Die Tennis Grand Slam Turniere

Die Grand-Slam-Turniere sind die wichtigsten vier Turniere im Herren- und Damentennis. Nicht nur das Preisgeld sondern auch die Punkte für die Weltrangliste sind höher als bei jedem anderen Bewerb in der Welt des Tennis. Neben den Australian Open zählen die French Open, die Wimbledon Championships und die US Open zu den Grand Slam Turnieren, die im Gegensatz zu den meisten anderen Turnieren nicht von der ATP sondern der ITF veranstaltet werden. Sie zählen also grundsätzlich weder zur WTA Tour noch zur ATP World Tour. Dennoch werden die Punkte (2000 bekommt der Sieger) in den offiziellen Rankings berücksichtigt. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Männer – anders als bei „normalen“ Turnieren – nicht nur zwei, sondern drei Sätze für einen Sieg benötigen.

Arthur Ashe Stadion beim Grand Slam Turnier US Open
Wikimedia, Sporti (CC BY 2.0)

Für den Hauptbewerb qualifiziert sind im Normalfall die besten 104 Spieler der Weltrangliste, weitere 16 Tennisspieler können es über die Qualifikation in den Hauptbewerb schaffen. Zusätzlich dürfen die Veranstalter weitere acht Spieler per Wildcard direkt für die 1. Runde des Hauptbewerbs nominieren. Gesetzt sind die Top 32 der ATP und WTA Tour.

Die vier Grand Slam Turniere

Besonders interessant sind die vier Grand Slam Tournaments auch für Freunde der Sportwetten. Da normalerweise die besten Spieler der Welt teilnehmen, laden spannende und prickelnde Matches zum Wetten ein. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Favoriten erst im Halbfinale gegenüberstehen, lässt sich mit Favoritenwetten in den ersten Runden viel Geld verdienen. Zusätzlich werden die meisten Partien im Free-TV oder Live Stream übertragen – das macht Roland Garros, Wimbledon und Co auch für Live Tennis Wetten interessant.

Die Australian Open im Profil

App Icon der Australian Open ApplikationAls erstes Grand-Slam-Turnier im Kalender finden die Australian Open statt, die im traditionell im Jänner in Melbourne über die Bühne gehen. Das größte Sportereignis Australiens zieht jährlich bis zu 650.000 Zuseher an, die die Spiele auf insgesamt 24 Hartplätzen verfolgen. Der Center Court befindet sich in der Rod Laver Arena, die 14.820 Zuschauerplätze beherbergt. Seit 1988 finden die Australian Open auf Hartplatz statt, davor spielte man noch auf Rasenbelag. Am öftesten gewonnen wurde das Turnier, das erst 1969 auch für Spieler von anderen Kontinenten zugänglich wurde, von Novak Djokovic. Der Serbe triumphierte mittlerweile neun Mal Down Under und zog damit Roger Federer (sechster Titel 2018) und Andre Agassi (vier Titel) davon. Bei den Damen hält Serena Williams mit sieben Titeln den Rekord. Bereits jetzt kannst du unter Spezialwetten auf die Sieger der Australian Open 2022 wetten. Willst du nachlesen, wer bei den Australian Open Quoten vorne liegt, bist du hier richtig.

Alles über die French Open

French Open Icon der AppVon Ende Mai bis Mitte Juni finden anschließend die French Open in Paris statt. Das auch unter dem Namen Roland Garros bekannte Turnier wird auf Sand gespielt und seit 1891 ausgetragen. Der Center Court, Court Philippe Chatrier, besitzt knapp 15.000 Plätze und dient als Austragungsort der wichtigsten Spiele und der Finals der Damen und Herren. Die mit Abstand meisten Einzeltitel bei French Open gewann der Spanier Rafael Nadal, der bis dato 13 Mal in Paris triumphieren konnte, darunter fünf Mal in Folge. Den Rekord bei den Damen hält Chris Evert. Die Amerikanerin gewann die French Open insgesamt sieben Mal. Alles zu den French Open Wettquoten kannst du hier nachlesen.

