Tennis Sportwetten Tipps

Alle unsere Tennis Wetttipps findest du auf dieser Seite. Ausführliche Prognosen zu den wichtigsten Tennisspielen und den beliebtesten Turnieren. Auf unserer Tennis Wett Tipps Übersichtsseite findest du die aktuellen Vorhersagen.

Upper Austria Ladies WTA Linz Quoten & Wetten

Der WTA Spielplan 2021 neigt sich dem Ende zu, gerade für österreichische Tennisfans gibt es aber noch einen absoluten Leckerbissen. Von 7. bis 12. November findet in der oberösterreichischen Landeshauptstadt das Upper Austria Ladies Linz statt. Mittlerweile handelt es sich dabei um ein Traditionsevent, bereits die 35. Auflage wird heuer ausgespielt. Erstmals wurde 1987 in Oberösterreich aufgeschlagen, damals allerdings noch in Wels. Ab 1991 änderte sich der Standort, mit dem Umzug nach Linz wurden die Upper Austria Ladies endgültig geboren.

Seitdem wird jedes Jahr in der TipsArena gespielt. Auch dem von vielen Absagen geprägten Corona-Jahr 2020 trotze die Stahlstadt und konnte ein Event über die Bühne bringen. Die Weißrussin Aryna Sabalenka konnte sich im Finale gegen Elise Mertens den Titel sichern. Insgesamt zeichnet sich das Event in Linz durch seine Abwechslung aus. Mit Manuela Maleeva, Sabine Appelmans, Jana Novotna, Lindsay Davenport und Ana Ivanovic gibt es mehrere Rekordsiegerinnen, allerdings je mit „nur“ zwei Triumphen.

Lange Favoritenliste

Emma Raducanu
si.robi, CC BY-SA 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0>, via Wikimedia Commons

Die ganz großen Namen fehlen zwar in Linz, trotzdem können sich die Zuschauer auf Hochspannung einstellen. Das Favoritenfeld ist groß und als Nummer eins geht Emma Raducanu ins Turnier. Die erst 18-jährige Britin gehört zu den Entdeckungen der Saison und konnte bisher mehrmals mit großartigen Leistungen aufzeigen (Tennis Wetten hat berichtet). In Linz könnte sie sich selbst beschenken: einen Tag nach dem Finale feiert sie ihren 19. Geburtstag. Bei den aktuellen Tennis Quoten der Buchmacher Bwin und Betway für den Gesamtsieg beim WTA Turnier in Linz sieht man sieht man die Lage folgendermaßen:

Hinweis: aktuell sind noch keine Gesamtsiegquoten verfügbar. Tabelle wird ergänzt sobald Bwin und Betway den Wettmarkt für das Turnier öffnen.

WTA Upper Austria Ladies Linz Gewinnerin
Bwin LogoBetway Logo
🇬🇧 E. Raducanu3,503,22
🇷🇴 S. Halep4,505,50
🇺🇸 D. Collins5,004,50
🇷🇺 V. Kudermetova7,508,00
🇷🇺 E. Alexandrova11,0011,00
weitere QuotenBwinBetway

Eine, die ihr die Sache mit Sicherheit erschweren wird, ist Simona Halep. Die langjährige Weltranglistenleaderin und mehrfache Grand Slam-Siegerin hat einige schwierige Monate hinter sich, zählt aber nach wie vor zu den besten Spielerinnen der Welt, weshalb der Titel in Linz nur über sie gehen wird. Das Spitzenfeld wird von Danielle Collins komplettiert. Die US-Amerikanerin schaffte heuer spät aber doch den Durchbruch und konnte ihre ersten beiden WTA-Turniere gewinnen. Nach den Erfolgen in Palermo und San Jose könnte sie in Linz mit dem dritten Titel eine sehr erfolgreiche Saison krönen.

Starke Russinnen in Lauerstellung

Zu den Mitfavoritinnen zählen auch zwei Russinnen. Sowohl Veronika Kudermetova, als auch Ekaterina Alexandrova konnten heuer bereits überzeugen und sind in Linz sicherlich Kandidatinnen auf das Finale. Zum Feld der gesetzten Top Acht zählen zudem Sorana Cirstea, Viktorija Golubic und Jasime Paolini. Alle drei konnten in dieser Saison zwar noch nicht die ganz großen Erfolge feiern, gehören aber an guten Tagen mit Sicherheit zur Weltspitze und sind dementsprechend im Kreis der Mitfavoritinnen. Österreichs Hoffnungen liegen in Julia Grabher, die mit einer Wildcard am Turnier teilnimmt, aber zu den Außenseiterinnen gehört.

ATP Paris Masters Wetten & Quoten

Die Tennissaison biegt auf die Zielgerade ein, zum Jahresende stehen aber noch einige Highlights an. Dazu gehört auch das Paris Masters, das letzte Event der Masters1000-Serie im ATP Spielplan. In der französischen Hauptstadt findet damit nach den French Open ein weiteres großes Turnier statt, gespielt wird im Stadtteil Bercy. Erstmals wurde die Veranstaltung 1968 ausgetragen, seitdem ist sie fixer Bestandteil des Kalenders und gehört mittlerweile zu den prestigeträchtigsten des Jahres. Seit 2007 findet das Turnier auf Hartplatz statt, zuvor war es das einzige Masters, das auf Teppich ausgetragen wurde. Erfolgreichster Akteur ist Novak Djokovic, der Serbe konnte sich bislang vier Mal zum Sieger krönen. Im Vorjahr ließ der Superstar das Event aber aus, in seiner Abwesenheit konnte sich Daniil Medvedev im Finale gegen Alexander Zverev durchsetzen

Djokovic-Revanche gegen Medvedev?

Novak Djokovic
Tatiana (CC BY-SA 2.0)

Topgesetzt geht Rekordchampion Novak Djokovic ins Turnier. Die Nummer eins der Welt hat seit dem knapp verpassten Grand Slam bei den US Open nicht mehr auf der Tour gespielt, hinter seiner Rückkehr könnten deshalb ein paar Fragezeichen stehen. Es ist aber davon auszugehen, dass der 34-jährige in Topform nach Paris kommt und zu den heißesten Kandidaten auf den Titel zählt. Erster Herausforderer dürfte Daniil Medvedev sein. Der Russe wurde in New York zum großen Party Crasher und verhinderte mit dem Finalerfolg über Djokovic den historischen Grand Slam (Tennis Wetten hat berichtet).

Im Vorjahr bewies der 25-jährige durch seinen Titelgewinn eindrucksvoll, dass er sich auch in Paris-Bercy sehr wohl fühlt. Es wäre keine Überraschung, wenn sich die beiden erfolgreichsten Spieler des Jahres auch diesmal erst im Endspiel gegenüberstehen. Die Tennis Buchmacher Tipico, Bwin und Betway sehen im Moment das Titelrennen folgendermaßen nach Quoten aufgeteilt:

ATP Paris-Bercy Gewinner
Tipico LogoBwin LogoBetway Logo
🇷🇸 N. Djokovic1,802,001,83
🇷🇺 D. Medvedev3,003,253,10
🇩🇪 A. Zverev5,505,505,50
🇵🇱 H. Hurkacz15,0012,0015,00
🇳🇴 C. Ruud20,0019,0023,00
🇺🇸 T. Fritz20,0026,0021,00
Weitere SpielerTipicoBwinBetway

Der dritte im Bunde der absoluten Topfavoriten ist Alexander Zverev. Der Deutsche spielt eine bärenstarke zweite Saisonhälfte, einzig der ganz große Titel fehlt heuer noch. In Paris, wo er im Vorjahr erst im Finale den Kürzeren zog, könnte es nun endlich so weit sein. Chancen darf sich auch Stefanos Tsitsipas ausrechnen. Der Grieche war zwar zuletzt nicht mehr in der Topform vom Saisonbeginn, ist aber immer ein Kandidat für den Titel. Dass er zum Saisonendspurt nochmal zulegen kann bewies er vor zwei Jahren mit dem Triumph bei den ATP Finals.

