Tennis News

In unserem Abschnitt zum Thema Tennis Nachrichten und News findet ihr alles rund um die aktuellsten Ereignisse im Tennissport. Egal ob ATP Tour oder WTA Tour – bei uns seid ihr an der richtigen Stelle. Wann steht der nächste Davis-Cup Termin auf dem Spielplan und wer startet dort als Favorit auf den Sieg? Diese Frage beantworten wir ebenso, wie jene nach Form und Verfassung der Stars für die nächsten Grand Slams oder andere Turnier.
Zudem erfährst du bei uns, wie es um deine Lieblingsspieler bestellt ist. Gibt es Verletzungen, wie ist die aktuelle Verfassung und wie stehen die Chancen auf einen Turniersieg? Wir informieren dich in unserer News Abteilung über all diese Fragen und beantworten auch sonst Relevantes, das im Zusammenhang mit der gelben Filzkugel steht.
Außerdem geben wir auch einen Überblick über die aktuell besten Wetten und Siegquoten für anstehende Großereignisse. Bei uns bekommt ihr aber nicht nur Infos zu den Großereignissen wie Wimbledon oder der French Open – denn vielfältige und abwechslungsreiche Berichterstattung wird bei uns groß geschrieben. So gibt es aktuelle Meldungen zu Challenger Turnieren, ebenso wie über die Serie der Ex-Profis, den Championship Turnieren. Es sollte also für jeden Tennisfan etwas dabei sein.

De Minaur verteidigt seinen Titel in Acapulco

Alex de Minaur beim Rückhandschlag
si.robi, CC BY-SA 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0>, via Wikimedia Commons

Alex de Minaur (AUS), hat erneut gezeigt, dass er aktuell zu den Besten der Tour gehört, indem er seinen Titel beim ATP-500-Turnier in Acapulco erfolgreich verteidigte. Im Finale besiegte er seinen Herausforderer Casper Ruud (NOR) in einem spannenden Match, ohne jedoch wirklich Gefahr zu laufen das Finale zu verlieren. Nach dem Erfolgserlebnis in Acapulco reiste de Minaur umgehend nach San Diego, um dort seine Partnerin, WTA Spielerin Katie Boulter bei ihrem Finalspiel zu unterstützen. Im ATP Spielplan wartet mit dem Sunshine Double, also den Masters Turnieren in Indian Wells und Miami auch schon die nächste große Herausforderung auf de Minaur.

Ruud trotz positiver Formkurve nicht titelreif

Eigentlich eher auf Asche zuhause, zeigte Casper Ruud in Mexiko ein starkes Turnier und konnte auf dem Weg ins Finale Kapazunder wie Holger Rune und Ben Shelton bezwingen. Damit zeigt der Norweger, dass man für die Sandplatz Saison auf jeden Fall mit ihm rechnen muss. Bei den aktuellen French Open Quoten ist Ruud noch als klarer Außenseiter eine hohe Quote wert – vielleicht kann sich hier eine Tennis Langzeitwette auszahlen!

Ruuds, Finalgegner De Minaur hingegen, als dritter gesetzt, hatte mit Stefanos Tsitsipas und Jack Draper ebenfalls einen schwierigen Weg ins Acapulco Finale. In diesem spielte er dann aber mit großem Engagement und sicherte sich einen überzeugenden 6:4, 6:4-Sieg gegen Ruud. Seine herausragende Leistung und seine Fähigkeit, die entscheidenden Momente zu nutzen, brachten ihm seinen achten ATP-Titel ein.

Mit 27 Gewinnern im Vergleich zu Ruuds acht zeigte De Minaur eine beeindruckende Präsenz auf dem Platz. Sein Sieg markiert nicht nur seinen zweiten Triumph in Acapulco, sondern auch seinen ersten aufeinanderfolgenden Titel auf Hartplätzen bei den Mexiko Open.

Keine Zeit zum Ausruhen – De Minaur zeigt sich als Unterstützer seiner Freundin in San Diego

Noch während die Feierlichkeiten in Acapulco noch in vollem Gange waren, hatte De Minaur bereits sein nächstes Ziel im Visier. Ohne einen Moment zu verlieren, eilte er nach San Diego, um seine Freundin, Tennisstar Katie Boulter im WTA-500-Finale anzufeuern. Boulter gewann auch ihr Finale und sorgte so für ein perfektes Wochenende.

ATP500 Mexico Open Acapulco – Wetten & Quoten

Die Mexico Open sind das Tennis-Highlight im Land der Sombreros. Seit 1993 ist das Turnier fixer Bestandteil im ATP Spielplan. Nachdem die ersten sieben Auflagen in Mexiko-Stadt gespielt wurden, wechselte man 2001 nach Acapulco. Bis 2013 wurde das Event außerdem auf Sandplatz gespielt. Danach entschieden sich die Veranstalter für einen Wechsel. Seitdem ist Hardcourt die Spielfläche der Mexico Open.

