Vorschau WTA ATP Masters1000 Rom – Quoten & Favoriten

Unmittelbar nach den Madrid Open steht in Rom gleich das nächste Saisonhighlight auf dem Programm. Von 12. bis 19. Mai geht es für die Stars der ATP Tour in der ewigen Stadt erneut um einen Masters1000-Titel, dem fünften von neun im Jahr 2019. Bereits seit 1930 gastiert der Tenniszirkus in der italienischen Hauptstadt, womit das Turnier zu den ältesten im Kalender zählt. Es ist nach Monte Carlo und Madrid außerdem das dritte und letzte Masters der Saison, das auf Sand ausgetragen wird.

Der vielleicht wichtigste Aspekt ist aber die Tatsache, dass Rom die letzte große Generalprobe für die French Open 2019 in Paris ist. Die Sieger der Italian Open werden in der Folge auch bei den French Open Wettquoten meist unter den Top-Favoriten für den Grand Slam zu finden sein. Gespielt wird im 2010 renovierten „Stadio del Tennis di Roma“. Rekordsieger bei den Herren ist – wie sollte es anders sein – „Sandplatzkönig“ Rafael Nadal, der insgesamt acht Mal erfolgreich war. Auch im Vorjahr durfte der Spanier jubeln. Im Finale bezwang Nadal damals den frisch gekrönten Madrid Sieger Alexander Zverev. Bei den Damen durfte sich letztes Jahr Elina Switolina über den Finalsieg freuen.

Kann Nadal zurückschlagen?

Nach seinem Finalsieg 2018 gehört Rafael Nadal auch heuer zu den absoluten Topfavoriten. Der 32-jährige ist auf Sand nach wie vor das Nonplusultra, durfte aber in dieser Saison noch nicht über einen Titel jubeln. Sowohl in Monte Carlo, als auch bei seinen Heimturnieren in Barcelona und Madrid war für Nadal bereits im Halbfinale Endstation. Eine ungewöhnliche Bilanz für den Mallorquiner, doch in Rom soll endlich der erste Saisontitel her.

Zu den größten Widersachern Nadals gehört wohl aktuell Dauerrivale Novak Djokovic. Der 31-jährige meldete sich nach einigen schwierigen Wochen in Madrid eindrucksvoll an der Spitze zurück und sicherte sich seinen 33. Masters-Titel. Mit seinem Sieg beim Mutua Masters konnte der Djoker in puncto Masters Titel somit mit Nadal gleichziehen. In der italienischen Hauptstadt haben beide nun die Chance, zum alleinigen Masters-Rekordsieger zu avancieren.

ATP Rom Masters Gewinner 2019
Tipico Logo Betway Logo Bwin Logo
🇪🇸 R. Nadal 2,30 2,50 2,35
🇷🇸 N. Djokovic 2,90 3,00 3,00
🇦🇹 D. Thiem 5,50 6,50 6,00
🇨🇭 R. Federer 13,00 15,00 15,00
🇬🇷 S. Tsitsipas 17,00 15,00 15,00
🇮🇹 F. Fognini 35,00 34,00 34,00
🇯🇵 K. Nishikori 35,00 34,00 34,00
weitere Quoten Tipico Betway Bwin 

Ebenfalls zum engsten Favoritenkreis gehört Dominic Thiem. Nachdem das erste Saisondrittel des Österreichers von vielen Schwankungen geprägt war, agierte er zuletzt auf einem konstant hohen Niveau. Siege in Indian Wells und Barcelona, dazu das Halbfinal-Aus in Madrid. Der French Open-Finalist des Vorjahres wird auch in Rom nur schwer zu schlagen sein.

Ein eindrucksvolles Sand-Comeback lieferte vergangene Woche zudem Roger Federer. Der Routinier, zuvor seit 2016 nicht mehr auf diesem Belag aktiv, zeigte eine starke Vorstellung, ehe im Viertelfinale gegen Thiem Schluss war. Trotzdem dürfte „King Roger“ wieder Blut geleckt haben. Dem Schweizer ist ohnehin immer alles zuzutrauen. Ein Rom-Sieg fehlt außerdem noch in der Vita des Ausnahmekönners.

Überraschungs-Heimsieg für Fognini?

Auch Vorjahresfinalist Alexander Zverev muss man auf der Rechnung haben. Obwohl der deutsche Youngster noch seiner Form aus der vergangenen Saison hinterherhinkt, gehört er zu den besten Sandplatz-Spielern der Welt. Nicht auszuschließen, dass ihm nach einem bislang verkorksten Jahr in Rom endlich der Knopf aufgeht.

Die italienischen Hoffnungen ruhen hingegen vor allem auf Fabio Fognini. Der 31-jährige spielt bislang die Saison seines Lebens und in Monte Carlo eroberte er sensationell den ersten Masters-Titel seiner Karriere (Tennis Wetten hat berichtet). Ob er allerdings mit dem Druck vor Heimpublikum zurechtkommt, wird sich zeigen. Immerhin warten die italienischen Fans seit 1976 sehnsüchtig auf einen Triumph eines Lokalmatadors.

Zum erweiterten Favoritenkreis zählen neben Zverev und Fognini sicherlich auch der japanische Routinier Kei Nishikori, sowie Stefanos Tsitsipas, der an seine Performance in Madrid anknüpfen will, wo er erst im Finale an Djokovic scheiterte. Ebenfalls auf der Rechnung muss man die Russen Karen Khachanov und Daniil Medvedev, sowie das kroatische Duo Marin Cilic und Borna Coric haben. Den Letztgenannten kann man allerdings wohl nur Außenseiterchancen zurechnen. Zu groß ist schlussendlich die Klasse von Spielern wie Djokovic, Nadal und Thiem – vor allem auf Sand. Dennoch darf man sich auch außerhalb der Top 4 auf große Duelle freuen. 

Hochklassiges WTA Feld in Rom

Bei den Damen gilt einmal mehr Simona Halep als Topfavoritin – zumindest wenn es nach den Quoten vom Tennis Buchmacher Bwin geht. Dort wird die Rumänin, die aktuell die Nummer 2 der WTA Weltrangliste ist, als Nummer 1 Anwärterin auf den Masters Titel gehandelt. Neben Halep gelten aber auch Dauerbrenner wie Petra Kvitova und Kiki Bertens als heiße Kandidatinnen auf einen Finalsieg in Rom. Auch die aktuelle Nummer 1 der Weltrangliste, Naomi Osaka, brennt auf einen Erfolg in Rom.

Italian Open Rom Masters 2019 – Gesamtsieger
Bwin Logo
🇷🇴 S. Halep 5,00
🇳🇱 K. Bertens 7,00
🇨🇿 P. Kvitova 8,50
🇯🇵 N. Osaka 11,00
🇦🇺 A. Barty 11,00
🇧🇾 V. Azarenka 13,00
Weitere Spielerinnen Zu Bwin

Serena Williams, die bei Roland Garros 2019 den WTA Rekord in puncto meiste Grand Slam Titel für sich beanspruchen möchte, wird ebenso als Mitfavoritin gehandelt, wie Elina Svitolina, die nicht nur letztes Jahr, sondern auch schon 2017 das Masters in der ewigen Stadt gewinnen konnte. Die Quoten für den Rom-Hattrick stehen aber nicht allzu gut. Dennoch könnte Switolina als Außenseiterin gefährlich werden.