Rublev raus aus der Formkrise?

Der erweitere Favoritenkreis ist einmal mehr groß. Russlands Nummer zwei Andrey Rublev will nach zuletzt eher enttäuschenden Leistungen zurück in die Erfolgsspur finden. Noch wartet der 24-jährige außerdem auf seinen ersten Masters-Titel. Zu den Aufsteigern des Jahres zählen indes Casper Ruud und Hubert Hurkacz.

Besonders der Norweger kommt immer besser in Schuss und ist in Paris-Bercy in jedem Fall für eine Überraschung gut. Gleiches gilt natürlich auch für den letzten Masters-Sieger dieses Jahres. Der Brite Cameron Norrie kann in der französischen Hauptstadt nicht nur einen weiteren Titel gewinnen, sondern auch die Teilnahme an den Finals sichern.

ATP Finals Logo
ATP Tour, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Extrem enges Rennen um letzte Finals Tickets

Der Fight um die letzten Tickets für die Finals, die ab heuer in Turin ausgetragen werden, ist wie gewohnt eng. Aus dem Quartett Ruud, Hurkacz, Sinner und Norrie können es nur noch zwei zu den Finals schaffen. Das Trio aus Ruud, Hurkacz und Sinner ist überhaupt nur durch 170 Punkte voneinander getrennt. Für alle vier gilt jedoch, dass ein Titel in Paris-Bercy die sichere Finals Teilnahme bedeuten würde. Für Spannung ist also definitiv gesorgt.

Erste Bank Open Wien – Quoten & Wetten

Die Tennissaison neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu, kurz vor Schluss steht besonders für rot-weiß-rote Fans noch einmal ein echtes Highlight an: die Erste Bank Open in Wien. Das Turnier ist Teil der ATP500-Serie und findet vom 25. bis zum 31. Oktober statt.

🎾 150€ Tennis Bonus bei betway 🎾

Bereits seit 1974 gastiert die Tour in der Wiener Stadthalle. So hochkarätig wie heuer war das Teilnehmerfeld aber selten, denn gleich fünf Top Ten-Spieler schlagen in der österreichischen Hauptstadt auf. Nicht mit dabei ist allerdings Vorjahressieger Andrey Rublev, der stattdessen in St. Petersburg antritt und seinen Titel somit nicht verteidigen kann.

🗓🎾 Zum aktuellen ATP Spielplan 2021 🎾🗓

Am erfolgreichsten war bisher der US-Amerikaner Brian Gottfried in der Stadthalle, er konnte insgesamt vier Mal den Titel gewinnen. Das Gastgeberland hatte vier Mal Grund zu jubeln. 1988 bezwang Horst Skoff in einem österreichischen Finale Thomas Muster, Jürgen Melzer war 2009 und 2010 erfolgreich. Letzter ÖTV-Sieger war Dominic Thiem im Jahr 2019. Gespielt wird auch heuer in der Wiener Stadthalle auf Hardcourt. Besondere Brisanz erhält das Turnier durch die Tatsache, dass nicht mehr viele wertvolle Punkte für die Finals gesammelt werden können. Auf unserer ATP Finals Wetten Seite kann man den aktuellen Zwischenstand im Rennen um die Teilnahme beim Saisonabschluss in Turin nachlesen.

Breites Favoritenfeld ohne Thiem und Djokovic

Stefanos Tsitsipas Aufschlag
Carine06 from UK [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Die Wahrscheinlichkeit, dass heuer ein fünfter rot-weiß-roter Triumph hinzukommt, ist gering. Ohne den verletzten Dominic Thiem (Tennis Wetten hat berichtet) liegen die Hoffnungen auf Dennis Novak, der aber als krasser Außenseiter ins Turnier geht. Zu stark ist wohl die Besetzung an der Spitze. In Abwesenheit von Novak Djokovic, Rafael Nadal und Daniil Medvedev geht Stefanos Tsitsipas als topgesetzter Spieler in die erste Runde. Der Grieche kam in Wien bisher noch nie wirklich zurecht, zählt heuer aber nichtsdestotrotz zu den Topfavoriten auf den Titel. Schärfster Konkurrent könnte Alexander Zverev sein. Der Olympiasieger spielt nach einem zweijährigen Formtief eine starke Saison und will in der Stadthalle den nächsten Titel nachlegen.

Erste Bank Open Wien – Gewinner 2021
Tipico LogoBetway LogoBwin Logo
🇩🇪 A. Zverev2,402,502,80
🇬🇷 S. Tsitsipas
🇮🇹 J. Sinner3,603,603,75
🇮🇹 M. Berrettini6,506,506,50
🇳🇴 C. Ruud10,0010,008,50
🇦🇷 D. Schwartzman11,0011,0010,00
🇨🇦 F. Auger-Aliassime12,0012,0013,00
🇪🇸 C. Alcaraz18,0017,0015,00
weitere QuotenTipicoBetwayBwin 

Als Nummer drei geht Matteo Berrettini ins Turnier. Der Italiener hatte bisher ein Jahr mit Höhen und Tiefen, ist aber mit Sicherheit ebenfalls einer der Topkandidaten auf den Sieg. Ein ganz heißes Eisen ist auch Casper Ruud. Norwegens Nummer eins etablierte sich heuer endgültig an der Weltspitze und hat in Wien die Möglichkeit, das Ticket für die ATP Finals zu lösen – ein zusätzlicher Ansporn für den 22-jährigen.

Andy Murray auf dem Weg zurück

Andy Murray
Wikimedia, Carine06 (CC BY-SA 2.0)

Ein spannender Auftakt wartet auf Hubert Hurkacz. Auch der Pole gehört zu den Überfliegern der Saison, in Runde eins muss er sich mit der ehemaligen Nummer eins und zweifachem Wien-Sieger Andy Murray messen. Zu den heißesten Eisen auf den Titel zählt auch Felix Auger-Aliassime. Der US Open-Halbfinalist ist für viele „the Next Big Thing“ und konnte das mit einer herausragenden zweiten Saisonhälfte auch unter Beweis stellen. Einen Eindruck der Spielstärke des erst 21-jährige verschafft das folgende ATP Highlight Reel.

Geht es nach den Tennis Experten und Expertinnen, dann ist der erste ATP-Titel für den Kanadier nur eine Frage der Zeit. Gut möglich, dass es bei den Erste Bank Open so weit ist. Die Setzliste wird von Italiens Youngster Jannik Sinner und Diego Schwartzman komplettiert. Besonders der Argentinier hat gute Erinnerungen an die Stadthalle, unterlag er doch 2019 erst im Finale.