📈🎾  Aktuelle Mexiko Open Gesamtsieger Quoten  🎾📈

thomas muster
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8f/Thomas_Muster.jpg

Die Zeit in Mexiko-Stadt wurde von Thomas Muster geprägt. Der Österreicher gewann die ersten vier Auflagen allesamt. Danach kam die große Zeit der Spanier. David Ferrer siegte in Acapulco ebenfalls vier Mal. Vier Erfolge konnte Superstar Rafael Nadal verbuchen. Insgesamt gab es in den vergangenen acht Jahren ebensoviele Sieger. Die Auflage 2023 fand ohne Titelverteidiger Rafael Nadal statt und wurde von Alex de Minaur gewonnen. Der Australier zählt aktuell zu den Aufsteigern der ATP Tour und tritt als Titelverteidiger auch 2024 in Acapulco an. Bei Tennis Wetten erhält ihr eine Vorschau, aktuelle Quoten und Tennis Wett Tipps zum Turnier.

Hochkarätiges Teilnehmerfeld

Traditionell schlagen in Acapulco viele Stars der ATP Tour auf. Auch heuer ist das Teilnehmerfeld hochkarätig besetzt. Als Nummer 1 geht in Abwesenheit von Novak Djokovic, Jannik Sinner und Carlos Alcaraz der Sieger von 2021 – Sascha Zverev ins Turnier. Zverev zeigt sich seit seinem Comeback nach schwerer Verletzung in bestechender Form und wird dementsprechend auch von den Buchmachern als Top-Anwärter auf den ATP500 Titel gehandelt.

Mexico Open Acapulco Sieger 2024
Tipico LogoBwin Logo
🇩🇪 A. Zverev5,005,00
🇦🇺 A. De Minaur7,508,00
🇩🇰 H. Rune7,509,00
🇺🇸 T. Fritz8,007,00
🇬🇷 S. Tsitsipas
8,008,00
🇳🇴 C. Ruud10,010,0
🇺🇸 B. Shelton10,010,0
🇨🇦 F. A-Aliassime15,013,0
weitere QuotenTipicoBwin 

Taylor Fritz in Lauerstellung

taylor fritz
si.robi, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons

Neben Zverev sehen die Buchmacher auch große Chancen für US-Star Taylor Fritz, dessen Durchbruch mit seinem Titelgewinn in Indian Wells 2022 in der Netflix Tennis Serie Break Point groß gefeatured wurde. Seitdem konnte der sympathische 1.96m Hüne, der auch auf Social Media sehr viel zuspruch erlebt, jedoch nicht vollends überzeugen. Mit seiner Titelverteidigung in Delray Beach 2024 setzte Fritz aber wieder eine Duftmarke und wird dementsprechend in Mexiko als Mitfavorit gehandelt. Mit Holger Rune, der in den letzten Monaten mit viel Hin- und Her in Sachen Trainerstab für Aufsehen sorgte, sowie Vorjahressieger Alex de Minaur und dem griechischen Bad Boy Stefanos Tsitsipas ist die Konkurrenz um den Titel aber groß.

Nächstes Highlight Sunshine Double

Die Mexico Open sind ein perfekter Gradmesser für die ersten beiden Masters der Saison. Zuerst geht es für die ATP-Asse nach Indian Wells, danach stehen die Miami Open auf dem Programm. Das legendäre Sunshine Double gehört zu den Höhepunkte der ATP Saison. Beide Events könnt ihr mittels Tennis Live Stream mitverfolgen.

Sinner nach Rotterdam Triumph auf Weg in Top 3

jannik sinner
si.robi, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons

Jannik Sinner hat erneut die Tenniswelt mit seinem Sieg beim ATP500-Turnier in Rotterdam begeistert und befindet sich auf dem Weg, in die Top 3 der Weltrangliste einzuziehen. Der 22-jährige Italiener dominierte das Turnier und demonstrierte dabei seine außergewöhnliche Form und sein Talent auf dem Platz. Sinner setzte sich im Finale gegen Alex de Minaur durch und sicherte sich seinen zweiten Titel im Jahr 2024 nach seinem Grand Slam Premieren Sieg bei den Australian Open. Der Erfolg in Rotterdam markiert nun nicht nur einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere, sondern auch einen bedeutenden Schritt in Richtung einer Top-Platzierung in der Weltrangliste.

Sinners Hammer Bilanz 2024

Jannik Sinner zeigt in diesem Jahr eine beeindruckende Leistung und bleibt nach seinem Titelgewinn in Rotterdam weiterhin ungeschlagen auf der Tour. Der sympathische Rotschopf aus Innichen in Südtirol hat 2024 eine makellose Bilanz von 12 Siegen in 12 Spielen. Auch im Finalspiel gegen den stark auftretenden Alex de Minaur ließ der feuerrote Sinner nichts anbrennen.

