US Open in New York

US Open App IconDie US Open bilden nach den Australien Open, den French Open und Wimbledon den Abschluss der Grand Slam-Saison. Traditionell wird das Turnier im August oder September ausgetragen. Gastgeber der US Open ist New York: gespielt wird hier in Flushing Meadows im USTA Billie Jean King National Tennis Center. Als Center Court dient das Arthur Ashe Stadium , das 1997 erbaut wurde und mit über 22.500 Plätzen das größte Tennisstadion der Welt ist.

US Open Sieger 2021

ATP🇷🇺 Daniil Medvedev vs. 🇷🇸 Novak Djokovic6:4, 6:4, 6:4
WTA🇬🇧 Emma Raducanu vs. 🇨🇦 Leylah Fernandez6:4, 6:3

Seit 1978 ist Flushing Meadows der fixe Austragungsort der US Open. Damals wurde auch das Gummi-Betongemisch eingeführt, auf dem bis heute gespielt wird. Zuvor wurden unter anderem auch ein anderes Hartplatz-Gemisch und Rasen als Spielfläche verwendet.

US Open Tennisanlage
Wikimedia, Beyond My Ken (CC BY-SA 2.0)

Geschichte des US-Grand Slam

Gegründet wurden die US Open im Jahr 1881 unter dem Namen „US National Championships“. Frauen waren die ersten sechs Jahre ausgeschlossen, sie durften erstmals 1887 teilnehmen. Gespielt wurde damals noch in Newport auf Rhode Island. Dort findet bis heute ein kleineres ATP-Turnier statt. Der Wechsel nach New York erfolgte im Jahr 1915. Allerdings ging es zuerst nach Forest Hills im Stadtteil Queens.

Der weitere Umzug 1978, der eigentlich nur wenige Kilometer bedeutete, hing nicht etwa damit zusammen, dass man mit Forest Hills unzufrieden gewesen wäre. Der Bau des großen Tennis Centers, in dem bis zum heutigen Tag gespielt wird, war einfach eine zu große Chance, die US Open auf eine ganz neue Ebene durch die sehr viel größere Kulisse zu heben. Der neue Untergrund bedeutete zudem ein willkommenes Alleinstellungsmerkmal.

Lokalmatadoren als Rekordsieger

Richard Sears, William Larned und Bill Tiden sind Namen, die wohl nur sehr hartgesottene Tennisfans kennen. In den Geschichtsbüchern der US Open sind die drei Profis, die teilweise vor mehr als 100 Jahren gespielt haben, dennoch legendär, gewannen sie das Grand Slam Turnier doch sieben Mal. Ihre schärften Verfolger sind Jimmy Connors, Pete Sampras und Roger Federer mit jeweils fünf Erfolgen. Kommt beim Schweizer Altmeister sogar noch ein weiterer hinzu? Infos zu aktuellen Angeboten erhält ihr bei  Tennis Wettbonus.

Molla Mallory
Bain News Service, Public domain, via Wikimedia Commons

Auch im Dameneinzel ist der Titelrekord schon etwas älter: die US-Amerikanerin Molla Mallory schaffte zwischen 1915 und 1926 satte acht Triumphe. Sieben Mal war Helen Wills Moody erfolgreich, Serena Williams und Chris Evert kommen auf sechs Siege. Bei uns erfährt ihr alles über die Rekordsieger des US Open und andere Bestmarken.

Sieger der US Open seit 2000

JahrDamenFinalistinHerren
Finalist
2000V. Williams C. MartinezM. SafinM. Norman
2001V. WilliamsK. ClijstersL. HewittP. Sampras
2002S. WilliamsV. WilliamsP. SamprasA. Agassi
2003J. HeninM. PierceA. RoddickJ. C. Ferrero
2004S. KusnezowaJ. DementjewaR. FedererL. Hewitt
2005K. ClijstersM. PierceR. FedererA. Agassi
2006M. SharapovaS. KusnezowaR. FedererA. Roddick
2007J. HeninA. IvanovicR. FedererN. Djokovic
2008S. WilliamsD. SafinaR. FedererA. Murray
2009K. ClijstersD. SafinaJ. del PotroR. Federer
2010K. ClijstersS. StosurR. NadalN. Djokovic
2011S. StosurF. SchiavoneN. DjokovicR. Nadal
2012S. WilliamsS. ErraniA. MurrayN. Djokovic
2013S. WilliamsM. SharapovaR. NadalN. Djokovic
2014S. WilliamsS. HalepM. CilicK. Nishikori
2015 F. PennettaR. VinciN. DjokovicR. Federer
2016A. KerberK. PliskovaS. WawrinkaN. Djokovic
2017S. StephensM. KeysR. NadalK. Anderson
2018N. OsakaS. WilliamsN. DjokovicJ. del Potro
2019B. AndreescuS. WilliamsR. NadalD. Medvedev
2020N. OsakaV. AzarenkaD. ThiemA. Zverev
2021E. RaducanuL. FernandezD. MedvedevN. Djokovic

 

Die Sieger 2021: Rückblick

Im Vorjahr wurde Daniil Medvedev zum großen Spielverderber. Der Russe verhinderte mit seinem ersten Major-Erfolg den Grand Slam für Novak Djokovic. Im Finale bezwang Medvedev den Serben glatt in drei Sätzen. 6:4, 6:4, 6:4 hieß es am Ende für den Finalverlierer von 2019.

Geschichte wurde auch bei den Damen geschrieben. Als erste Qualifikantin überhaupt sicherte sich Emma Raducanu den Titel. Im Finale bezwang sie mit Leylah Fernandez eine weitere Sensationsdame. Der 6:4, 6:3-Triumph der Britin war zudem das erste Grand Slam-Endspiel zweier Teenager seit 1999. Damals traf Martina Hingis auf Serena Williams.

Alle Grand Slam Turniere im Überblick.