BNP Paribas Open in Indian Wells 2021 – Quoten Vorschau

Üblicherweise gastieren WTA und ATP im US-amerikanischen Indian Wells im Frühjahr. 2021 sieht der Spielplan aber etwas anders aus. Mit der Verschiebung auf den 7. Oktober wollte man vorbeugen, um nicht wie 2020 das Turnier ganz ausfallen lassen zu müssen. Seit 1974 ist das Turnier fixer Bestandteil der ATP Tour. Im WTA Spielplan sind die BNP Paribas Open seit 1989 mit dabei. Das WTA Feld startet bereits am 6. Oktober.

Indian Wells Center Court
saimad / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)

Nachdem die Austragungsorte anfangs regelmäßig wechselten wurde 1987 Indian Wells als dauerhafter Gastgeber bestimmt. ATP Rekordsieger auf dem Hartplatz in Riverside County sind die beiden Superstars Roger Federer und Novak Djokovic, die beide je fünf Mal erfolgreich waren. Besonders der Serbe prägte die letzten Jahre des Turniers mit drei aufeinanderfolgenden Siegen von 2014 bis 2016. 2019 konnte sich Dominic Thiem seinen ersten Masters Titel bei den BNP Paribas Open sichern. Im Finale besiegte der Österreicher einmal mehr Roger Federer, der mit vier Indian Wells Finalniederlagen in den letzten sechs Jahren eine eher unglückliche Bilanz vorzuweisen hat. 2021 werden beide Finalakteure von 2019 verletzungsbedingt ausfallen. Auch Novak Djokovic wird nicht an den Start gehen.

🏆 100€ Tennis Bonus bei Bwin 🏆

Die Topfavoriten in Indian Wells

Entsprechend der Abwesenheit von Titelverteidiger Dominic Thiem und der Big Three ist Daniil Medvedev der Nummer 1 Anwärter auf den Masters Sieg. Der Russe war zuletzt in bestechender Form und konnte in Flushing Meadows seinen ersten Grand Slam Titel gegen Novak Djokovic holen. Mit Sascha Zverev, Stefanos Tsitsipas, Andrey Rublev und Matteo Berrettini sind aber noch einige weitere heiße Eisen im Rennen.

Topfavoriten ATP
Tipico LogoBwin LogoBetway Logo
🇷🇺 D. Medvedev
🇩🇪 A. Zverev2,102,602,00
🇬🇷 S. Tsitsipas3,303,603,25
🇳🇴 C. Ruud
🇵🇱 H. Hurkacz6,006,505,00

Auch im Damenfeld fehlt mit Bianca Andreescu die Titelverteidigerin. Als Favoritin der Tennis Buchmacher geht die mit einer Wildcard ausgestattete Britin Emma Raducanu in das Turnier. Raducanu konnte sensationell die US Open gewinnen und sich auf Anhieb im WTA Topfeld etablieren – ähnlich wie Iga Swiatek nach ihrem French Open Sieg. Die Polin zählt neben Barbora Krejcikova, Karolina Pliskova und Garbine Muguruza ebenfalls zum engen Favoritenfeld.

Topfavoritinnen WTA
Tipico LogoBwin LogoBetway Logo
🇧🇾 V. Azarenka3,203,503,50
🇪🇪 A. Kontaveit5,005,005,00
🇱🇻 J. Ostapenko5,005,005,00
🇹🇳 O. Jabeur5,005,505,50

US Open Sieger Medvedev Favorit

In Abwesenheit von Novak Djokovic zeichnet sich ein Dreikampf zwischen Daniil Medvedev, Sascha Zverev und Stefanos Tsitsipas ab. Alle drei Athleten sind in guter Form und können einander Probleme bereiten. Vor allem US Open Sieger Medvedev gilt dabei als aussichtsreichster Kandidat zumal der Russe in Flushing Meadows  mit Novak Djokovic die aktuelle Nummer eins über weite Strecken dominierte (Tennis Wetten hat berichtet).

Der Weg zum BNP Paribas Open Titel 2021 wird also wohl über den Russen führen, der Indian Wells noch nicht in seiner Titelsammlung hat. Bei Masters Turnieren hat Medvedev für seine 25 Jahre nämlich schon eine beeindruckend Bilanz. Von den Turnieren der Masters1000 Kategorie konnte er bisher die Masters in Kanada, Paris, Shanghai und Cincinnati gewinnen. So sehen die Bookies das Rennen um den siebenten Masters Titel 2021.

Indian Wells Gesamtsieger 2021
Tipico LogoBwin LogoBetway Logo
🇩🇪 A. Zverev2,102,352,00
🇬🇷 S. Tsitsipas3,303,753,25
🇵🇱 H. Hurkacz6,006,505,00
🇦🇷 D. Schwartzman11,0010,0010,00
🇧🇬 G. Dimitrov13,0013,0011,00
🇬🇧 C. Norrie15,0013,0010,00
weitere Spielerzu Tipicozu Bwinzu Betway

Geheimtipp Zverev, Opelka & Isner als US-Hoffnungsträger

Zverev US OpenDie deutschen Hoffnungen ruhen auf Alexander Zverev. Deutschlands Nummer 1 spielt ein starkes Tennisjahr und konnte mit dem Sieg bei den olympischen Spielen in Tokio seinen bislang größten Karriereerfolg feiern. Die Hoffnungen der Gastgeber liegen indes auf Reilly Opelka und John Isner. Der mittlerweile 36-jährige Isner stand 2012 im Finale, unterlag damals aber Roger Federer. Wenngleich ein derartiger Erfolg heuer eine Überraschung wäre, muss man das Aufschlag-Ass mit Heimvorteil mit Sicherheit auf der Rechnung haben. Landsmann Opelka zeigte vor allem beim diesjährigen Masters in Toronto auf, wo er bis ins Final vordringen konnte. Dort ließ ihm aber am Ende des Tages niemand geringerer als Daniil Medvedev keine Chance.

Schafft Raducanu nächsten Coup?

2021 ist das Jahr von Emma Raducanu. Die erst 18-jährige Britin konnte sensationell als Qualifikantin die US Open gewinnen. Und das in beeindruckender Manier. Ohne Satzverlust und Tie Break marschierte Raducanu bis ins Finale, wo sie ebenfalls in zwei Sätzen kurzen Prozess machte. Das irre: Raducanu wartet noch immer auf ihren ersten Matchsieg auf der WTA Tour. Das soll sich aber jetzt in Indian Wells ändern.

Indian Wells Gesamtsiegerin 2021
Tipico LogoBwin LogoBetway Logo
🇧🇾 V. Azarenka3,203,503,50
🇪🇪 A. Kontaveit5,005,005,00
🇱🇻 J. Ostapenko5,005,005,00
🇹🇳 O. Jabeur5,005,505,00
🇪🇸 G. P. Badosa6,006,006,50
🇩🇪 A. Kerber8,008,008,00
weitere Spielerinnenzu Tipicozu Bwinzu Betway

Neben Shooting Star Raducanu gibt es aber noch jede Menge weiterer Titelkandidatinnen, allen voran Iga Swiatek, die letztes Jahr einen ähnlich kometenhaften Aufstieg wie nun Raducanu hinlegte. Generell liegen die Tennis Quoten auf den Turniersieg sehr eng beisammen. Eine Langzeitwette zu diesem Zeitpunkt ist also alles andere als eine einfache Sache.