Trotzdem Sinner noch knapp außerhalb der Top 3 im ATP Einzel Ranking liegt, ist seine Bilanz in diesem Jahr bemerkenswert. Seine konstanten Erfolge und seine herausragenden Leistungen auf dem Platz machen ihn zu einem ernsthaften Anwärter auf die Spitzenpositionen in der Weltrangliste.

So geht es weiter im ATP Spielplan

Nach seinem Sieg in Rotterdam wird Sinner seinen Fokus auf die kommenden Turniere richten, um seine Erfolgsserie fortzusetzen und seine Position in der Weltrangliste weiter zu verbessern. Mit seinem herausragenden Tennis und seinem unerschütterlichen Ehrgeiz wird er zweifellos weiterhin eine dominante Kraft auf der ATP-Tour sein.

Fans und Experten sind gespannt darauf, wie sich Sinner in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln wird, da er weiterhin sein Potential ausschöpft und sein Spiel auf ein noch höheres Niveau bringt. Das nächste große Tennis Ereignis im ATP Spielplan 2024 nach den 500er Turnieren in Rio, Dubai und Acapulco ist das Masters Double im März, besser bekannt als „Sunshine Double“. Bei den ATP1000 Turnieren in Indian Wells und Miami geht es jedes Jahr heiß her. Sinner konnte in Miami schon zwei mal das Finale erreichen (2023 und 2021), in Indian Wells war letztes Jahr im Semifinale gegen Carlos Alcaraz Endstation. Summa Summarum wird Sinner bei beiden Turnieren sicher eine gewichtige Rolle bei den Tennis Quoten der Bookies spielen.

Rio Open 2024 Wetten & Quoten

Die Sandplatzsaison wird im Februar traditionell in Südamerika eröffnet. Großes Highlight sind dabei die die Rio Open an der Copacabana. Das Turnier ist heuer das einzige überhaupt, das in Brasilien stattfindet und das einzige ATP500 in Südamerika. Die ersten beiden Austragungen der Rio Open fanden 1989 und 1990 statt, wobei Lokalmatador Luiz Mattar zweimal triumphieren konnte. Von 1991 bis 2013 folgte dann eine tennisfreie Zeit in Rio, ehe es 2014 zum Comeback des Turniers im ATP Spielplan kam.

📈🎾  Aktuelle Gesamtsieger Quoten  🎾📈

Die Rio Open 2024 gehen von 19. bis 25. Februar über die Bühne, bieten ein hochkarätiges Starterfeld und somit viel Spannung. Da es das erste größere Turnier auf Sand ist, gilt Rio auch als erste Standortbestimmung in Richtung French Open, dem großen Highlight im Frühsommer der Saison. Der Vorjahressieger von 2023 heißt Cameron Norrie und ist auch 2024 wieder am Start. Favorit bei den Tennis Quoten der Tennis Buchmacher ist allerdings der Champ von 2022 und Norrie’s Finalgegner von 2023 – Carlos Alcaraz.

Alcaraz klarer Quotenfavorit

Carlos Alcaraz French Open 2021
Yannick JAMOT, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Da die meisten Top Ten Spieler nach den Australian Open auf eine Teilnahme verzichten und mit Blick auf das Sunshine Double lieber noch auf Hartplatz bleiben, geht Carlos Alcaraz nicht nur als Nummer 1 der Setzliste, sondern auch als klarer Favorit bei den Gesamtsieg Quoten ins Turnier. Der Spanier hat zwar in den letzten Monaten nicht unbedingt sein Leistungsmaximum abgerufen, im Teilnehmerfeld von Rio ist er aber dennoch zweifellos der Topstar.

Rio Open Gesamtsieger 2024
Tipico LogoBwin LogoBet365 Logo
🇪🇸 C. Alcaraz1,651,721,66
🇬🇧 C. Norrie10,012,09,00
🇨🇱 N. Jarry13,015,013,0
🇦🇷 F. Cerundolo17,019,021,0
🇷🇸 L. Djere18,026,015,0
🇫🇷 A. Fils25,017,026,0
🇦🇷 S. Baez15,019,023,0
🇦🇷 F. Diaz-Acosta30,021,034,0
weitere SpielerTipicoBwinBet365

Traditionell ist das Starterfeld in Rio stark von argentinischen Clay-Spezialisten geprägt. Mit von der Partie sind beispielsweise Francisco Cerundolo, Sebastian Baez und Facundo Diaz-Acosta, der als frischgebackener Buenos Aires Champ nach Rio reist. Diaz-Acosta hat dabei im Finale Nicolas Jarry bezwungen, der ebenfalls zu den gesetzten Spielern beim ATP500 in Rio zählt.

