Tennis Sportwetten Tipps

Alle unsere Tennis Wetttipps findest du auf dieser Seite. Ausführliche Prognosen zu den wichtigsten Tennisspielen und den beliebtesten Turnieren. Auf unserer Tennis Wett Tipps Übersichtsseite findest du die aktuellen Vorhersagen.

Tennis Spezialwetten 2020 – Langzeitwetten

Langzeitwetten auf spezielle Ereignisse im Tennissport sind schon seit geraumer Zeit ein fixer Bestandteil des Wettportfolios bei so gut wie jedem Tennis Buchmacher. Wir haben schon jetzt einen Blick auf die besten Spezialwetten für das kommende Jahr 2020 in ATP und WTA geworfen und ein paar spannende Tipps herausgesucht.

Die besten ATP Spezialwetten für 2020

Das vergangene Jahr brachte einige Überraschungen auf der ATP Tour mit sich.  Zwar bewiesen die „Big Three“ Novak Djokovic, Roger Federer und Rafa Nadal einmal mehr, warum sie noch immer das Maß aller Dinge sind, aber auch junge Wilde wie Stefanos Tsitsipas, Daniil Medvedev und vor allem auch Dominic Thiem sägen mittlerweile immer heftiger am Tennis Thron der Altgedienten. Dementsprechend spielt diese junge Garde auch bei den Tennis Spezialwetten für die ATP Tour 2020 eine wesentliche Rolle.  Wir haben uns ein paar Wetten bei Bwin und Betway einmal angesehen und die besten Tipps für dich herausgesucht.

🎾 150€ Tennis Bonus bei betway 🎾

Tipp 1: Welcher Spieler ist am Ende der Saison 2020 die Nummer 1 der Weltrangliste?

Auch wenn Rafa Nadal 2019 den Platz an der Sonne für sich beanspruchen konnte, sehen die Buchmacher für 2020 Novak Djokovic in der Favoritenrolle für die Topplatzierung. Und das kommt auch nicht von ungefähr. Hätte Djokovic bei den ATP Finals nämlich besser abgeschnitten, wäre der Serbe am Ende dieses Jahres die Nummer 1 im Singles Ranking gewesen und nicht Nadal. Der Djoker verspielte diese Chance aber in einem sehenswerten Entscheidungsspiel gegen den späteren Finalisten Dominic Thiem (Tennis Wetten hat berichtet). So sehen die Quoten jedenfalls für 2020 aus:

Bwin Quoten ATP Nummer 1 2020

Roger Federer liegt bei Bwin mit einer Quote 13.00 schon deutlich hinter Djokovic und Nadal. Ob der Schweizer einmal mehr die Zweifler eines besseren belehren kann, wird immer schwerer einzuschätzen. Mit 38 hat der Wimbledon Rekordsieger nun auch schon ein stolzes Alter erreicht, dennoch ist er immer noch für ganz große Momente gut. Wir könnten uns aber auch vorstellen, dass es schon 2020 zur großen Wachablöse kommt. Vor allem die Siege von Thiem, Medvedev und Tsitsipas über Größen wie Federer und Djokovic im vergangenen Jahr haben die Tenniswelt aufhorchen lassen. Trotzdem konnte aber auch 2019 kein Spieler außerhalb der Big 3 einen Grand Slam gewinnen. Sollte es 2020 jedoch soweit sein, dann hat Betway ein spannendes Spezialwetten Angebot parat.

Tipp 2: Roland Garros 2020

Nachdem Dominic Thiem bereits zwei mal in Serie in einem French Open Endspiel stand, könnte 2020 die Zeit endlich reif sein, für den ersten Major Triumph des Österreichers.

Betway Spezialwette Roland Garros

Thiem gilt jedenfalls bei Betway als wahrscheinlichster Nachfolger von Sandplatzkönig Nadal – vorausgesetzt dieser gewinnt nicht seinen 13. Titel bei Roland Garros. Was spricht aber für einen French Open Sieger Thiem 2020? Wir finden so einiges. Der 26-jährige hat 2019 einen riesigen Schritt nach vorn gemacht und beendet das Jahr verdient auf Rang 4 der Weltrangliste. Zudem gilt Thiem praktisch als aktuell einziger Spieler, der Nadal auf dessen Lieblingsbelag Sand das Wasser reichen kann. Besonders beeindruckend war dabei Thiems Halbfinalsieg in Nadals Wohnzimmer in Barcelona. Wir glauben, dass Thiem 2020 für den großen Wurf bereit ist. Wir haben natürlich dafür auch noch die klassischen French Open Quoten für Turniersieg 2020.

Tipp 3: Die meisten Asse 2020

Die besten Spezialwetten sind natürlich jene, bei denen man sich auf Langzeitstatistiken verlassen kann. Dazu zählt vor allem die Wette auf die meisten Asse in einem Jahr. Hier gibt es für 2020 einmal mehr einen klaren Favoriten bei Bwin: John Isner.

Meiste Asse 2020 Wette Bwin

Neben der Aufschlag Wette gibt es überhaupt noch jede Menge weiterer interessanter Tipps bei Bwin. Der Bookie ist in Sachen Spezialwetten am besten aufgestellt. Aber auch bei Betway gibt es noch das eine oder andere Special. Etwas mager ist das Angebot dafür bei Tipico. Hier können wir aktuell nur auf die Grand Slam Sieger 2020 wetten.

🎾 Tennis Wetten bei Bwin 🎾

WTA Spezialwetten 2020

In der WTA gibt es aktuell ein besonders dominantes Thema, nämlich die Rückkehr von Kim Clijsters. Die vierfache Grand Slam Siegerin ließ vor wenigen Wochen verlautbaren, dass sie an einem Comeback arbeitet – und das nach 8 Jahren Abwesenheit vom Profi Tennis! Aber es ist nicht das erste Comeback der Belgierin. Clijsters hatte schon 2005 den Tennisschläger an den Nagel gehängt – nur um dann 2009 zurückzukehren und auf Anhieb die US Open zu gewinnen. Der Ausnahmeathletin ist also absolut alles zuzutrauen. Aber ob es auch beim 2. Comeback klappt? Betway bietet hierfür jedenfalls zwei Langzeitwetten an, nämlich einmal darauf, dass Kim Clijsters bei ihrem Comeback 2020 ein Turnier gewinnt (Quote 4,00) und einmal darauf, dass die mittlerweile 36-jährige gleich ein Major Turnier gewinnt. Für den Sieg bei einem der vier Grand Slam Turniere hängt die Messlatte natürlich schon deutlich höher. Die Wettquote bei Betway liegt bei 26,00.