Laver Cup 2021

Rod Laver
Evers, Joost / Anefo, CC0, via Wikimedia Commons

Er gehört mittlerweile schon zu den Fixpunkten im ATP Spielplan: der Laver Cup. Benannt nach der australischen Tennislegende Rod Laver, wird der Nationencup zum insgesamt vierten Mal ausgetragen. Dabei kommt es zum großen Duell zwischen den europäischen Topstars und dem Rest der Welt. Jeweils sechs Spieler treten für „Team Europa“ bzw. „Team Welt“ an. In insgesamt neun Einzel- und drei Doppelmatches wird dabei am Ende der Sieger gekürt. Nachdem im Vorjahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht planmäßig gespielt werden konnte, kehrt das Turnier heuer zurück. Austragungsort ist Massachusetts Hauptstadt Boston an der US-amerikanischen Ostküste.

Rod Laver Cup 2021
Team Europa
🇪🇺🏆
14:1Rest der Welt
🌎
1,40Bwin Logo3,05
1,40Betway Logo2,90
1,42Tipico Logo2,80

Bislang war das Event eine klare Sache für die Europäer, alle drei Auflagen gingen an die Stars um Rafael Nadal und Novak Djokovic. Das Aufeinandertreffen der Kontinente ist auch seit Beginn ein Duell zweier Tennisgranden: Björn Borg als Kapitän auf Seiten Europas, sein einstiger Dauerrivale John McEnroe beim Team Welt. Ein Duell, das zusätzliche Brisanz in das Turnier bringt.

Spannung ohne die großen Drei

Die Chancen, dass die europäische Dominanz heuer endet, stehen wohl auch heuer eher schlecht für die Weltauswahl. Mit Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic fehlen zwar die „Big Three“ beim Turnier, womit erstmals kein Spieler aus dem jahrelangen Spitzentrio teilnehmen wird, dennoch stellen die Europäer wieder ein schlagkräftiges Team.

Daniil Medvedev
CORNUT [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

Angeführt wird das Sextett von US Open-Sieger Daniil Medvedev, Olympiasieger Alexander Zverev und Stefanos Tsitsipas. Ergänzt wird die Mannschaft von Andrey Rublev, Matteo Berrettini und Casper Ruud – allesamt Top Ten-Spieler des aktuellen Rankings. Team Welt ist damit auf dem Papier klar schwächer besetzt, denn Felix Auger-Aliassime (Nr. 11) ist der am besten gerankte Tennis-Star im Team von Kapitän John McEnroe. Dahinter folgen Denis Shapovalov (Nr. 12), Diego Schwartzman (Nr. 15), Reilly Opelka (Nr. 19), John Isner (Nr. 22) und Nick Kyrgios (Nr. 95).

Statistik spricht klare Sprache

Doch nicht nur deshalb gehen die Europäer als Favoriten in das Duell. Alle bisherigen Begegnungen entschied Team Europa für sich, 2017 und 2018 sogar sehr deutlich (15:9 und 13:8). Einzig bei der letzten Ausgabe 2019 – im vergangenen Jahr fiel der Laver Cup der Pandemie zum Opfer – machten die Welt-Stars es spannend (Tennis Wetten hat berichtet). Mit nur zwei Zählern Vorsprung gewann Europa um Kapitän Björn Borg den Mannschaftswettstreit 13:11.

https://www.youtube.com/watch?v=w-QnIyC6i2I

Besonders am letzten Tag, als es für einen Sieg drei Punkte statt einen (an Tag 1) oder zwei (an Tag 2) gab, holte Team Welt auf. Zu unterschätzen sind die Mannen von McEnroe aber keinesfalls: besonders US Open-Halbfinalist Auger-Aliassime ist derzeit in Topform, auch Shapovalov, Schwartzman und Opelka blicken auf eine starke Saison zurück. Mit Routinier Isner und Wundertüte Kyrgios ist dem Team Welt der erstmalige Triumph durchaus zuzutrauen.

Federer nur Zuschauer

Diesmal nur als Fan ist der verletzte Federer dabei, der das Turnier, angelehnt an den Ryder Cup beim Golf, mitinitiierte. Der Schweizer richtete derweil den Blick auf den Laver Cup 2022. „Das ist eines meiner Ziele, dass ich mich noch einmal richtig reinhänge, um zurückzukommen, und hoffentlich an Orten wie der O2-Arena in London spielen darf“, sagte der Routinier. Doch zunächst einmal ist Federer nur Zuschauer und Team Europa kämpft angeführt von Medvedev, Zverev und Tsitsipas gegen Team Welt mit Auger-Aliassime, Shapovalov und Opelka um den Laver Cup.

Ob Federer bei den Australian Open Wettquoten schon wieder eine Rolle spielen wird ist aktuell noch schwer abzuschätzen. Eine Rückkehr der mittlerweile 40-jährigen lebenden Tennis Legende auf den Tennis Olymp erscheint aktuell unwahrscheinlich. In Sachen Grand Slam Titel teilt sich Federer aktuell noch den Rekord von 20 Titeln mit Novak Djokovic und Rafa Nadal in der List der ATP Rekorde.

Western & Southern Open Quoten 2021

Die Tenniswelt ist zurück in Cincinnati. Nachdem das Turnier im Vorjahr Corona-bedingt in New York ausgetragen werden musste, gehen die Western & Southern Open heuer wieder in Ohio über die Bühne. Von 15. bis 22. August schlagen die Topstars von ATP und WTA in den USA auf, das Turnier markiert das letzte vor den US Open und gilt damit traditionell als Gradmesser für den letzten Grand Slam des Jahres.

Tennis Wetten Tipps auf die Western & Southern Open sind daher immer ein guter Indikator für die anstehenden US Open. Erfolgreichste Athletin ist die US-Amerikanerin Clara Louise Zinke mit fünf Erfolgen. Titelverteidigerin ist die US Amerikanerin Madison Keys, die auch 2020 am Start ist. Bereits seit 1899 wird das Turnier gespielt, womit es zu den ältesten der Welt gehört.

Seit 1997 findet es stets eine Woche nach den Kanada Masters statt – dieses „Nordamerika-Double“ gilt als besondere Leistung und gelang bislang lediglich Patrick Rafter 1998, Andy Roddick 2003 und Rafael Nadal 2013. Rekordsieger bei den Herren ist mit sieben Titeln Roger Federer. Im Vorjahr war Novak Djokovic erfolgreich. Bei den Damen ist Clara Louise Zinke mit fünf Erfolgen die Nummer eins, als Titelverteidigern geht Viktoria Azarenka ins Turnier.

Top-Trio verzichet, Medvedev historisch?

Daniil Medvedev
CORNUT [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

Das Herreneinzel ist, wie bereits der Rogers Cup in Toronto, von zahlreichen Absagen geprägt. Novak Djokovic und Rafael Nadal gönnen sich eine Erholungspause, Roger Federer und Dominic Thiem sind immer noch verletzungs-bedingt außer Gefecht. Dementsprechend geht erneut Daniil Medvedev als großer Favorit ins Turnier. Der Russe konnte die Kanada Masters nach einer starken Woche für sich entscheiden (Tennis Wetten hat berichtet) und will in Cincinnati zum vierten Spieler der Geschichte avancieren, dem das „Double“ gelingt. Erster Herausforderer ist wohl Olympiasieger Alexander Zverev. Der gebürtige Hamburger will nach seinem Titelgewinn in Tokio nachlegen. Zverev fühlt sich zudem in den USA traditionell pudelwohl.

Medvedev Rivale Tsitsipas auf Hartplatz endlich erfolgreich?