Schon jetzt geht der Blick nach Paris

Wie die Rio Open auch ausgehen mögen, das erste hochkarätige Sandplatz-Turnier wird in jedem Fall ein wichtiger Indikator für die French Open Quoten. So könnte zum Beispiel ein Turniersieg von Carlos Alcaraz schon die Wettquoten für Roland Garros beeinflussen. Wir freuen uns jedenfalls schon auf das erste große Sandplatz Turnier der ATP Tour und wünschen viel Erfolg beim Wetten.

ATP500 Rotterdam Wetten & Quoten

Tomas Berdych beim ATP500 Rotterdam
Roman Boed [CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)]

Nach dem ersten großen Saisonhighlight in Australien macht die ATP Tour nach Montpellier und Marseille in Rotterdam erstmals dieser Saison mit einem Turnier der Kategorie ATP500 in Europa halt. Im niederländischen Rotterdam findet dabei traditionell das ABN AMBRO World Tennis Tournament statt. Seit 1972 ist das ATP500-Turnier ein Fixpunkt im ATP Spielplan, mit Ausnahme von 1973 wurde es seitdem jedes Jahr ausgetragen. Gespielt wird in der Rotterdam Ahoy-Arena auf Hartplatz.

📈🎾  Aktuelle Gesamtsieger Quoten  🎾📈

Die vergangenen Auflagen zeichneten sich vor allem durch die große Vielzahl an unterschiedlichen Siegern aus, in den letzten 15 gelang es lediglich Roger Federer (mit drei Titeln gemeinsam mit Arthur Ashe Rekordsieger) und Robin Söderling (zwei), öfter als einmal zu triumphieren. Zu einem Kuriosum kam es 1984, als das Finale zwischen Ivan Lendl und Jimmy Connors wegen Bombenalarms abgebrochen wurde und das Turnier somit ohne Sieger blieb. Im Vorjahr konnte Daniil Medvedev das Turnier gewinnen. Der Russe bezwang im Finale Jannik Sinner, der sich aber bekanntermaßen in Melbourne revanchieren konnte. Australian Open Sieger Sinner wird auch in Rotterdam antreten, während Titelverteidiger Medvedev in Rotterdam aufgrund von Müdigkeit und einer Fußverletzung nicht antritt.

Melbourne Champ Sinner als Nummer 1 Seed Favorit

jannik sinner
si.robi, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons

Nach seinem mustergültigen Start in das Tennis Jahr 2024 ist Jannik Sinner in Rotterdam der große Favorit bei den Tennis Quoten. Für den Italiener wäre es der erste Titelgewinn in der niederländischen Hafenstadt. Dass sich der Rotschopf aus Innichen in Südtirol auf Hartplatz pudelwohl fühlt, zeigt nicht zuletzt die Statistik. Ausgehend von den Nitto Finals in Turin hat Sinner 14 seiner 15 Spiele auf Hartplatz gewonnen. Dabei besiegte er zwei Mal Novak Djokovic (im Davis Cup und bei den Australian Open) – ein absolutes Novum. Doch Rotterdam wird für Sinner alles andere als ein Selbstläufer. Das Turnier ist durchaus stark besetzt. Mit dabei ist beispielsweise auch der Sieger von 2021, Andrey Rublev. Auch der doppelte Rotterdam Champ Gael Monfils ist nicht zu unterschätzen.

ATP500 Rotterdam Gewinner 2024
Tipico LogoBetway LogoBwin Logo
🇮🇹 J. Sinner2,802,873,00
🇷🇺 A. Rublev3,803,873,90
🇩🇰 H. Rune5,506,005,50
🇵🇱 H. Hurkacz10,010,010,0
🇧🇬 G. Dimitrov11,011,011,0
🇰🇿 A. Bublik12,013,012,0
🇫🇷 G. Monfils13,015,013,0
🇳🇱 T. Griekspoor30,051,023,0
weitere QuotenTipicoBetwayBwin 

Van de Zandschulp muss gegen Sinner ran

Neben den oben genannten könnte auch Holger Rune eine gewichtige Rolle spielen. Der Däne ist zuletzt aber weniger aufgrund von guten Leistungen, sondern vielmehr wegen seiner persönlichen Entscheidungen bezüglich seines Trainerstabs in die Schlagzeilen geraten (Tennis Wetten hat berichtet).

Last but not least dürfen auch die Holländer träumen. Tallon Griekspoor und Botic van de Zandschulp sind die Top Stars unter den Oranje. Für van de Zandschulp wird die Aufgabe aber mit einem Erstrunden Duell gegen niemand geringeren als Jannik Sinner jedoch zur Mammutaufgabe. Im ATP Spielplan 2024 geht es nach Rotterdam in Rio gleich mit einem weiteren Highlight weiter.