Betway Quote Clijsters Grand Slam

Wir sind beim Grand Slam zwar skeptisch, aber angesichts der Topverfassung in der sich Clijsters befindet würde es uns nicht überraschen, wenn die 41-fache WTA Siegerin auch bei ihrem zweiten Comeback ein Turnier gewinnt. Wir freuen uns jedenfalls schon auf ein spannendes Tennisjahr 2020 mit vielen Highlights.

ATP Paris Masters Wetten + Quoten

Die Tennissaison biegt auf die Zielgerade ein, zum Jahresende stehen aber noch einige Highlights im ATP Spielplan an. Dazu gehört auch das Paris Masters, das neunte und letzte Event der Masters1000-Serie. In der französischen Hauptstadt findet damit nach den French Open ein weiteres großes Turnier statt, gespielt wird im Stadtteil Bercy. Erstmals wurde die Veranstaltung 1968 ausgetragen, seitdem ist sie fixer Bestandteil des Kalenders und gehört mittlerweile zu den prestigeträchtigsten Masters Turnieren des Jahres. Seit 2007 findet das Turnier auf Hartplatz statt. Zuvor war es das einzige Masters, das auf Teppich ausgetragen wurde. Erfolgreichster Akteur ist Novak Djokovic, der Serbe konnte sich bislang vier Mal zum Sieger krönen. Im Vorjahr musste sich der Superstar allerdings im Finale geschlagen geben. Karen Khachanov aus Russland konnte seinen ersten Masters-Titel bejubeln.

Lange Favoritenliste bei den Buchmachern

Novak Djokovic
Wikimedia, Michael Vadon (CC BY 2.0)

Novak Djokovic ist natürlich darauf aus, sich für die knappe Vorjahresniederlage zu rehabilitieren. Die serbische Nummer eins geht ausgeruht in das Turnier und wird in Bestform nur schwer zu schlagen sein, weshalb er wohl der Topfavorit auf den Titel ist. Herausforderer Nummer eins ist einmal mehr Rafael Nadal. Der Spanier hat anders als bei den French Open beim Paris Masters eine, für seine Verhältnisse, bescheidene Bilanz. Lediglich 2007 konnte er das Endspiel erreichen. Damals unterlag er David Nalbandian. Somit ist das Event ein weißer Fleck auf der Landkarte des Mallorquiners, den er heuer unbedingt tilgen will.

ATP Paris-Bercy Gewinner
Tipico LogoBwin LogoBetway Logo
🇷🇸 N. Djokovic2,002,002,00
🇪🇸 R. Nadal3,804,003,75
🇩🇪 A. Zverev10,0013,0011,00
🇦🇹 D. Thiem12,0012,0011,00
🇬🇷 S. Tsitsipas15,0015,0015,00
🇨🇭 S. Wawrinka25,0026,0026,00
Weitere Spielerzu Tipicozu Bwinzu Betway

Da Roger Federer nach seinem Heimtriumph in Basel überraschend auf ein Antreten in der „Stadt der Liebe“ verzichtet, geht Daniil Medvedev als Nummer drei in das Turnier. Der Russe ist zweifelsohne der Aufsteiger des Jahres. Medvedev erreichte bei seinen letzten sechs Turnieren immer das Endspiel und konnte heuer schon zwei Masters gewinnen (Tennis Wetten hat berichtet). Nach seinem Verzicht auf die Erste Bank Open in Wien kommt er außerdem voll ausgeruht nach Paris und zählt dementsprechend zum engsten Favoritenkreis.

Thiem in Hochform

Chancen auf den Titel darf sich auch Dominic Thiem ausrechnen. Mit dem Wien-Triumph erfüllte sich der Österreicher einen lange gehegten Kindheitstraum. Seit Wochen befindet er sich in Topform. Ob der Erfolg in der Stadthalle zu viel Kraft gekostet hat, wird sich zeigen. Kann Thiem auch in Paris-Bercy sein A-Game auspacken, zählt auch er zu den heißesten Titelkandidaten. Seine Performance auf heimischem Boden sollte die Tennis Wettanbieter jedoch überzeugen, dass der 26-jährige auch für einen 1000er Titel gut ist:

Ein Fragezeichen steht hinter Alexander Zverev. Nach einer über weite Strecken enttäuschenden Saison war beim 22-jährigen zuletzt ein Aufwärtstrend erkennbar, in Basel setzte es aber wieder einen Rückschlag. Auf der Rechnung haben muss man einen Spieler seines Kalibers in jedem Fall, der Hamburger braucht aber eine konstantere Woche als zuletzt.

Kampf um das letzte Ticket zu den ATP Finals

Eine deutlich erfreulichere Saison erlebte Stefanos Tsitsipas. Der Grieche konnte sich endgültig unter den Top Ten der Weltrangliste etablieren und einen großen Schritt nach vorne machen. Auch in Paris muss man mit dem Wien-Halbfinalisten in jedem Fall rechnen. Ein Jahr voller Höhen und Tiefen erlebte Titelverteidiger Karen Khachanov. Der Russe startete gut in die Saison, stand zuletzt aber häufig im Schatten von Landsmann Medvedev. Dass er sich in Paris wohlfühlt, bewies der Youngster im Vorjahr aber eindrucksvoll. Einen erneuten Titelgewinn muss man dem Moskauer mit Sicherheit zutrauen. Ebenfalls hoch einzuschätzen ist Italiens Youngster Matteo Berrettini, sowie die Routiniers Bautista Agut, Fognini und Monfils für die es allesamt noch um ein Ticket zu den ATP Finals 2019 geht.