Als Nummer zwei der Setzliste geht Stefanos Tsitsipas ins Rennen. Der Grieche erlebt bisher eine Saison mit Ups und Downs, einer bärenstarken Sandplatz-Bilanz stehen zuletzt eher enttäuschende Auftritte auf Hardcourt gegenüber. Dass der Grieche aber jederzeit für einen Turniersieg gut ist steht außer Frage. Ähnliches gilt für Andrey Rublev. Die russische Nummer zwei wartet nach wie vor auf den ganz großen Durchbruch, in Cincinnati könnte es für den 24-jährigen endlich so weit sein.

Wester & Southern Open 2021 Herren Einzel
Tipico LogoBwin LogoBetway LogoBet365 Logo
🇷🇺 D. Medvedev4,004,504,004,00
🇬🇷 S. Tsitsipas5,505,506,005,50
🇩🇪 A. Zverev5,507,006,005,50
🇷🇺 A. Rublev12,0013,0013,0011,00
🇮🇹 M. Berrettini15,0015,0015,0015,00
🇮🇹 J. Sinner18,0019,0019,0019,00
🇨🇦 D. Shapovalov25,0026,0023,0026,00
🇪🇸 P. Carreño Busta25,0026,0029,0029,00
weitere SpielerTipicoBwinBetwayBet365

Starke Italiener in Position

Auf gleich zwei heiße Eisen kann Italien hoffen. Matteo Berrettini kehrt nach einer Pause zurück, Youngster Jannik Sinner zählt zu den Aufsteigern des Jahres und könnte erneut für eine Überraschung sorgen. Zu den Mitfavoriten gehört auch Pablo Carreno Busta, der den Schwung von den Spielen mitnehmen will, wo er die Bronzemedaille gewinnen konnte. Auf der Rechnung muss man auch Lokalmatador und Toronto-Finalist Reilly Opelka haben.

Western & Southern Open als wichtiger US Open Indikator

Wie üblich werden die Western & Southern Open aufgrund ihrer zeitlichen Nähe zum Major Turnier in New York ein wichtiger Indikator für das Grand Slam Turnier im Big Apple. Wer bei den Western & Southern Open eine gute Leistung zeigt, der wird auch bei den US Open Wettquoten entsprechend favorisiert. Mit einem Tipp auf den Grand Slam Sieger sollte man daher auch den Turnierverlauf beim Masters abwarten, um eine genauere Einschätzung vornehmen zu können.

Starkes WTA Feld trotz Absagen – Williams Favoritin

Das Damenfeld ist einmal mehr sehr ausgeglichen, die Favoritenliste lang. Ashleigh Barty und Naomi Osaka wollen nach ihren enttäuschenden Auftritten bei Olympia zurückschlagen und führen die Setzliste an. Vorjahressiegerin Azarenka erlebt zwar bislang nicht ihre beste Saison, konnte das Turnier aber bereits zweimal für sich entscheiden und ist dementsprechend wieder ein heißes Eisen.

Western & Southern Open Gesamtsieg WTA
Betway LogoBwin Logo
🇯🇵 N. Osaka5,505,50
🇦🇺 A. Barty6,507,00
🇧🇾 A. Sabalenka8,5010,00
🇵🇱 I. Swiatek13,0015,00
🇨🇿 K. Pliskova17,0017,00
🇧🇾 V. Azarenka17,0019,00
weitere Spielerzu Tipicozu Bwin 

Mit ganz anderen Voraussetzungen reist Belinda Bencic in die USA, die Schweizerin konnte mit Olympiagold in Tokio den größten Erfolg ihrer Karriere bejubeln. Aryna Sabalenka und Elina Svitolina zählen bei den Tennis Quoten der Bookies ebenfalls zu den Favoritinnen, wie auch die starken Tschechinnen um Karolina Pliskova, Barbora Krejcikova, Petra Kvitova und die Olympia-Silberne Marketa Vondrousova.

Mit dabei ist auch Serena Williams, die wohl einmal mehr auf die US Open und den lang ersehnten 24. Major Titel schielt. Dieser würde Williams zur Nummer eins in Sachen meiste Grand Slam Titel machen.

Rogers Cup 2021 Wetten & Quoten

Auf dem Weg zum letzten Grand Slam-Turnier des Jahres in New York steht im Rahmen der US Open Series mit dem Rogers Cup Masters bzw. dem Coupe Rogers das erste große Highlight auf dem Programm. Das Event im „wahren Norden“ wird bereits seit 1881 ausgetragen und findet heuer in Toronto statt. Nach den Majors in Wimbledon und US Open beherbergt Kanada somit das drittälteste Tennis-Turnier der Welt. Seit 1990 gehört es zur Masters1000-Serie.

Abwechselnd wird dabei in Toronto und Montreal gespielt, wobei es in diesem Jahr nach Ontario geht. Ähnlich wie das im Frühjahr stattfindende „Sunshine Double“, bestehend aus den Masters-Turnieren in Indian Wells und Miami, finden auch das Rogers Masters und das Cincinnati Masters in zwei aufeinanderfolgenden Wochen im ATP Spielplan statt. Diese prestigereiche Double gelang bislang Patrick Rafter, Andy Roddick und Rafael Nadal. Mit insgesamt sechs Triumphen ist Ivan Lendl Rekordsieger in Kanada. Im vergangenen Jahr konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht gespielt werden. Bei der letzten Austragung 2019 war einmal mehr Nadal siegreich.

Zverev, Federer, Nadal und Djokovic passen

Mehrere große Namen glänzen in Montreal durch Abwesenheit. Der frischgebackene Olympiasieger Alexander Zverev nimmt die Strapazen ebenso wenig in Kauf wie Weltranglistenleader Novak Djokovic. Nach der Enttäuschung in Tokio, wo der Serbe die Medaillenränge und damit die historische Chance auf den Golden Slam verpasste, liegt der Fokus des 34-jährigen auf dem möglichen Grand Slam. Gut möglich, dass er auch in Cincinnati passen wird. Auch Roger Federer nimmt das Turnier nicht in Angriff. Der Fitnesszustand des 39-jährigen Superstars ist nach wie vor ungewiss. Hauptziel sind wohl aber auch bei ihm die US Open. Ebenfalls noch nicht voll genesen ist Dominic Thiem, der somit ebenfalls fehlt.

Rogers Cup Gewinner 2021
Tipico LogoBetway LogoBwin Logo
🇷🇺 D. Medvedev2,802,753,25
🇬🇷 S. Tsitsipas4,004,004,33
🇷🇺 A. Rublev8,007,008,00
🇨🇦 D. Shapovalov12,0011,0010,00
🇮🇹 J. Sinner18,0015,0017,00
🇨🇦 F. Auger-Aliassime18,0019,0017,00
weitere QuotenTipicoBetwayBwin 
Daniil Medvedev
CORNUT [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

Ein weiterer herber Rückschlag für die Turnierveranstalter war dann obendrein die kurzfristige Absage von Titelverteidiger Rafael Nadal. Der Spanier fällt wegen einer hartnäckigen Fußverletzung aus. Als Nummer eins geht somit Daniil Medvedev ins Turnier. Der Russe geht nach den Anstrengungen bei Olympia, die er auch öffentlich kritisierte, möglicherweise nicht hundertprozentig fit in den Rogers Cup. Medvedev zählt aber dennoch zu den heißesten Anwärtern auf den Titel. Zu den absoluten Topfavoriten zählt auch Stefanos Tsitsipas. Der Grieche spielte besonders auf Sand eine bärenstarke Saison und ist reif für den zweiten Masters-Titel der Saison. Gute Chancen dürfen sich auch Medvedevs Teamkollegen ausrechnen. Andrey Rublev wartet noch auf seinen ersten ganz großen Erfolg, hat aber in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, dass er überreif für einen Titelgewinn ist. Mit viel Selbstvertrauen reist Karen Khachanov nach Toronto, der dritte Russe im Bunde feierte bei Olympia mit der Silbermedaille seinen größten Karriere-Erfolg.