Upper Austria Ladies WTA Linz Quoten & Wetten

Im WTA Spielplan 2024 hat sich einiges verändert und das Upper Austria Ladies Linz ist nicht nur auf Ende Januar/Anfang Februar vorgerückt sondern auch in der Turnierkategorie von 250 auf 500 aufgewertet worden. Das bedeutet nicht nur mehr Punkte für die erfolgreichen Teilnehmerinnen, sondern auch gleichzeitig ein stärkeres WTA Feld in der Oberösterreichischen Hauptstadt. Mittlerweile ist das Upper Austria Ladies ein echtes Traditionsevent im WTA Kalender, bereits die 36. Auflage wird heuer ausgespielt. Erstmals wurde 1987 in Oberösterreich aufgeschlagen, damals allerdings noch in Wels. Ab 1991 änderte sich der Standort und mit dem Umzug nach Linz wurden die Upper Austria Ladies endgültig geboren. Seitdem wird jedes Jahr in der TipsArena gespielt.

Im Vorjahr konnte sich die an 8 gesetzte Anastasia Potapava gegen Petra Martic in einem einseitigen Finale mit 6:3 und 6:1 durchsetzen. Beide Finalistinnen sind auch 2024 wieder mit von der Partie, werden aber nach der Aufwertung des Turniers mit einer stärkeren Konkurrenz um den Titel kämpfen. An die 1 ist beispielsweise Jelena Ostapenko gesetzt und auch Deutschlands Asse Angelique Kerber und Jule Niemeier sind mit von der Partie.

Lange Favoritenliste

Angelique Kerber
Tatiana (CC BY-SA 2.0)

Die ganz großen Namen fehlen zwar in Linz, trotzdem können sich die Zuschauer auf Hochspannung einstellen. Das Favoritenfeld ist groß neben der Nummer 1 des Turniers, Jelena Ostapenko, sind mit Kapazundern wie Ekaterina Alexandrova, Donna Vekic und Elise Mertens absolute Top Spielerinnen mit von der Partie. Auch Deutschlands Nummer 1 Angelique Kerber könnte ebenso vorne mitmischen. Die sympathische Hanseatin aus Bremen hat sich für 2024 einiges vorgenommen (Tennis Wetten hat berichtet). Bei den aktuellen Tennis Quoten der Buchmacher Bwin und Betway für den Gesamtsieg beim WTA Turnier in Linz sieht man sieht man die Lage folgendermaßen:

Hinweis: aktuell sind noch keine Gesamtsiegquoten verfügbar. Tabelle wird ergänzt sobald Bwin und Betway den Wettmarkt für das Turnier öffnen.

WTA Upper Austria Ladies Linz Gewinnerin
Bwin LogoBetway Logo
🇱🇻 J. Ostapenko4,753,22
 E. Alexandrova6,505,50
🇧🇪 E. Mertens7,504,50
 A. Pavlyuchenkova8,508,00
🇺🇦 D. Jastremska9,0011,00
weitere QuotenBwinBetway

Spannend wird auch zu sehen, wie sich Dajana Jastremska machen wird. Die Ukrainerin sorgte beim Grand Slam in Melbourne für Furore als sie als Qualifikantin bis ins Halbfinale vordringen konnte, wo sie schlussendlich an Zheng Qinwen scheiterte. Ob Jastremska auch in Linz weitere Schritte nach vor im WTA Ranking machen wird?

Starke Russinnen in Lauerstellung

Zu den Mitfavoritinnen zählen in Linz neben Elise Mertens und Jastremska auch zwei Russinnen. Sowohl Anastasia Pavlyuchenkowa, als auch Ekaterina Alexandrova sind in Linz sicherlich Kandidatinnen auf das Finale. Österreichs Hoffnungen liegen indes auf der 21-jährigen Sinja Kraus, die mit einer Wildcard am Turnier teilnimmt, aber zu den Außenseiterinnen gehört.

Bann gebrochen: Sinner holt ersten Grand Slam Titel

jannik sinner
si.robi, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons

Es ist geschafft! Jannik Sinner krönte sich in Melbourne zum ersten italienischen Australian Open Sieger aller Zeiten. Der junge Südtiroler aus Innichen musste in einem hochklassigen Finale gegen Zverev Bezwinger Daniil Medvedev einen Rückstand von 0:2 in Sätzen aufholen um sich schlussendlich seinen ersten Grand Slam Titel zu holen. Nach dem überzeugenden Auftritt gegen den 10-fachen Australian Open Sieger Novak Djokovic konnte Sinner erneut seine Klasse zeigen. Neben dem Wimbledon Champ von 2023, Carlos Alcaraz, zählt Sinner nun zur absoluten Elite. Das Zukunftsversprechen ist in der Gegenwart angekommen und verheißt Großes.