Swiss Indoors Basel 2019 Wettquoten

Für Schweizer Tennisfans wartet vom 21. bis 27. Oktober das Highlight des Jahres. Die Swiss Indoors in Basel gehören seit Jahren zu den Höhepunkten im ATP Kalender und gelten als eines der prestigeträchtigsten Events der Kategorie 500. Seit 1970 findet das Turnier in Münchenstein bei Basel statt und ist das drittgrößte Hallenturnier des Jahres. Ausgetragen wird die größte Schweizer Sportveranstaltung des Jahres in der St. Jakobshalle auf Hartplatz. Unbestrittener „König von Basel“ ist Lokalmatador Roger Federer. Der Superstar konnte sein Heimturnier bislang neun Mal gewinnen, insgesamt stand er 14 Mal im Endspiel – das bringt ihm auch einen Eintrag bei unserer Liste der Tennis Rekorde ein. Auch seine zehn Finalteilnahmen in Folge von 2006 bis 2015 sind ATP-Bestmarke. Vorjahressieger war – wie könnte es auch anders sein – „King Roger“. Im Endspiel konnte er sich gegen den Rumänen Marius Copil durchsetzen.

Federer zu schlagen?

Auch heuer führt der Titel nur über Roger Federer. Der Superstar kann auch im Alter von 38 Jahren auf eine starke Saison zurückblicken, obwohl er erstmals seit 2016 einen Grand Slam-Titel verpasste. Seit dem knapp verpassten Wimbledon-Sieg lief es beim 20-fachen Major-Triumphator zuletzt nicht mehr ganz nach Wunsch, trotzdem wird „FedEx“ in seinem „Wohnzimmer“ nur schwer vom Thron zu stoßen sein.

Swiss Indoors Basel Sieg Quoten
Tipico LogoBwin LogoBetway Logo
🇨🇭 R. Federer1,501,551,50
🇬🇷 S. Tsitsipas5,505,255,50
🇪🇸 R. Bautista Agut8,008.008,50
🇦🇺 A. De Minaur12,0013,0012,00
Weiter Spielerzu tipicozu bwinzu betway

Als Nummer zwei gesetzt geht Alexander Zverev ins Turnier. Die deutsche Tennishoffnung erlebte eine sehr schwierige Saison. Seit einigen Wochen zeigt die Formkurve aber nach oben. Beim Shanghai Masters unterlag der Hamburger erst im Finale einem überragenden Daniil Medvedev. In Basel will der 22-jährige an diese Leistung anknüpfen – gelingt ihm das, kann er Federer mit Sicherheit um den Titel herausfordern.

Deutlich besser lief die Saison bislang für Stefanos Tsitsipas. Der Grieche gehört zu den Aufsteigern des Jahres und konnte sich in der absoluten Weltspitze etablieren. Tsitsipas führt dementsprechend auch klar die Rangliste im Race to Milan an. Wie auch Zverev konnte er den großen Favoriten Federer heuer bereits bezwingen. Ob ihm das auch in der Schweiz gelingen kann, wird sich zeigen.

Fight ums Finals Ticket

Ein starkes Jahr hat auch Roberto Bautista Agut hinter sich. Der spanische Routinier meldete sich heuer nach einer schwachen Saison zurück und konnte vor allem mit seinem Halbfinaleinzug in Wimbledon überraschen (Tennis Wetten hat berichtet). In Basel muss man den 31-jährigen ebenfalls auf der Rechnung haben. Ein Spätstarter ist auch Fabio Fognini. Im Alter von 32 Jahren gelang dem heißblütigen Italiener heuer der Durchbruch an der Weltspitze, in Monte Carlo konnte er sein erstes Masters gewinnen. Zuletzt zeigte die Leistungskurve zwar etwas nach unten, unterschätzen darf man den Mann aus Sanremo, für den es auch noch ums Ticket für die ATP Finals 2019 geht, aber in keinem Fall.

Auch Wawrinka darf hoffen

Neben Federer dürfen sich die Schweizer Fans mit Stan Wawrinka über einen zweiten Lokalmatador freuen. Der dreifache Grand Slam-Sieger kämpfte sich zuletzt nach langer Verletzungsmisere zurück und will in Basel vor Heimpublikum zeigen, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. Bereits Finalluft konnte in der St. Jakobshalle David Goffin schnuppern, der Belgier unterlag 2014 – wie sollte es anders sein – Roger Federer. Heuer will er einen erneuten Anlauf auf den Titel starten. Auf dem Zettel muss man auch Benoit Paire haben. Das französische „Enfant terrible“ ist eine Wundertüte, bei einem guten Turnierstart könnte er in einen Lauf kommen und ebenfalls ein Wörtchen mitreden.

Erste Bank Open 2019 Quoten & Wetten

Österreichische Tennisfans kommen im Oktober voll auf ihre Kosten. Eine Woche nach dem WTA-Turnier in Linz (Tennis Wetten hat berichtet) steht in der Wiener Stadthalle bereits das nächste Highlight an. Von 21. bis 27. Oktober gehen in der Hauptstadt die Erste Bank Open über die Bühne, die seit 1974 ein fixer Bestandteil im ATP Spielplan sind. Nachdem das Event zwischenzeitlich auf die Kategorie 250 gestuft wurde, ist es seit 2015 wieder Teil der ATP500-Serie.

🎾 150€ Tennis Bonus bei betway 🎾

Gespielt wird in der Wiener Stadthalle auf Hardcourt. Rekordsieger ist der US-Amerikaner Brian Gottfried, der sich vier Mal den Titel sichern konnte. Österreich durfte bislang dreimal jubeln: 1988 setzte sich Horst Skoff in einem rot-weiß-roten Finale gegen Thomas Muster durch. 2009 und 2010 war Jürgen Melzer erfolgreich. Vorjahressieger war Kevin Anderson, der sich im Finale gegen Kei Nishikori durchsetzen konnte.

Erster Wien-Erfolg für Thiem?

Dominic Thiem
si.robi (CC BY-SA 2.0)

Die großen Hoffnungen der heimischen Fans liegen natürlich auf Dominic Thiem. Die Nummer fünf der Welt hat eine starke Asienreise hinter sich. In Peking gelang dem Niederösterreicher sogar der Titelgewinn. In Wien will es bislang jedoch noch nicht klappen. Über das Viertelfinale kam der 26-jährige Lokalmatador noch nicht hinaus. Der Erfolg in Kitzbühel vor einigen Monaten könnte aber den Druck von Thiems Schultern genommen haben, vor eigenem Publikum zu gewinnen, weshalb man ihn in der Stadthalle ganz oben auf dem Zettel haben muss.