Gastgeber dürfen hoffen

Dennis Shapovalov
JC, CC BY 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by/2.0>, via Wikimedia Commons

Zum Favoritenkreis zählen mit Denis Shapovalov und Felix Auger-Aliassime auch zwei Kanadier. Die beiden Youngsters zählen zu den größten Talenten der Tour und sollen eine goldene Tennisgeneration in der Ahornblatt-Nation prägen. Beim Rogers Cup könnte das Duo zudem eine unglaublich lange Durstrecke beenden. Seit Robert Bedard 1958 gelang es keinem Kanadier mehr, das Turnier für sich zu entscheiden. Am Nähesten war zuletzt Milos Raonic dran, der 2013 erst im Finale unterlag. Weitere Mitfavoriten sind Casper Ruud, Hubert Hurkacz und Diego Schwartzman, sowie Jannik Sinner, der zuletzt sein erstes 500er Turnier gewinnen konnte (Tennis Wetten hat berichtet).

WTA Favoritinnen beim Coupe Rogers

Im Damen Einzel, das in Montreal ausgetragen wird, sehen die Tennis Buchmacher Aryna Sabalenka in der Favoritenrolle. Auch im WTA Feld gibt es aber mit Bianca Andreescu eine kanadische Hoffnungsträgerin. Mit Erfolgen auf heimischem Boden hat die 21-jährige bereits Erfahrung. 2019 gewann Andreescu das WTA Premier 5 in Toronto.

Rogers Cup Gewinner 2021
Tipico LogoBetway LogoBwin Logo
🇧🇾 A. Sabalenka5,005,005,50
🇨🇦 B. Andreescu8,008,008,00
🇨🇿 P. Kvitova13,0012,0012,00
🇨🇿 K. Pliskova10,0010,0013,00
🇧🇾 V. Azarenka12,0013,0013,00
🇺🇸 C. Gauff13,0013,0013,00
weitere QuotenTipicoBetwayBwin 

Komplettiert wird die Liste der Favoritinnen durch das tschechische Duo Petra Kvitová und Karolina  Plíšková.  Auch die Griechin Maria Sakkari, sowie Viktoria Azarenka und Cori Gauff haben aussichtsreiche Chancen auf den Titel.

Vorschau WTA ATP Masters1000 Rom – Quoten & Favoriten

Keine Verschnaufpause für die Stars der ATP und WTA Tour. Nach den Turnieren beim Mutua Madrid Masters geht es diese Woche bereits in Rom weiter. Die Events in der „ewigen Stadt“ gehören zu den Highlights des Jahres und gelten als ultimativer Gradmesser für die in zwei Wochen beginnenden French Open. Bereits seit 1930 ist das prestigeträchtige Event Teil des Kalenders.

Rom auch im September 2021 Gradmesser für die French Open

Wie schon erwähnt ist Rom die letzte große Generalprobe für Roland Garros in Paris. Die Sieger der Italian Open werden in der Folge auch bei den French Open Wettquoten meist unter den Favoriten für den Grand Slam zu finden sein. Gespielt wird im 2010 renovierten „Stadio del Tennis di Roma“.

Auch im Vorjahr wurde gespielt, aufgrund der Corona-Pandemie fand das Masters bei den Herren aber einmalig erst im September statt. Den Titel sicherte sich zum fünften Mal Novak Djokovic mit einem Finalsieg gegen Diego Schwartzman. Rekordsieger in der italienischen Hauptstadt ist – wie könnte es anders sein – „Sandplatzkönig“ Rafael Nadal mit neun Triumphen (Tennis Rekorde Herren). Im Dameneinzel setzte sich Simona Halep durch, die meisten Erfolge konnten bisher Gabriela Sabatini, Conchita Martinez und Serena Williams mit jeweils vier verbuchen.

Breites Favoritenfeld im Herren Einzel

Rafael Nadal am French Open Center Court Philippe Chartrier
François GOGLINS / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

Auch heuer führt der Titel wohl nur über den spanischen Superstar Rafael Nadal. Zuletzt hatte es aber mehrmals den Anschein, dass Nadal auf Sand in diesem Jahr angreifbar sein könnte. Während er beim ATP500 in Barcelona den Siegerscheck abräumen konnte, war bei den Masters in Monte Carlo und Madrid jeweils im Viertelfinale Schluss (Tennis Wetten hat berichtet). Eine ungewöhnliche Bilanz für den besten Sandplatzspieler aller Zeiten. Auch in Rom scheiterte der Mallorquiner im Vorjahr in der Runde der letzten Acht. Dennoch geht Nadal als Topfavorit auf die Jagd nach dem zehnten Titel am Tiber. Das zeigt sich auch bei den Tennis Quoten der Bookies.

ATP Rom Masters Gewinner 2021
Tipico LogoBetway LogoBwin Logo
🇪🇸 R. Nadal2,502,622,62
🇷🇸 N. Djokovic4,004,004,33
🇬🇷 S. Tsitsipas7,007,008,00
🇦🇹 D. Thiem8,008,509,00
🇩🇪 A. Zverev10,0010,0010,00
🇷🇺 A. Rublev20,0021,0017,00
🇷🇺 D. Medvedev25,0029,0029,00
weitere QuotenTipicoBetwayBwin 
Novak Djokovic
Tatiana (CC BY-SA 2.0)

Größter Herausforderer ist wohl einmal mehr Weltranglistenleader Novak Djokovic. Italien ist für den Routinier auch ein gutes Pflaster. Mit fünf Siegen war er in Rom so erfolgreich wie sonst bei keinem anderen Event auf Asche. Neben den beiden Topstars sind die Augen vor allem auf Alexander Zverev, Stefanos Tsitsipas und Dominic Thiem gerichtet. Zverev und Tsitsipas konnten heuer die beiden bisherigen Sandplatz-Masters für sich entscheiden. Der Deutsche eliminierte zuletzt auf dem Weg zum Titel in Madrid sogar Nadal und Thiem. Der Österreicher meldete sich nach Formschwankungen und Verletzungspause in der spanischen Hauptstadt eindrucksvoll zurück. In Rom soll nun nicht im Halbfinale Endstation sein. Die beiden russischen Topspieler Daniil Medvedev und Andrey Rublev muss man ebenso auf der Rechnung haben wie Vorjahresfinalist Diego Schwartzman und Madrid-Finalist Matteo Berrettini.

Hochklassiges WTA Feld in Rom

Auch bei den Damen gibt es heuer zahlreiche Favoritinnen. Als Nummer eins geht Ashleigh Barty ins Turnier. Die Australierin konnte das WTA1000 in Miami gewinnen und stand auch zuletzt in Madrid im Finale. Weniger gut lief es zuletzt bei Naomi Osaka. Nach dem Australian Open-Triumph kam die Saison der Japanerin etwas ins Stocken. In Rom muss man die 23-jährige aber mit Sicherheit auf der Rechnung haben. Ebenfalls zu den ganz großen Favoritinnen zählt Madrid-Siegerin Aryna Sabalenka, die heuer nahtlos an ihre starke Vorsaison anknüpfen konnte und besonders auf Sand bisher einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat.