Comeback nach 2-Satz Rückstand

Sinner ging nach seiner überzeugenden Halbfinal-Leistung gegen Großmeister Novak Djokovic als Favorit in das Duell mit Daniil Medvedev, der gegen Sascha Zverev nach 0:2 Rückstand schon über 5 Sätze gehen musste (Tennis Wetten hat berichtet).  Obwohl Sinner an seine starke Leistung gegen „Nole“ anknüpfen konnte, überraschte Medvedev neben seinem charakteristischen defensiven Grundlinienspiel über die Rückhand auch mit einigen Läufen ans Netzt und Stoppbällen. Das Resultat: Zwei Breaks durch den Russen und 6:3, 6:3 nach zwei Sätzen. Danach kämpfte sich Sinner aber immer mehr über seine starke Vorhand ins Spiel und blieb in den langen Rallies mit Medvedev geduldig. Beim Stand von 5:4 im 3. Satz nahm Sinner Medvedev das entscheidende Aufschlagspiel zum 6:4 ab.

In der Folge blieben die Games teilweise hart umkämpft. Sinner konnte aber seine wenigen Breakchancen nutzen und schlussendlich seinen Premierentitel feiern. Medvedev, der in seinem 3. Australian Open einmal mehr glücklos blieb, zeigte sich nach dem langen Fight als fairer Sportsmann und gratulierte Sinner zu seiner herausragenden Leistung. Im ATP Spielplan geht es neben dem Davis Cup  mit den Turnieren in Cordoba und Montpellier weiter.

Sabalenka verteidigt Titel souverän

aryna sabalenka
si.robi, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons

Das Finale im Australian Open WTA Feld war indes eine weniger spannende, sondern sehr einseitige Angelegenheit. Titelverteidigerin Aryna Sabalenka, die im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust blieb, fertigte Finalgegnerin Zhen Qinwen souverän mit 6:3 und 6:2 ab. Das Finalspiel dauerte dabei nur knapp über eine Stunde. Für Sabalenka ist der Sieg beim Happy Slam Down Under der zweite Major Titel, für den ersten Platz im WTA Tour Ranking reicht die Titelverteidigung jedoch nicht, da Sabalenka lediglich die 2000 Punkte aus dem Vorjahr bestätigte. Weltranglistenführende bleibt weiterhin Iga Swiatek aus Polen.

Machtdemonstration – Sinner bezwingt Djokovic für erstes Grand Slam Finale

jannik sinner
si.robi, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons

Entgegen der Prognosen und Grand Slam Wettquoten der Tennis Bookies hat Italiens Nummer eins Jannik Sinner den Australian Open Spezialisten und Rekord Champ Novak Djokovic in einem einseitigen Halbfinale in vier Sätzen mit 6:1, 6:2, 7:6(6), 6:3 abgefertigt. Grand Slam Rekordhalter Novak Djokovic konnte dabei über die volle Spieldistanz dem jungen Rotschopf aus Innichen in Südtirol kein einziges Aufschlagspiel abnehmen. Nur im Tie Break des 3. Satzes konnte Djokovic noch nach einem abgewehrten Matchball reüssieren. Ansonsten blieb der Serbe einiges schuldig, beziehungsweise beeindruckte Sinner mit Coolness und starkem Returnspiel.

Kein Golden Slam für den Djoker

Novak Djokovic
Wikimedia, Michael Vadon (CC BY 2.0)

Die erste Niederlage nach 33 erfolgreichen Auftritten beim Happy Slam in Down Under markiert gleichzeitig auch das Ende der Jagd nach dem Golden Slam für Novak Djokovic. Es wäre der einzige Prestige-Rekord, der dem Serben in der Vita noch fehlte. Als Rekordhalter für die meisten Masters Siege, meisten Grand Slam Titel bei den Herren und meisten Wochen auf Platz 1 wird die 36-jährige serbische Tennis Ikone aber die verdiente Niederlage gegen den groß aufspielenden Jannik Sinner sicherlich verdauen können. Nach dem Spiel zollte „Nole“ seinem Kontrahenten Respekt. Die beiden hatten sich ja in den letzten Monaten sowohl im Davis Cup als auch bei den ATP Finals in Turin hochklassige Duelle geliefert.

Das Match heute am Center Court in Melbourne war für viele Tennis Fans daher schon so etwas wie das vorweggenommene Finale, zumal sowohl der Serbe als auch Sinner bei den Wettquoten auf den Gesamtsieg vor dem Halbfinale die Favoriten waren. Der Sieger aus dem zweiten Semifinal-Duell Zverev vs. Medvedev wird im Finale definitive als Underdog in den Court einziehen.