Erste Bank Open Sieg Quoten
Bwin LogoBetway Logo
🇦🇹 D. Thiem3,503,50
🇮🇹 M. Berrettini5,005,00
🇷🇺 K. Khachanov5,505,50
🇫🇷 G. Monfils7,507,00
Weitere Quotenzu bwinzu betway

Als Nummer zwei ist Karen Khachanov gesetzt. Der russische Youngster hat eine Saison mit Höhen und Tiefen hinter sich. Zuletzt kam er jedoch nicht mehr richtig in Schwung. Gelingt es dem Moskauer an seine Form aus der ersten Saisonhälfte anzuknüpfen, dann kann er auch in Wien um den Titel mitmischen. Ebenfalls zum Kreis der Favoriten gehört Matteo Berrettini. Der Italiener gehört zu den Entdeckungen der Saison. Zuletzt erreichte er in Shanghai das Halbfinale. Präsentiert er sich auch bei den Erste Bank Open in dieser Form zählt Berrettini mit Sicherheit zu den heißesten Eisen in Sachen Titelgewinn. In die Riege der Youngsters mischt sich mit Gael Monfils auch ein Routinier. Der Franzose bewies heuer mehrmals, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört und darf sich auch in Wien Hoffnungen machen, an der Spitze ein Wörtchen mitzureden.

Youngsters wollen mitmischen

Gleich zwei Mitfavoriten kommen aus Argentinien. Diego Schwartzman erlebte zwar wiedermal eine Saison mit Höhen und Tiefen, in Bestform kann der Sandplatz-Spezialist aber für Furore sorgen und ein Wörtchen um den Titel mitreden. Landsmann Guido Pella konnte heuer einen Sprung nach vorne machen und mit Rang 21 seine persönlich beste Weltranglistenplatzierung erreichen. In der Stadthalle muss man auch den 29-jährigen, der heuer in Sao Paulo seinen ersten ATP-Titel erringen konnte, mit Sicherheit auf der Rechnung haben. Sowohl für Schwartzman als auch für Pella geht es schließlich auch darum, noch Punkte für die Teilnahme bei den prestigeträchtigen ATP Finals 2019 in London zu sammeln. Schwatzman rangiert im Race To London aktuell auf Platz 14, Pella hat auf Platz 20 schon etwas den Anschluss verloren.

Zu den großen Entdeckungen des Jahres zählt auch Felix Auger-Aliassime. Der kanadische Youngster ließ sein Können mehr als einmal aufblitzen und liegt in der Jahreswertung für das Race To Milan auf Platz 2 hinter Stefanos Tsitsipas. In Wien könnte der 19-jährige nun erneut für Furore sorgen. Ein schwieriges Jahr hat hingegen Borna Coric hinter sich. Einen Spieler seines Kalibers muss man aber immer auf dem Zettel haben. Ausgewiesener Wien-Experte ist Jo-Wilfried Tsonga. Der Routinier erreichte bereits dreimal das Endspiel, einmal konnte er sich auch den Titel sichern. Zum Auftakt wartet mit Dominic Thiem aber gleich ein echter Brocken.

>>> alles Wissenswerte zum Thema Tennis Quoten und wie man mit der richtigen Strategie erfolgreich wettet.

Upper Austria Ladies WTA Linz Quoten & Wetten

Für österreichische Tennisfans steht mit dem WTA-Turnier in Linz eines der Highlights der Saison auf dem Programm. Von 6. bis 13. Oktober 2019 geht es in der oberösterreichischen Landeshauptstadt um den Titel beim einzigen Damenturnier auf rot-weiß-rotem Boden. Seit 1991 ist das Event im WTA Spielplan fest verankert, gespielt wird in der Halle auf Hartplatz. Das Turnier zeichnete sich in der Vergangenheit durch viele verschiedene Siegerinnen aus. Mit zwei Erfolgen sind Manuela Maleeva, Sabine Appelmans, Jana Novotna, Lindsay Davenport und Ana Ivanovic die erfolgreichsten Akteurinnen. Im Vorjahr konnte sich die Italienerin Camila Giorgi im Finale gegen die Russin Ekaterina Alexandrova durchsetzen.

Lange Favoritenliste

Als Nummer eins geht 2019 Kiki Bertens ins Turnier. Die Niederländerin konnte heuer bereits zwei Titel gewinnen und hat sich im WTA Ranking bis auf Rang vier vorgearbeitet. In Linz geht sie dank einer Wildcard an den Start und gehört mit Sicherheit zu den Topfavoritinnen. Ebenfalls zu den heißesten Kandidatinnen auf den Titel zählt Belinda Bencic. Die Schweizerin konnte bei den US Open überraschend bis ins Finale einziehen (Tennis Wetten hat berichtet) und will in Linz erneut für Furore sorgen. Anastasija Sevastova, ursprünglich auf Rang drei gesetzt, musste kurzfristig absagen, weshalb Donna Vekic auf der Setzliste nach vorne rückt. Die Kroatin darf sich ebenfalls Chancen ausrechnen, in Linz um den Titel mitzuspielen. Das sind die aktuellen Tennis Quoten der Buchmacher Bwin und Betway für den Gesamtsieg beim WTA Turnier in Linz:

WTA Upper Austria Ladies Linz Gewinnerin
Bwin LogoBetway Logo
🇳🇱 K. Bertens5,005,00
🇨🇭 B. Bencic5,505,50
🇬🇷 M. Sakkari9,009,00
🇩🇪 J. Görges11,0011,00
🇷🇺 A. Pavlyuchenkova10,0013,00
🇭🇷 D. Vekic13,0013,00
weitere QuotenBwinBetway

Die Deutsche Julia Görges muss man ebenfalls auf der Rechnung haben. 2012 konnte die 30-jährige bereits ins Finale einziehen, damals reichte es nicht ganz zum Triumph. Das soll sich heuer natürlich ändern. Vorjahresfinalistin Alexandrova gehört ebenfalls zu den Favoritinnen. Die Russin scheiterte letzte Saison nur knapp, bewies aber, dass sie sich in Linz pudelwohl fühlt. Aus österreichischer Sicht liegen die Hoffnungen auf Barbara Haas und Julia Grabher, die zwar als Außenseiterinnen ins Rennen gehen, vor Heimpublikum aber überraschen wollen. Klar ist auf jeden Fall, dass es in diesem Jahr eine Premierensiegerin geben wird.

