Tennis News 2020

In unserem Abschnitt zum Thema Tennis Nachrichten und News findet ihr alles rund um die aktuellsten Ereignisse im Tennissport. Egal ob ATP World Tour oder WTA Tour – bei uns seid ihr an der richtigen Stelle. Wann steht der nächste Davis-Cup Termin auf dem Spielplan und wer startet dort als Favorit auf den Sieg? Diese Frage beantworten wir ebenso, wie jene nach Form und Verfassung der Stars für die nächsten Grand Slams oder andere Turnier.
Zudem erfährst du bei uns, wie es um deine Lieblingsspieler bestellt ist. Gibt es Verletzungen, wie ist die aktuelle Verfassung und wie stehen die Chancen auf einen Turniersieg? Wir informieren dich in unserer News Abteilung über all diese Fragen und beantworten auch sonst Relevantes, das im Zusammenhang mit der gelben Filzkugel steht.
Außerdem geben wir auch einen Überblick über die aktuell besten Wetten und Siegquoten für anstehende Großereignisse. Bei uns bekommt ihr aber nicht nur Infos zu den Großereignissen wie Wimbledon oder der French Open – denn vielfältige und abwechslungsreiche Berichterstattung wird bei uns groß geschrieben. So gibt es aktuelle Meldungen zu Challenger Turnieren, ebenso wie über die Serie der Ex-Profis, den Championship Turnieren. Es sollte also für jeden Tennisfan etwas dabei sein.

Garin triumphiert in Rio

Der Chilene Christian Garin ist der Sieger der Rio Open 2020. Im Finale des ATP500-Events setzte sich der 23-jährige in zwei Sätzen gegen Überraschungsmann Gianluca Mager durch und bejubelte seinen vierten Karrieretitel. Ebenfalls über Turniersiege durften sich Stefanos Tsitsipas und Reilly Opelka freuen.

Kraftakt am Finaltag

Garin war schon im Vorfeld zu den Mitfavoriten gezählt worden. Im Endspiel erwartete den Chilenen aber nicht wie erwartet Dominic Thiem, sondern Gianluca Mager. Der Italiener hatte den Australian Open-Finalisten sensationell aus dem Turnier geworfen und lieferte seinem favorisierten Gegner auch im Finale ein heißes Duell.

7:6(3), 7:5 hieß es am Ende aus Sicht von Garin, der damit erstmals in Rio, zum zweiten Mal in Brasilien und zum vierten Mal überhaupt auf der ATP Tour triumphieren konnte. Es war außerdem sein erster Erfolg bei einem Turnier der Kategorie ATP500. Der Sieg der Nummer drei der Rio-Setzliste war ein echter Kraftakt. Aufgrund starker Regenfälle hatte er sein Halbfinale gegen Borna Coric ebenfalls am Sonntag bestreiten müssen. Wie später im Finale setzte sich der Chilene aber souverän in zwei Sätzen durch.

Tsitsipas und Opelka jubeln

Stefanos Tsitsipas Aufschlag
Carine06 from UK [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Auch der griechische Youngster Stefanos Tsitsipas durfte am Wochenende über einen Titelgewinn jubeln. Beim ATP250 in Marseille gelang dem Athener im Finale gegen Felix Auger-Aliassime ein 6:3, 6:4-Erfolg. Der erste Erfolg 2020 war für den zuletzt stark aufspielenden Shootingstar, der auch sensationell die Finals 2019 gewinnen konnte, aber wohl nur eine Frage der Zeit. Tstitsipas‘ Erfolg war gleichbedeutend mit dem fünften verlorenen ATP-Endspiel des Kanadiers. Auger Aliassime hat aber schon jetzt in Dubai die Chance, diese Bilanz zu verbessern.

Über einen Heimsieg durften sich die Zuschauer im US-amerikanischen Delray Beach freuen. Reilly Opelka jubelte fast exakt ein Jahr nach seinem Premierentitel in New York über seinen zweiten Karriereerfolg. Nach mehreren Regenschauern musste auch in Florida das Halbfinale auf Sonntag verlegt werden, wo Opelka gegen Milos Raonic einen Matchball abwehren konnte und das Endspiel erreichte. Dort blieb der 22-jährige gegen den Japaner Yoshihito Nishioka mit 7:5, 6:7(4), 6:2 siegreich.

Auf dem Weg zum Sunshine Double

Aktuell kannst du auf Tennis Wetten Quotenvergleiche für die Turniere in Acapulco und Dubai finden. Dort agieren mit Novak Djokovic und Rafa Nadal aktuell die Nummer 1 und 2 der ATP Einzelwertung. Nach Mexiko und Dubai geht es im ATP Spielplan dann zuerst mit dem Davis Cup ehe es mit dem Sunshine Double in Miami und Indian Wells weitergeht. Hochspannung ist also auch weiterhin garantiert.