Zverev läuft gegen Alcaraz zu Höchstform auf

Zverev Rückhand
Keith Allison from Hanover, MD, USA, CC BY-SA 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0>, via Wikimedia Commons

Vor den Augen seiner Freundin Sophia Thomalla konnte Deutschlands Ass Sascha Zverev in den frühen Morgenstunden des Night Games  gegen Favorit Carlos Alcaraz mit seiner wohl besten Karriereleistung den Einzug ins Semifinale fixieren. Der Deutsche, der nach seiner Horrorverletzung bei Roland Garros 2022 endgültig wieder in der Weltspitze angekommen ist, zeigte gegen den sonst so souveränen Alcaraz nicht den Hauch einer Schwäche und spielte einen überragenden ersten Aufschlag. Auch in engen Situationen behielt der gebürtige Hamburger mit Wohnsitz im Fürstentum Monaco einen kühlen Kopf und gewann schlussendlich ähnlich dominant wie Sinner gegen Djokovic in 4 Sätzen mit 6:1, 6:3, 6:7(2), und 6:4.

Nach dem Tiefpunkt 2022, als Zverev im Rollstuhl den Center Court Roland Garros verlassen musste, ist das nun ein absoluter Höhepunkt – ist Zverev endgültig reif für den ersten Major Titel, nachdem er nach 2:0 Satzführung im denkwürdigen Finale gegen Dominic Thiem bei den US Open 2020 noch die Titelträume begraben musste.

Negative Head to Head Bilanz gegen „Erzfeind“ Medvedev

Gegen Halbfinalgegner Daniil Medvedev hat Zverev eine negative Head to Head Bilanz von 7 Siegen zu 11 Niederlagen. In den letzten 11 Duellen sieht die Bilanz sogar noch trister aus, mit nur einem Sieg und 10 Niederlagen. Den letzten Erfolg des hochgewachsenen Deutschen über den Russen gab es beim Masters in Cincinnati 2023, seitdem behielt Medvedev in Peking und bei den Finals wieder die Oberhand – alles Partien auf Hartplatz. Trotz der vielen Duelle der beiden ist das Halbfinale das erste Duell bei einem der vier Grand Slam Turniere. Wir sind gespannt auf die Partie!

Sensation in Melbourne: Fritz besiegt Tsitsipas im Achtelfinale

Stefanos Tsitsipas Aufschlag
Carine06 from UK [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Ein packendes Duell brachte im Achtelfinale der Australian Open die Überraschung des Turniers: Der US-Amerikaner Taylor Fritz setzte sich in einem hart umkämpften Match mit 7:6 (3), 5:7, 6:3, 6:3 gegen den Vorjahresfinalisten Stefanos Tsitsipas durch. Damit steht Fritz nun im Viertelfinale und trifft dort auf den Serben Novak Djokovic.

Tsitsipas‘ Schwierigkeiten in knappen Spielen

Trotz Tsitsipas‘ starker Leistung in den vorherigen Runden und dem Finaleinzug im letzten Jahr gegen Novak Djokovic, scheint der Grieche in engen Matches gegen ähnlich platzierte Gegner Schwierigkeiten zu haben. Dies wurde besonders im Achtelfinale gegen den an Position zwölf gesetzten Taylor Fritz deutlich. Ging Tsitsipas noch als Mitanwärter auf einen Finaleinzug bei den Australian Open Wettquoten ins Rennen, so war gegen den stark aufspielenden Underdog Fritz schon wieder im Achtelfinale Endstation.

Fritz punktet mit Stärken und taktischer Vielfalt

Fritz konnte geschickt seine Stärken, insbesondere im Aufschlag und mit präzisen Vorhandschlägen, ausspielen. Im Gegensatz dazu schien Tsitsipas in entscheidenden Momenten nach taktischen Alternativen zu suchen. Die mangelnde Anpassungsfähigkeit kostete ihn letztendlich das Match.

Viertelfinale: Fritz gegen Djokovic

Mit einem klaren 7:6 (3), 5:7, 6:3, 6:3-Erfolg zieht Taylor Fritz ins Viertelfinale ein, wo er auf Novak Djokovic treffen wird. Djokovic, der im Achtelfinale den Franzosen Adrian Mannarino souverän besiegte, geht als Favorit in dieses Duell. Die bisherige Bilanz spricht klar für den Serben, der in den bisherigen acht Begegnungen gegen Fritz ungeschlagen blieb. Alles andere als ein Sieg des Grand Slam Rekord-Mannes Djokovic wäre eine riesige Überraschung – das zeigen auch die Quoten der Tennis Buchmacher.