Stargast Scharapowa

Mit dabei ist dieses Jahr auch Maria Scharapowa – wenn auch nur als Gast im Rahmenprogramm. Die Russin wird eine Autogrammstunde geben und als Stargast Botschafterin für die WTA sein. Man darf sich jedenfalls schon auf ein echtes Spektakel mit internationalem Flair einstellen.


Nach Linz geht es im WTA Kalender dann noch weiter mit dem Turnier in Moskau, wo noch wichtige Punkt für das Rennen um einen Platz im WTA Finale in Shenzhen zu holen sind. Auch Linz Teilnehmerin Donna Vekic steht noch auf der Abschussliste für einen Finals Platz. Aktuell ist die Kroatin mit 2185 gesammelten Punkten auf dem letzten Startrang 20.

Shanghai Rolex Masters 2019 – Wetten & Quoten

Von 6. bis 13. Oktober geht es für die Stars der ATP nach den Turnieren in Peking und Tokio mit dem nächsten Highlight auf asiatischem Boden weiter. In Shanghai wird der vorletzte Masters-Titel der Saison vergeben. Seit 2009 gehört das Event in der chinesischen Metropole zum ATP Spielplan, gespielt wird im Qi-Zhong-Stadion auf Hartplatz. Bereits von 2005 bis 2008 war in Shanghai der Tennis Masters Cup ausgetragen worden.

Die bisherigen zehn Auflagen brachten nur vier verschiedene Sieger hervor. Den Auftakt machte Nikolay Davidenko, seitdem machten Novak Djokovic, Roger Federer und Andy Murray die Titel unter sich aus. Am öftesten war dabei der Serbe erfolgreich, der auch im Vorjahr gegen Borna Coric das Endspiel gewinnen konnte.

Djokovic und Federer gegen „Next Generation“

Shanghai-Experte Novak Djokovic ist auch heuer der Mann, den es zu schlagen gilt. In Tokio bewies der 32-jährige eindrucksvoll, dass er nach seiner, bei den US Open erlittenen, Schulterverletzung wieder der Alte ist und sein bestes Tennis auf den Platz bringen kann. Gelingt ihm dies auch in Shanghai, wird der Weg zum Titel nur über die Nummer eins der Welt führen. Ebenfalls ganz oben auf der Favoritenliste steht Roger Federer. Der Schweizer durfte bislang über zwei Masters-Titel in China jubeln. Nach dem verlorenen Wimbledon-Finale verlor er zuletzt aber etwas den Faden. In Abwesenheit von Rafael Nadal ist trotzdem mit einem Duell zwischen dem „Djoker“ und „FedEx“ um den Titel zu rechnen.

Shanghai Masters Sieg Quoten
Tipico LogoBwin LogoBetway Logo
🇷🇸 N. Djokovic2,102,102,12
🇨🇭 R. Federer3,203,403,40
🇷🇺 D. Medvedev5,605.805,90
🇦🇹 D. Thiem7,008,007,00
🇩🇪 A. Zverev10,0010,009,50
🇬🇷 S. Tsitsipas11,0011,0010,50

Neben „Djoker“ und „FedEx“ darf sich auch Cincinnati-Sieger Daniil Medvedev Hoffnungen machen. Der Russe ist der Aufsteiger der Saison, brillierte vor allem in den vergangenen Monaten und wird auch in Shanghai ein Wörtchen um den Pokal mitreden wollen. Ähnliche Voraussetzungen hat Dominic Thiem. Der an Nummer vier gesetzte Österreicher kommt mit dem Selbstvertrauen des Sieges in Peking zum Masters (Tennis Wetten hat berichtet). Seine bisher bescheidene Shanghai-Bilanz will der 26-jährige unbedingt aufbessern. Gelingt ihm eine ähnlich konstante Woche wie zuletzt darf sich auch Thiem berechtigte Hoffnungen auf den Titel machen.

Steigende Tendenz bei Zverev

Auch Alexander Zverev zählt zum erweiterten Favoritenkreis. Nach einer, über weite Strecken, verkorksten Saison meldete sich der Deutsche in den letzten Wochen zurück. Die Tendenz zeigt beim 22-jährigen nach oben. Ob es bereits dafür reicht, um den Shanghai-Titel zu gewinnen, wird sich zeigen. Vorne mitmischen will auch Stefanos Tsitsipas. Der griechische Youngster schaffte diese Saison den endgültigen Durchbruch in der Weltspitze. In Tokio musste er sich erst im Finale Thiem geschlagen geben. In Shanghai könnte der Athener mit dem ersten Masters-Erfolg erneut für Furore sorgen.

Mit Karen Khachanov ist ein weiterer junger Spieler im Bunde, der in Tokio mit dem Halbfinaleinzug überzeugen konnten. Der Russe zeichnete sich heuer nicht immer mit Konstanz aus, bringt er aber seine Leistung über die gesamte Woche auf den Platz, wird auch er um den Titel mitmischen. Roberto Bautista Agut war bereits einmal im Shanghai-Finale. Der Routinier will eine starke Saison krönen, zählt jedoch für den Titelgewinn klar zu den Außenseitern.

Zu den erfahrenen Mitfavoriten zählen auch Gael Monfils und Fabio Fognini, wobei die Italiener mit Matteo Berrettini außerdem ein weiteres Eisen im Feuer haben. Vorjahresfinalist Borna Coric muss sich im Vergleich zu seinen letzten Leistungen steigern, wenn er wieder mitmischen will. Bei den aktuellen Tennis Quoten für das Shanghai Masters liegt der Kroate deutlich außerhalb der Favoritenränge.

Peking China Open 2019 Quoten & Wetten

Das Tennisjahr biegt in die Zielgerade ein, bis zum Saisonende im November stehen aber noch einige Highlights auf dem Programm. Eines davon sind die China Open in Peking, wo sowohl Herren als auch Damen aufschlagen. Seit 1993 gastiert die ATP Tour in der chinesischen Haupstadt, ein Jahr später zog auch die WTA nach.