Italian Open Rom Masters 2021 – Gesamtsieger
Bwin Logo
🇷🇴 S. Halep5,00
🇵🇱 I. Swiatek6,00
🇦🇺 A. Barty7,00
🇧🇾 A. Sabalenka7,50
🇪🇸 G. Muguruza11,00
🇯🇵 N. Osaka13,00
Weitere SpielerinnenZu Bwin

Auch Vorjahressiegerin Simona Halep gehört zu den Titelkandidatinnen, die Rumänin wartet aber noch auf einen Turniersieg im Jahr 2021. Bei den Damen gilt Halep dennoch als Topfavoritin – zumindest wenn es nach den Quoten der Tennis Buchmacher geht. Immer für einen Titelgewinn gut ist Serena Williams. Die „Tennis-Queen“ ist mit vier Rom-Erfolgen die erfolgreichste Spielerin der Geschichte, konnte heuer aber bislang nicht ihr bestes Tennis zeigen. Ähnliches gilt für Elina Svitolina, die mit zwei Rom-Triumphen im Gepäck aber dennoch zu den Mitfavoritinnen zählt..

Mutua Madrid Open – Madrid Masters Quoten & Wetten

Nach der Absage im Vorjahr geht es für die Stars der ATP und WTA heuer in Madrid wieder um den Titel beim prestigeträchtigen Event in der spanischen Hauptstadt. Seit 2002 im ATP Spielplan entwickelte sich das noch relativ junge Masters1000 schnell zu einem der bedeutendsten Turniere des Jahres und gilt als Standortbestimmung für die French Open.

Der WTA Zirkus schlägt hingegen schon länger in Madrid auf. Seit 1996 gastiert die Damen Elite bei den Mutua Madrid Open. Ein Wehrmutstropfen für die leidenschaftlichen spanischen Fans: wie viele andere Veranstaltungen müssen auch die Madrid Open heuer ohne Publikum über die Bühne gehen. Das sollte aber einem packenden Fight auf den Sandplätzen von Madrid nicht im Wege stehen.

Rafael Nadal am French Open Center Court Philippe Chartrier
François GOGLINS / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

Der „König von Madrid“ ist wenig überraschend Rafael Nadal. Fünf Mal konnte der bekennende Real Madrid-Fan das Turnier bislang für sich entscheiden. Letzter Sieger aus dem Jahr 2019 ist Novak Djokovic, der Serbe fehlt aber heuer im Aufgebot. Bei den Damen ist Petra Kvitova mit drei Titeln Rekordsiegern, 2019 ging die Trophäe an Kiki Bertens. Für ein Kuriosum sorgte Madrid 2012, als man in Anlehung an den Hauptsponsor auf blauem Sand spielte. Nachdem es von zahlreichen Topspielern aufgrund der schwierigen Bedingungen Kritik hagelte, wechselte man im Jahr darauf wieder auf das klassische, rote Design.

Wer sind die Quoten Favoriten der Mutua Madrid Open 2021?

Auch dieses Jahr haben wir wieder die Wettquoten für den Turniersieg bei einer Auswahl verschiedener Tennis Wettanbieter verglichen, damit ihr das Optimum aus euren Tennis Wetten herausholen könnt. Werfen wir einmal einen Blick auf die Favoriten 2021 im Herren Einzel.

Madrid Open Gesamtsieger 2021 ATP
Tipico LogoBwin LogoBetway LogoBet365 Logo
🇪🇸 R. Nadal1,601,651,611,61
🇦🇹 D. Thiem4,705,506,00*4,75
🇳🇴 C. Ruud10,0011,0011,0011,00
🇮🇹 M. Berrettini12,0011,0011,0011,00
🇩🇪 A. Zverev13,0012,0013,0013,00
🇷🇺 A. Rublev
🇦🇷 D. Schwartzman
weitere SpielerTipicoBwinBetwayBet365
*Betway Quotenboost

Nadal gegen Tsitsipas?

Rekordsieger Rafael Nadal dürfte in Abwesenheit von Titelverteidiger und Weltranglistenleader Djokovic auch heuer der Mann sein, den es zu schlagen gilt. Die Dominanz des Mallorquiners auf Sand ist einfach ungebrochen. Nadal, der in der Liste der Tennis Rekorde immer noch die Bestmarke für die längste Siegesserie auf Sand hält, bewies mit seinem Titelgewinn in Barcelona, dass er längst noch nicht zum alten Eisen gehört. Der French Open Quoten Favorit ist auch 2021 die Benchmark auf Sand.

Nach dem enttäuschenden Monaco-Masters will „Rafa“ in Madrid den ersten Masters-Titel des Jahres einfahren. Herausforderer Nummer eins dürfte aktuell Stefanos Tsitsipas sein. Der Grieche spielt bislang eine bärenstarke Saison, in Monte Carlo feierte er in beeindruckender Manier den Titelgewinn. Im Barcelona-Finale bewies der 23-jährige zudem, dass er Nadal über die gesamte Matchdistanz fordern kann – in Madrid soll nun der Beweis erbracht werden, den Sandplatzkönig auch tatsächlich zu Fall bringen zu können.

Medvedev und Thiem wollen aufzeigen

Dominic Thiem Roland Garros 2018
si.robi [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Am Thron rütteln will auch Daniil Medvedev. Seit dem Finaleinzug bei den Australian Open leidet der Russe aber unter Leistungsschwankungen. Auf Sand gelang es der Nummer drei der Welt bislang noch nicht, Fahrt aufzunehmen. Dennoch muss man einen Spieler seines Kalibers immer auf der Rechnung haben. Viele Fragezeichen stehen indes hinter Dominic Thiem. Der Österreicher erlebt bislang eine von Verletzungen und Formtiefs geprägte Seuchensaison. Um das große Saisonziel French Open zu erreichen, muss der 27-jährige in Madrid einen Schritt nach vorne machen. Eine Wundertüte ist auch Alexander Zverev. Nach der Enttäuschung in der Wahlheimat Monte Carlo geht es für den Deutschen um Wiedergutmachung. Zu den Favoriten zählen auch Andrey Rublev und Diego Schwartzman. Der Russe besiegte Nadal heuer bereits auf Sand und Argentiniens Nummer eins zählt spätestens seit dem Paris-Finaleinzug vergangenen Herbst zur Clay-Elite.

WTA Wettquoten für das Madrid Masters

Bei den Damen ist das Turnier bereits in vollem Gange und die ersten Runden brachten einige faustdicke Überraschungen. Mit Naomi Osaka, Elina Svitolina und Titelverteidigerin Kiki Bertens mussten bereits drei Topfavoritinnen die Segel streichen. Souverän präsentierten sich bislang die Nummer eins Ashleigh Barty und die zweifache Madrid-Siegerin Simona Halep. Mit Aryna Sabalenka, Belinda Bencic und Petra Kvitova sind nur noch drei weitere Top Ten-Spielerinnen im Turnier. Bei den Quoten der Tennis Buchmacher gibt es aber noch eine weitere Favoritin.