Zverev kommt in Fahrt

Zverev Rückhand
Keith Allison from Hanover, MD, USA, CC BY-SA 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0>, via Wikimedia Commons

Alexander Zverev hat sich indes bei den Australian Open erfolgreich in die zweite Woche gespielt und geht optimistisch in die entscheidende Phase des Turniers. Nach seinem überzeugenden Sieg in der dritten Runde gegen Alex Michelsen äußerte sich der Hamburger zuversichtlich über seine Titel-Mission. Zverev betonte, dass die besten Spieler in der zweiten Woche ihr bestes Tennis zeigen, und sieht sich bereit für die Herausforderungen, die nun auf ihn warten. Im Achtelfinale trifft er auf Cameron Norrie, gegen den er eine beeindruckende Bilanz von 8:0 Sätzen hat. Obwohl beide Spieler sich gut kennen und zusammen trainiert haben, warnt Zverev vor Norries verbessertem Spiel. Boris Becker äußerte sich positiv zur Entwicklung von Zverev und lobte besonders dessen Leistung in der dritten Runde. Bei einem erfolgreichen Weiterkommen könnte Zverev im Viertelfinale auf Carlos Alcaraz treffen, der bereits bei den US Open im vergangenen Herbst eine Herausforderung darstellte.

Thiem verpasst Aufstieg gegen Auger-Aliassime

Thiem Australian Open 2020
Melbourne, Australia – 21 January 2020 – Dominic Thiem serving during his round one match. (Photo by Rob Keating)

Bittere Pille für Dominic Thiem bei den Australian Open. Der Lichtenwörther musste sich nach toller Aufholjagd gegen den Kanadier Felix Auger Aliassime über fünf Sätze geschlagen geben. Besonders bitter: Thiem hatte konnte sich in Satz drei am Rande einer Niederlage noch zurück ins Match kämpfen und sogar auf 2:2 in Sätzen auszugleichen. Dann schaffe es der US Open Sieger von 2020 aber nicht, sich für den tollen Fight zu belohnen und verlor den Entscheidungssatz mit 3:6. Thiems Spiel war dabei geprägt von (zu) viel Risiko, vor allem auf der Vorhand. Außergewöhnlich viele Eigenfehler, also „unforced errors“, prägten das Spiel.

Thiem und die Vorhand – eine Leidensgeschichte

Leidenschaftliche Tennis Fans kennen den schwierigen Weg von Österreichs Tennis Ass. 2019 und 2020 noch weitestgehend auf Augenhöhe mit Nadal, Djokovic und Co, sorgte vor allem die peitschende Vorhand der damaligen Nummer 3 der ATP Tour bei Gegnern für Angst und Schrecken. Doch dann zwang justament eine Handgelenksverletzung Thiem zu einer längeren Pause – und danach war das Spiel des zweifachen French Open Finalisten nicht mehr das gleiche. Die druckvolle Vorhand war weg und weitere Setbacks aufgrund von Erkrankungen sorgten dafür dass Thiem immer mehr den Anschluss an die Spitze verlor. Auch der Management-Wechsel zu Bruder Moritz konnte nicht für einen Aufschwung sorgen (Tennis Wetten hat mehrfach berichtet).

Auch im Duell mit Auger-Aliassime, der eigentlich selbst mit mangelnder Spielpraxis kämpft und alles andere als in Topform agiert, zeigte sich die Vorhand-Problematik bei Thiem mit aller Deutlichkeit. 66 unforced Errors, der Großteil davon Vorhandschläge ins Netz sprechen Bände. Besonders bitter: Mit Hugo Grenier hätte in der nächsten Runde eine absolut lösbare Aufgabe gewartet und Thiem hätte wertvolle Punkte und vor allem die wichtigste Währung, nämlich Selbstvertrauen, gesammelt.

Wie geht es weiter für Thiem?

Das Ausscheiden Thiems bedeutet nun auch einen weiteren Abfall im Ranking, wie es im ATP Spielplan 2024 für den Lichtenwörther weitergeht ist noch offen. Eine kleinere Auszeit steht aber im Raum. Manager-Bruder Moritz wird aber bestimmt wissen, was „sein Domi“ in dieser erneut schwierigen Phase braucht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dominic Thiem (@domithiem)

Stichwort familiäre Unterstützung – Thiem Papa Wolfgang (im Bild mit rosa Polo-Shirt, Bruder Moritz schaut frech neben Dominic in die Kamera) ist als Betreuer von ÖTV Ass Sebastian Ofner noch im Rennen. „Ofi“ darf bei seinem Auftaktmatch gleich gegen Lokalmatador und Publikumsliebling Thanasi Kokkinakis ran.

Du bist leidenschaftlicher Tennis Fan und bist an Wetten auf die Australian Open interessiert? Dann dürfen wir dir die aktuelle Australian Open Gratiswetten Aktion des Buchmachers Interwetten ans Herz legen. Dabei bekommst du nicht nur eine 11€ Freebet geschenkt, sondern hast auch noch die Chance auf eine Reise zum Monte Carlo Masters! Alle Infos zur Aktion findest du bei uns.