🎾 150€ Tennis Bonus bei betway 🎾

Gespielt wird im Freien auf Hartplatz, von 30. September bis 6. Oktober gehen die Veranstaltungen über die Bühne. Bei den Herren ist Novak Djokovic Rekordsieger, der bei allen seinen sechs Teilnahmen den Titel gewinnen konnte und somit in Peking noch ohne Niederlage ist. Im Vorjahr setzte sich Nikolos Basilashvili im Finale gegen Juan Martin del Potro durch. Das Dameneinzel zeichnete sich bislang durch viele verschiedene Siegerinnen aus, zweimal konnten Serena Williams, Svetlana Kuznezova, Agnieszka Radwanska und Caroline Wozniacki, die Titelverteidigerin, triumphieren.

Großer Favoritenkreis ohne Top drei

Als Nummer eins bei den Herren geht Dominic Thiem in das Turnier. Der Österreicher, der heuer mit dem Finaleinzug bei den French Open und dem Masters-Erfolg in Indian Wells bereits große Erfolge erzielen konnte, befindet sich seit Wochen in einer hartnäckigen Formkrise. In Peking wird es für den 26-jährigen darum gehen, die Kurve wieder zu kratzen – gelingt ihm dies, ist Thiem der Titel mit Sicherheit zuzutrauen. Aktuell sieht man aber beim Tennis Buchmacher Bwin noch andere Spieler in der Pole Position. Betway lässt leider noch mit Wetten auf den Gesamtsieger auf sich warten.

China Gewinner Quoten
Bwin LogoBetway Logo
🇩🇪 A. Zverev8.00?
🇷🇺 K. Khachanov8,00?
🇦🇹 D. Thiem9,00?
🇬🇷 S. Tsitsipas9,00?
🇫🇷 G. Monfils10,00?

Dazu zählt beispielsweise auch Alexander Zverev. Der Deutsche blickt auf einen bislang verkorksten ATP Kalender 2019 zurück. Zuletzt gelangen ihm zwar immer wieder punktuelle Ausrufezeichen, noch fehlt aber die Konstanz im Spiel des 22-jährigen. Auf der Rechnung muss man einen Akteur seines Kalibers dennoch immer haben. Die Nummer drei der Setzliste ist Stefanos Tsitsipas. Der griechische Youngster schaffte heuer den endgültigen Schritt in die Weltspitze und war zuletzt sogar Teil des siegreichen „Team Europa“ im Laver Cup (Tennis Wetten hat berichtet). Auch er erlebte bislang eine Saison mit höhen und Tiefen, gehört in China aber ebenfalls zu den heißesten Favoriten.

Gleich zwei Hoffnungsträger schickt der italienische Tennisverband ins Rennen. Fabio Fognini und Matteo Berrettini wussten heuer beide zu überzeugen und zählen zum erweiterten Kandidatenkreis für den Titel. Auch die Rotuiniers Roberto Bautista Agut und Gael Monfils sollte man in jedem Fall auf der Rechnung haben.

Hochklassige Damenkonkurrenz

Hochklassig besetzt ist auch das Damenturnier in Peking. Die Nummer eins der Welt, Ashleigh Barty, will ihre bislang hervorragende Saison bestätigen und in Peking den Titel holen. Zu den großen Favoritinnen zählt auch Shootingstar Bianca Andreescu. Die Kanadierin, bei den US Open sensationell erfolgreich, könnte in China gleich nachlegen. Zu den üblichen Verdächtigen gehört auch die Tschechin Karolina Pliskova, aktuell die Nummer zwei der Welt. Auch ihre Landsfrau Petra Kvitova, die Rumänin Simona Halep und die Ukrainerin Elina Svitolina muss man auf der Rechnung haben.

In einer hartnäckigen Formkrise befindet sich Titelverteidigerin Caroline Wozniacki. Die Dänin fühlt sich in Peking aber pudelwohl und ob ihrer Klasse muss man ihr bei den China Open viel zutrauen. Die heimischen Hoffnungen liegen auf Wang Qiang, die zuletzt bei den US Open überraschend ins Viertelfinale einzog und in die Fußstapfen von Li Na treten könnte. Es wäre der erste chinesische Titelgewinn in Peking überhaupt.

ATP Chengdu Wetten & Quoten

Das Tennisjahr biegt auf die Zielgeraden ein, bevor die Saison mit dem Davis Cup Ende November beendet wird stehen aber noch einige Highlights auf dem Programm. Ende September bis Anfang Oktober geht die ATP auf Asien-Tour. Die Chengdu Open von 23. bis 29. September sind dabei der Startschuss im ATP Spielplan für die Turniere in Zhuhai, Tokio, Peking und schließlich Shanghai, wo ein Masters1000 auf dem Programm steht. Chengdu ist seit 2016 Teil der Tour. Damals löste man Kuala Lumpur als Austragungsort ab. Das 250-Event findet auf Hartplatz statt und gilt als Vorbereitungsturnier für die Highlights in Peking, Tokio und Shanghai. Bislang gab es in Chengdu drei unterschiedliche Sieger. Den Auftakt gewann der Russe Karen Khachanov. 2017 war dann der Usbeke Denis Istomin erfolgreich und im Vorjahr triumphierte Bernard Tomic aus Australien. Da heuer keiner der bisherigen Gewinner an den Start geht, wird es einen Premierensieger geben. 

🎾 150€ Tennis Bonus bei betway 🎾

 Zahlreiche Mitfavoriten 

Als Nummer eins ist dieses Jahr John Isner gesetzt. Der US-amerikanische Routinier konnte in dieser Saison zwar nicht immer sein bestes Tennis zeigen, besonders auf Hartplatz muss man den 33-jährigen aber immer auf der Rechnung haben. Die Nummer zwei ist Kanadas Youngster Felix Auger-Aliassime, der zu den Entdeckungen des Jahres gehört und reif für seinen ersten Titel auf der ATP Tour ist. Benoit Paire geht als drittgesetzter Spieler ins Turnier. Der Franzose gilt als „Enfant terrible“ und viel wird bei ihm von einem guten Start abhängen. Gelingt dieser, ist dem 30-jährigen ein Lauf definitiv zuzutrauen.