Madrid Open Siegquote 2021 WTA
Tipico LogoBwin LogoBetway LogoBet365 Logo
🇷🇴 S. Halep
5,505,505,005,00
🇵🇱 I. Swiatek6,006,007,00*5,50
🇦🇺 A. Barty9,005,505,505,50
🇧🇾 A. Sabalenka9,007,007,007,00
🇨🇿 P. Kvitova10,008,008,008,00
🇬🇷 M. Sakkari15,0013,0013,0013,00
🇺🇸 J. Brady15,0015,0019,0019,00
🇺🇸 J. Pegula17,0021,0023,0019,00
weitere SpielerinnenTipicoBwinBetwayBet365
* Betway Quotenboost

Die Sensationssiegerin der French Open 2020, Iga Swiatek ist bei allen Anbietern in Sachen Siegquote hoch im Kurs. Die Hoffnungen auf einen spanischen Heimsieg haben sich indes bereits erledigt. Garbine Muguruza musste mit einer Beinverletzung aufgeben.

Rolex Monte-Carlo Masters – Tipps & Wettquoten

Die Sandplatzsaison ist eröffnet! Mit dem Rolex Monte-Carlo Masters in Monaco steht ab 11. April bereits das erste große Highlight auf Asche an. Das Event zum Fürstentum gehört zu den prestigeträchtigsten Masters1000 Turnieren im ATP Spielplan 2021 und findet zum bereits 114. Mal statt. Nachdem im Vorjahr wegen der Corona-Pandemie erstmals seit 1945 nicht gespielt wurde, kehrt die Tour heuer in das Mekka der Reichen und Schönen zurück.

Key Facts Monte Carlo:

  • 13 – 21. April
  • Erstmalige Austragung: 1897
  • Belag: Sand
  • Preisgeld: 4.872.105€
  • Rekordsieger: Rafael Nadal (11x)
  • Titelverteidiger: Fabio Fognini
Rafael Nadal am French Open Center Court Philippe Chartrier
François GOGLINS / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

In der langen Turniergeschichte prägte besonders ein Spieler das Turnier. Wie sollte es anders sein, ist „Sandplatzkönig“ Rafael Nadal Rekordsieger in Monte Carlo. Der Spanier gewann elf Mal – davon unglaublich acht Mal in Folge – im Fürstentum. Seit 2005 gelang es lediglich zweimal Novak Djokovic und je einmal Stan Wawrinka und Fabio Fognini, diese Serie zu durchbrechen. Der Italiener geht 2021 auch als Titelverteidiger ins Turnier. Wer hat 2021 die Nase vorn? Wir haben den Gesamtsieg Quoten Vergleich der Tennis Wettanbieter.

ATP Monte Carlo Masters Gesamtsieger 2021
Tipico LogoBwin LogoBetway LogoBet365 Logo
🇪🇸 R. Nadal1,701,721,721,70
🇷🇸 N. Djokovic3,003,003,003,25
🇷🇺 D. Medvedev
🇦🇹 D. Thiem
🇬🇷 S. Tsitsipas12,0011,0011,0011,00
🇷🇺 A. Rublev19,0019,0019,0019,00
🇩🇪 A. Zverev19,0023,0019,0019,00
weitere SpielerTipicoBwinBetwayBet365

Zweikampf bei Thiem-Abwesenheit?

Dominic Thiem Roland Garros 2018
si.robi [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Gleich zwei große Namen fehlen in Monaco. Sandplatz Spezialist Dominic Thiem, der sich seit Saisonbeginn in einer hartnäckigen Krise befindet, verzichtet ebenso auf ein Antreten wie Routinier Roger Federer. Somit muss der Schweizer, der im Laufe seiner einzigartigen Karriere so gut wie alles gewonnen hat, weiterhin auf einen Titel im Zwergstaat warten. Vielleicht versucht es „FedEx“ auch dieses Jahr für eine perfekte Vorbereitung für die Rasen Saison auf Turniere auf Sand zu verzichten.

Nadal US Open 2016

Topfavorit kann in Monte Carlo nur einer sein. Rafael Nadal ist nach wie vor der unbestritten beste Spieler auf Sand, das untermauern auch seine Tennis Rekorde. Besonders an der Cote d’Azur fühlt sich der Mallorquiner pudelwohl, wie seine elf Triumphe eindrucksvoll beweisen. Das aktuelle Leistungslevel des Superstars lässt sich zwar nur schwer einschätzen, es ist aber davon auszugehen, dass der 13-fache French Open-Sieger rechtzeitig zum ersten Sand-Highlight in Topform ist. Härtester Konkurrent des bekennenden Real Madrid-Fans dürfte einmal mehr Dauerrivale Novak Djokovic sein. Der Serbe startete die Saison mit seinem Australian Open-Erfolg in eindrucksvoller Manier und will auch auf Sand sofort eine Duftmarke setzen. Der 33-jährige konnte bereits zweimal in Monaco gewinnen. Zweimal war im Finale allerdings ausgerechnet Nadal eine Nummer zu groß. Der „Kampf der Giganten“ könnte erneut für Spannung sorgen.

„NextGen“ um Medvedev und Tsitsipas fordert Elite

Im Schatten der beiden Topstars gibt es mehrere Spieler, welche die Phalanx des Spitzenduos brechen wollen. Angeführt werden die Herausforderer von Daniil Medvedev. Der Russe entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem absoluten Weltklassespieler und untermauerte dies nicht zuletzt bei den Australian Open, wo erst im Finale Endstation war (Tennis Wetten hat berichtet). Sand ist zwar nicht unbedingt der Lieblingsbelag des 24-jährigen, sein konstantes Spiel funktioniert aber im Prinzip überall und könnte auch in Monaco zum Erfolgsrezept werden.

Ähnlich hoch ist auch Stefanos Tsitsipas einzuschätzen. Die griechische Nummer eins zeigte bislang eine starke Saison, konnte im Fürstentum bislang aber noch nicht überzeugen. Für den Athener ist alles angerichtet, um diese Unserie heuer zu beenden und vielleicht sein erstes Masters zu gewinnen. Auf der Rechnung muss man auch Alexander Zverev haben. Der Deutsche präsentierte sich heuer noch nicht konstant, gerade in seiner Wahlheimat könnte ihm aber der Knopf aufgehen. Gefährliche Außenseiter sind die beiden Sandplatz-Experten Diego Schwartzman und Matteo Berrettini. Besonders der kleine Argentinier zeigte in der vergangenen Saison auf und könnte in Monte Carlo nahtlos daran anknüpfen. Vieles zuzutrauen ist auch Fabio Fognini, der italienische Routinier gewann hier vor zwei Jahren sein bislang einziges Masters – Grund genug, um voller Selbstvertrauen den nächsten Angriff Richtung Titel zu starten.

Wichtiger Indikator für Roland Garros

Das erste Sandplatz Masters der Saison ist in jedem Fall eines – ein wichtiger Indikator für die French Open Wettquoten der Tennis Buchmacher. Während man bei Wettanbietern in der Regel erst nach der Qualifikation Tipps auf die Turnier-Gesamtsieger abgeben kann, ist dies für die Grand Slam Turniere schon jetzt als Langzeitwette möglich. Tendenziell gilt dabei je früher die Wette  platziert wird, desto höher die Quote. Wettfans wissen aber natürlich, dass derartige Langzeitprognosen sehr unsicher sind. Daher ist es wichtig, die Turniere auf dem jeweiligen Belag vor dem Major Turnier genau zu analysieren und auszuwerten.

Einem spannenden Auftakt zur Sandplatz Saison steht also nichts mehr im Wege. Wir freuen uns schon auf spektakuläre Duelle im roten Sand von Monte Carlo!