen. Ob Wawrinka nach der langen Pause bei den French Open wieder vorne mitmischen kann ist somit höchst fraglich. Daran wird auch die temporäre Rückkehr von Wawrinka „Wunder-Trainer“ Norman nicht viel ändern können.

French Open 2018 WTA – Wetten auf den Turniersieg

Bei den Australian Open musste sie nach ihrer Babypause noch absagen, aber für die French Open steht sie wieder mit oben auf der Favoritenliste: Serena Williams wird auch 2018 in Paris wieder kräftig um den Titel mitmischen. Die US-Amerikanerin und alleinige Grand Slam Rekordhalterin bei den Damen konnte die French Open bereits 3 Mal gewinnen, zuletzt 2015. Aktuell sehen die Buchmacher in Simona Halep die härteste Konkurrentin von Williams.

French Open Siegerin 2018
Bwin Logo Betway Logo
🇷🇴 S. Halep 1,42 1,44
🇪🇸 G. Muguruza 4,25 4,00
🇺🇸 S. Stephens 2,85 2,75
🇺🇸 M. Keys 6,50 6,00
🇷🇺 M. Scharapowa 6,50 7,00
🇩🇪 A. Kerber 8,00 9,00
weitere Quoten zu Bwin zu Betway

Bei den Damen wird es wohl besonders interessant werden zu sehen, ob Maria Scharapowa nach ihrer langen Doping Sperre schon bereit für einen Grand Slam Titel ist. Zum jetzigen Zeitpunkt rechnen ihr die Buchmacher lediglich Außenseiterchancen aus. Die Russin konnte bereits zwei mal den Grand Slam in Paris holen. Ob Scharapowa für einen French Open Titel 2018 schon bereit ist, wird sich zeigen. Ebenso zum Favoritenkreis zählen Elina Svitolina und Garbine Muguruza, wobei Muguruza bei den Australian Open 2018 ein frühes Ausscheiden verkraften musste. Ihr liegt aber der Sandbelag in Paris mehr als die Hartplatz Surface in Melbourne.

Topfavoritin Halep zeigte bereits in Australien, dass sie Grand Slam Potential besitzt. Halep konnte dank konstanter Leistungen bis ins Finale vorstoßen. Ein erster Grand Slam Erfolg blieb der Rumänin jedoch noch verwehrt. Während Halep weiterhin auf einen der 4 Major Titel warten muss, konnte sich nämlich Caroline Wozniacki die begehrte Trophäe sichern. Die Dänin überraschte in Melbourne alle Experten und holte ihrerseits den ersten Grand Slam Titel in ihrer Karriere. Interessanterweise hat sich aber der Australian Open Gewinn der Dänin noch nicht in niedrigeren Quoten geäußert. Während Haleps Quote bei Betway von 8.00 auf 6.50 gesunken ist, bekommt man für eine Turniersiegwette auf Wozniacki immer noch die hohen Quoten von 21.00 (Betway) bzw. 23.00 (Bwin).

Wetten im Rahmen der French Open

Die erste Wette bei den French Open bezieht sich darauf, dass man tippen kann, wen das Turnier gewinnt. Dies gilt sowohl für die Einzel der Herren und Damen wie auch für die Doppel und den Mixed-Wettbewerb. Einige Tennis Buchmacher offerieren zudem auch Rundentipps: Wer schafft es beispielsweise ins Halbfinale oder ins Endspiel? In den meisten Fällen wettet man hier auf den Zeitpunkt des Ausscheidens des jeweiligen Spielers.

Zudem gibt es bei den French Open auch die Möglichkeit, auf Satzgewinne zu wetten. Dies meint zweierlei: Einerseits kann man beispielsweise tippen, dass sich im Herren-Einzel ein Spieler z.B. mit 3:1 nach Sätzen durchsetzt. Im Rahmen der Live Wetten kann man aber auch darauf setzen, wer den nächsten Satz für sich entscheiden wird. Einige Buchmacher bieten auch die Möglichkeit, die Qualität des Satzgewinns zu tippen: also beispielsweise 7:5.

In einigen Fällen kann man auch spielspezifische Wetten abschließen und beispielsweise darauf setzen, welcher Spieler mehr Asse schlägt oder mehr Doppelfehler macht. Zudem sind auch Kombinationswetten möglich: Welche Spieler kommen in allen Wettbewerben wie weit? Oder welche Akteure setzen sich beispielsweise im Achtelfinale durch?

Wetten vor den French Open

Als geübter Wetter weiß man, dass man bereits deutlich vor den French Open damit beginnen sollte, das Tennis Geschehen zu beobachten. Die Vorbereitungsturniere geben einem schließlich einen guten Aufschluss darüber, welcher Spieler wie gut in Form ist. Auch auf die Vorbereitungsturniere der French Open (zum ATP Spielplan 2018) kann man die bereits skizzierten Wetten in aller Regel abschließen. Dies sollte man auch tun, um seine Wettstrategien zu testen. Man kann so beispielsweise Kombinationswetten testen: Welche Spieler schaffen es z.B. bei den Herren und bei den Damen bis ins Endspiel? Diese besonderen Wetten erhöhen den Spaß am Geschehen deutlich.

Mehr Tennis Quoten.