Chengdu Sieger 2019
Bwin LogoBetway Logo
🇺🇸 J. Isner??
🇨🇦 F. Auger-Aliassime??
🇫🇷 B. Paire??
🇧🇬 G. Dimitrov??
weitere QuotenBwinBetway

Ein ganz heißer Tipp ist jedoch vor allem Grigor Dimitrov. Nach einer völlig verkorksten Saison meldete sich der Bulgare bei den US Open eindrucksvoll zurück und scheiterte erst im Halbfinale (Tennis Wetten hat berichtet). In Chengdu will Dimitrov nun an diese Leistung anknüpfen und endlich den ersten Titel des Jahres holen. Ebenfalls zum Favoritenkreis zählt der Serbe Dusan Lajovic. Die britischen Hoffnungen liegen währenddessen auf Kyle EdmundTaylor FritzJoao Sousa und Hyeong Chung könnten ebenfalls vorne mitmischen und auch Denis Shapovalov sollte man trotz Formtiefs auf der Rechnung haben.

US Open Sieger Quoten 2019

Vom 26. August bis zum 8. September geht es für die Stars von ATP und WTA bei den US Open in New York um den letzten Grand Slam-Titel des Jahres. Bereits seit 1881 wird das Traditionsturnier in der Millionenmetropole ausgetragen und gehört somit zu den ältesten Events auf der Tour. Gespielt wird in Flushing Meadows, neben den Australian Open sind die US Open das zweite Major-Turnier, das auf Hartplatz stattfindet. In der „Old Era“ konnten sich Richard Sears, William Larned und Bill Tilden sieben Mal den Titel sichern, seit Beginn der „Open Era“, sind Jimmy Connors, Pete Sampras und Roger Federer mit fünf Erfolgen Rekordhalter. Bei den Damen gewann Molla Mallory acht Mal, Chris Evert und Serena Williams durften sechs Mal über den Titel jubeln. Als Titelverteidiger bei den Herren geht Novak Djokovic ins Turnier, im Dameneinzel war im Vorjahr Naomi Osaka erfolgreich. Wir haben für euch einen kleinen Tennis Wett Tipp zu den US Open 2019 zusammengestellt.

Erneuter Fall für Djokovic?

Auch heuer geht der Sieg im Herreneinzel wohl nur über den „Djoker“. Vier der letzten fünf Grand Slam-Turniere konnte der Serbe gewinnen, in New York durfte er bislang über drei Erfolge jubeln. Gelingt es dem 32-jährigen, die US Open erneut zu gewinnen, könnte er in der ewigen Bestenliste mit 17 Major-Titeln bis auf einen an Rafael Nadal heranrücken. Auch der Spanier fühlt sich in New York wohl, zuletzt konnte er 2017 zuschlagen. Zuletzt plagten „Rafa“ zwar kleinere Verletzungen, bei den US Open sollte er aber in Bestform antreten. Die „großen Drei“ werden von Roger Federer komplettiert, der Schweizer ist in der „Open Era“ Rekordsieger in Flushing Meadows. Zuletzt lief es für „King Roger“ aber nicht immer nach Wunsch, seit 2008 wartet er auf seinen sechsten Titel beim letzten Grand Slam des Jahres. So sehen die US Upen Quoten auf den Sieg im Herrenturnier aus:

US Open Sieger Herren 2019 – Quoten

US-Open Gewinner Quoten
Tipico LogoBwin LogoBetway Logo
🇪🇸 R. Nadal2,102,102,10
🇨🇭 R. Federer3,203,003,00
🇷🇺 D. Medvedev8,0011,009,00
🇨🇭 S. Wawrinka9,009,009,00
🇩🇪 A. Zverev20,0029,0023,00
🇷🇺 A. Rublev30,0034,0029,00
weitere QuotenTipicoBwinBetway

Ebenfalls zum Favoritenkreis zählt Daniil Medvedev. Der 23-jährige ist der Mann der Stunde, gewann zuletzt in Cincinnati sein erstes Masters-Turnier. Gelingt es ihm, eine derartige Performance auch in New York auf den Platz zu bringen, ist er nur schwer zu schlagen. Ein Fragezeichen steht hinter Dominic Thiem, den Österreicher plagte zuletzt ein hartnäckiger Infekt. Geht er topfit ins Turnier, kann auch der Viertelfinalist des Vorjahres um den Titel mitmischen. Auch Kei Nishikori, Alexander Zverev und den Sieger von 2014, Marin Cilic, sollte man auf der Rechnung haben.

Lange Favoritenliste bei den Damen

Spannung verspricht auch das Dameneinzel. Vorjahressiegerin Osaka geht als Nummer eins ins Turnier, sie gehört erneut zu den großen Favoritinnen auf den Titelgewinn. Ebenfalls gute Chancen darf sich Ashleigh Barty ausrechnen. Die Australierin ist die Aufsteigerin der Saison und konnte bei den French Open ihren ersten Grand Slam-Erfolg holen. Auf diesen wartet nach wie vor Karolina Pliskova, 2016 scheiterte die Tschechin in New York erst im Endspiel. Trotzdem zählt auch sie zum Favoritenkreis.

US Open Sieger Damen 2019 – Quoten

US Open Gewinnerin
Bwin LogoBetway Logo
🇺🇸 S. Williams2,502,50
🇯🇵 N. Osaka5,005,50
🇨🇦 B. Andreescu5,505,00
🇺🇦 E. Svitolina7,007,00
🇬🇧 J. Konta13,0013,00
🇨🇭 B. Bencic21,0021,00
weitere QuotenBwinBetway

Mit dem Wimbledon-Erfolg im Rücken geht Simona Halep in das Turnier, die US Open fehlen der Rumänin noch in ihrer Vita. Stark vertreten sind die Lokalmatadorinnen, angeführt von Superstar Serena Williams zählen auch Madison Keys und Sloane Stephens zum erweiterten Favoritenkreis. Immer auf der Rechnung muss man die Routiniers Angelique Kerber und Caroline Wozniacki haben, die bislang auf eine schwierige Saison zurückblicken.

Western & Southern Open Quoten Cincinnati 2019

Vom 11. bis zum 18. August schlagen die Stars der ATP Tour in Cincinnati auf. Eine Woche nach dem Rogers Masters in Montreal folgt im US-Bundesstaat Ohio das nächste Saisonhighlight und ein weiteres Vorbereitungsevent im Rahmen der US Open Series. Gespielt wird auf Hartplatz, insgesamt ist es das siebte von neun Masters der Saison. Erstmals wurde bereits 1899 in Cincinnati ein Turnier ausgetragen, womit das Event zu den am längsten bestehenden überhaupt gehört.