Das sind die Wimbledon Championships

Wimbledon App Icon für Android und iOSÜblicherweise drei Wochen nach Roland Garros stehen die Wimbledon Championships am Turnierplan, das älteste und bekannteste Tennisturnier der Welt. Traditionell wird Wimbledon, das 1877 erstmals ausgetragen wurde, auf Rasen gespielt. Zudem haben sich die Spieler an die Regel zu halten, dass 90% der Kleidung weiß sein müssen. Um die vielen Regenpausen, die in der Vergangenheit immer wieder zu längeren Unterbrechungen führten, wurde der Center Court 2009 mit einem versenkbaren Dach versehen. 2017 hat Roger Federer seinen achten Titel gefeiert und ist somit alleiniger Rekordhalter vor William Renshaw und Pete Sampras, die jeweils sieben Mal erfolgreich waren. Den Rekord bei den Damen hält Martina Navratilova, die die Wimbledon Championships sogar neun Mal gewann. Hier findest du immer aktuelle Wimbledon Quoten und Wetten für Tipps auf den Gesamtsieger.

Die US Open als krönender Abschluss

US Open App IconAls letztes Major oder Grand Slam Turnier des Jahres finden die US Open in New York statt. Meist im August oder September angesetzt, werden die US Open in Flushing Meadows, einem Park im Stadtteil Queens ausgetragen. Seit 1978 werden die US Open auf Hartplatz gespielt – davor wurden die Spiele auf Rasen und drei Jahre lang sogar aus Sand ausgetragen. Center Court ist das Arthur Ashe Stadium, die mit etwa 22.500 Plätzen größte Tennisanlage der Welt. Rekordsieger bei den Herren mit je fünf Titeln sind Roger Federer, Pete Sampras und Jimmy Connors. Bei den Damen dürfen sich Serena Williams und Chris Evert mit jeweils sechs Siegen Rekordchampion nennen. Hier kommst du den US Open Wettquoten.

Grand Slam Turniere - FAQ

Wie viele Punkte Punkte gibt es für einen Grand Slam Sieg?

Für einen Sieg bei einem der vier Grand Slam Turniere erhält der Sieger oder die Siegerin 2000 Punkte.

Was ist ein Grand Slam?

Der Begriff „Grand Slam“ bezeichnet Siege bei allen vier Major Turnieren innerhalb des gleichen Kalenderjahres. In den Einzelbewerben gelang dies bisher nur Don Budge (1938), Maureen Connolly (1953), Rod Laver (1962, 1969), Margaret Court (1970) und Steffi Graf (1988). 

Was macht die vier Grand Slam-Turniere so besonders?

Die Tradition, die Zuschauerzahlen, das Preisgeld: in allen diesen Kategorien sind die vier Majors das Nonplusultra der Tenniswelt. Ein Triumph bei einem dieser Events gilt als größter Erfolg für Tennisprofis.

Wie unterscheiden sich die Turniere?

Die Australian Open und US Open werden auf Hartplatz gespielt, dazwischen finden die French Open auf Sand und Wimbledon auf Rasen statt. Zudem sind auch die Regeln zum Tiebreak beim letzten Satz bei jedem Turnier unterschiedlich.

Was muss ich bei meiner Grand Slam-Wette beachten?

Vom Turniersieger bis zum nächsten Break in einem Live-Spiel: die Palette an Wetten ist bei Grand Slam-Turnieren besonders breit. Neben den unterschiedlichen Vorlieben der Topspieler in Sachen Belag solltet ihr euch auch über Statistiken vergangener Turniere und aktuelle Form informieren.

Wo kann ich die Turniere live verfolgen?

Mit Ausnahme von Wimbledon sind alle Turniere im Free-TV bei Eurosport zu sehen, zudem überträgt ServusTV die French Open. Das Event in London wird traditionell von Bezahlsender Sky exklusiv gezeigt.