Da die Western & Southern Open nur eine Woche nach dem Masters in Kanada stattfindet, gilt es als besondere Leistung, beide Veranstaltungen in einem Jahr für sich zu entscheiden. Dies gelang seit der Einführung der Masters-Serie lediglich Patrick Rafter 1998, Andy Roddick 2003 und Rafael Nadal im Jahr 2013. Erfolgreichster Akteur in Ohio ist Roger Federer mit sieben Titelgewinnen, im Vorjahr setzte sich Novak Djokovic durch.

Ebensoviel Prestige wie bei den Herren genießt das Turnier auf der WTA Tour, wo es als Premier 5 zu den höchstdotierten der Saison gehört. Tennis Wetten Tipps auf die Western & Southern Open sind daher schon ein guter Indikator für die anstehenden US Open. Erfolgreichste Athletin ist die US-Amerikanerin Clara Louise Zinke mit fünf Erfolgen, Titelverteidigern ist Kiki Bertens.

Erneut Duell zwischen Djokovic und Federer?

Auch heuer ist der „Djoker“ der ganz große Favorit. Nachdem er das Turnier in Montreal ausließ, kommt er ausgeruht an die Stätte, in der er im Vorjahr Geschichte schrieb. Mit seinem ersten Cincinnati-Sieg erreichte er als erster Spieler überhaupt das „Golden Masters“ – den Titelgewinn bei allen neun Veranstaltungen der Serie.

Western & Southern Open Gesamtsieg 2019
Tipico LogoBwin Logo
🇷🇸 N. Djokovic1,501,44
🇪🇸 R. Bautista-Agut7,007,50
🇷🇺 D. Medvedev8,008,00
🇧🇪 D. Goffin10,0011,00
🇯🇵 Y. Nishioka20,0021,00
🇷🇺 A. Rublev20,0021,00
🇫🇷 R. Gasquet35,0026,00
weitere Spielerzu Tipicozu Bwin 

Der große Abwesende in Cincinnati ist Rafael Nadal. Der Sieger von 2013, zuletzt in Montreal zum 35. bei einem Masters erfolgreich, lässt das Turnier im Hinblick auf die US Open Ende August sausen. Damit treffen die „großen Drei“ erneut nicht aufeinander. In Kanada hatte neben Djokovic auch Roger Federer auf ein Antreten verzichtet.

Roger Federer
Wikimedia, Schulerst (CC BY-SA 4.0)

Der Schweizer Superstar kehrt in Cincinnati auf die Tour zurück, in den USA fühlt sich „FedEx“ pudelwohl. Sieben Mal konnte er sich bislang den Titel sichern. Im Vorjahr unterlag er Dauerrivale Djokovic erst im Endspiel. Ein Antreten von Dominic Thiem wird es in Cincinnati dieses Jahr nicht geben. Der Österreicher reiste offenbar angeschlagen nach Ohio und musste nun aufgrund von Fieber seine Teilnahme zurückziehen. Im Hinblick auf die US Open ist Schonung aber sicherlich die richtige Entscheidung. Anders ist die Lage bei Daniil Medvedev. Der russische Youngster befindet sich aktuell in absoluter Topform. In Montreal erreichte er das Finale, wo ihn erst Rafael Nadal stoppen konnte (Tennis Wetten hat berichtet). Auch in Cincinnati gehört er zu den Mitfavoriten.

Heimfans hoffen auf John Isner

Landsmann Karen Khachanov muss man ebenso wie auf der Rechnung haben wie Kei Nishikori. Der japanische Routinier konnte zuletzt zwar nicht immer überzeugen, einem Mann seiner Klasse ist aber immer viel zuzutrauen. Auch Stefanos Tsitsipas könnte nach dem enttäuschenden Zweitrunden-Aus in Montreal diese Woche zurückschlagen. Bei den aktuellen US Open Wettquoten zählt der Grieche nach wie vor zu den Geheimtipps.

Zverev US OpenEin Fragezeichen steht einmal mehr hinter der Performance von Alexander Zverev. Der Deutsche gehört zu den großen Verlierern der Saison, seit Monaten läuft er seiner Topform hinterher und ist in der Weltrangliste mittlerweile auf Rang sieben abgerutscht. Ob ihm in Cincinnati der Turnaround gelingt, ist fraglich, zutrauen muss man dem 22-jährigen aber immer viel. Die US-amerikanischen Hoffnungen liegen auf Routinier John Isner. Der 33-jährige war bereits 2013 im Finale, heuer will er zum ersten Lokalmatador seit Pete Sampras 1999 werden, der das Turnier für sich entscheiden kann.

Andreescu sagt ab, Williams tritt an

Nach ihrem Masters Titel in Toronto gönnt sich Bianca Andreescu für Cincinnati ein Pause. Die 19-jährige hat trotz ihres jungen Alters schon eine beachtliche Verletzungshistorie vorzuweisen und möchte daher in Hinblick auf die US Open ihrem Körper noch etwas Zeit zur Erholung geben. Ganz anders sieht die Sache da schon bei bei Andreescus Finalgegnerin Serena Williams aus. Die Inhaberin sämtlicher WTA Rekorde musste in Toronto noch unter Tränen gegen Andreescu aufgrund von Rückenproblemen aufgeben. Diese dürfte sie jedoch mittlerweile wieder in den Griff bekommen haben. Williams startet in „Cincy“ und will vor dem Grand Slam Finale in New York noch einmal voll angreifen. Bei den aktuellen Tennis Quoten sieht man die 23-fache Grand Slam Siegerin jedoch aktuell noch als Außenseiterin hinter Simona Halep, Naomi Osaka und Ashleigh Barty:

Western & Southern Open Gesamtsieg WTA
Tipico LogoBwin Logo
🇦🇺 A. Barty3,504,00
🇨🇿 K. Pliskova4,504,00
🇺🇸 M. Keys5,005,50
🇯🇵 N. Osaka5,006,00
🇺🇸 S. Kenin10,008,50
🇺🇸 V. Williams12,0011,00
weitere Spielerzu Tipicozu Bwin 

Auf den ersten Blick zeigt sich aber gleich einmal, wie eng das WTA Feld beisammen liegt. Beide Tennis Wettanbieter Bwin und Tipico sehen Halep, Osaka, Barty, Williams und auch Karolina Pliskova mehr oder weniger auf Augenhöhe. Man darf also schon gespannt sein, wie sich die Quoten im Turnierverlauf dann ändern.