Dubai Open – Duty Free Tennis Championships – Wetten & Quoten

Seit 1993 im ATP Spielplan und seit 2001 auch Bestandteil der WTA Tour sind die Dubai Tennis Championships mittlerweile ein Fixpunkt im Tennis Kalender. Gemeinsam mit dem Turnier in Acapulco sind die Dubai Open das letzte große Turnier bevor im März in den USA das Sunshine Double mit den ersten Masters Turnieren des Jahres in Miami und Indian Wells startet.

🎾 zu den ATP Dubai Wettquoten

Unangefochtener Dubai Rekord Champion ist Roger Federer, der das Turnier bereits acht Mal gewinnen konnte. Vorjahressieger Federer wird aber 2020 nicht in Dubai antreten. Damit ist die Bahn frei für den vierfach-Champion Novak Djokovic, der als Hauptfavorit im ATP Feld ins Rennen geht. Bei den Damen ist die Entscheidung bereits gefallen. Simona Halep konnte ihren zweiten Dubai Titel in einem spannende Final im Tie-Break des dritten Satzes fixieren.

ATP500 Dubai Tennis Championships Quoten

Novak Djokovic
Tatiana (CC BY-SA 2.0)

Im ATP Starterfeld gibt es, wie bereits erwähnt, einen klaren Favoriten. Australian Open Sieger Novak Djokovic ist der topgesetzte Spieler in Dubai und geht dementsprechend auch bei den Outrights der Tennis Wettanbieter als Titelfavorit ins Rennen. Der Serbe steht aber mit Blick auf das ATP Ranking unter Druck. Kann zeitgleich nämlich Rafa Nadal die Mexico Open in Acapulco gewinnen, dann muss der Serbe zumindest bis ins Semifinale einziehen, um seinen Platz an der Sonne zu verteidigen. Im Tennis Wetten Quotenvergleich hat Nadal aktuell als deutlicher Quotenfavorit den Fuß schon in der Tür. Aber wie Nadal in Acapulco, geht auch Djokovic mit einer Quote unter 2,0 als ganz klarer Favorit auf den Turniersieg ins Rennen.

Dubai Open Gewinner 2020
Tipico LogoBetway LogoBwin Logo
🇷🇸 N. Djokovic1,351,361,33
🇬🇷 S. Tsitsipas4,004,504,50
🇫🇷 G. Monfils12,0010,0010,00
🇬🇧 D. Evans20,0021,0017,00
🇷🇺 K. Khachanov
🇩🇪 J.-L. Struff
weitere QuotenTipicoBetwayBwin 

Ein Selbstläufer wird das ATP500 in Dubai aber für den „Djoker“ mitnichten. Zu stark ist die Konkurrenz. Bei den Wettquoten gilt derzeit ATP Finals Sieger Stefanos Tsitsipas als Hauptkonkurrent um den Titel, aber auch Gael Monfils könnte ein Wörtchen in der Entscheidung mitreden. Der Routinier aus Frankreich ist aktuell in bestechender Form und konnte 2020 schon fleißig Punkte sammeln. Außenseiterchancen könnte bei einem guten Turnierverlauf auch das russische Duo aus Andrei Rublev und Karen Khachanov haben.

Die Dubai Tennis Championships finden von 24.2. bis 29.2. statt und sind mit knapp 3 Millionen Doller eines der am höchsten dotierten Turnier der ATP500 Serie.

ATP500 Mexico Open Acapulco – Wetten & Quoten

Bis 2013 auf Sand ausgetragen, wird bei den Mexiko Open bzw. Abierto Mexicano Telcel mittlerweile auf Hartplatz gespielt. Das Turnier zählt seit 1993 zur ATP500 Serie und ist 2020 mit einem Preisgeld im Gesamtwert von 1,78 Millionen Dollar dotiert. Die Rekordsieger des Turnieres sind Thomas Muster und David Ferrer mit jeweils vier Titel, wobei Muster seine Siegesserie in den 90ern noch in Mexiko-Stadt hinlegte. Seit 2001 findet das Turnier in Acapulco statt und ist ein absoluter Fixpunkt im ATP Spielplan.

📈🎾  Aktuelle ATP Gesamtsieger Quoten  🎾📈

Bei den letzten sieben Austragungen gab es ebenso viele unterschiedliche Sieger. Nach drei Siegen in Folge durch David Ferrer hießen die weiteren Acapulco Champions von 2013 bis 2019 Rafael Nadal , Grigor Dimitrov, abermals Ferrer, Dominic Thiem, Sam Querrey, Juan Martin del Potro und Nick Kyrgios, der 2020 zur Titelverteidigung antreten wird. Auch der Vorjahresfinalist und Doppel-Sieger Alexander Zverev ist mit auf der Setzliste für Acapulco.

Nadal in der Favoritenrolle

Rafa Nadal auf Hartplatz
Steve Collis from Melbourne, Australia / CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)

Die Nummer eins des Turniers und der Favorit auf den Turniersieg ist der zweifache Acapulco Champion Rafael Nadal. Die aktuelle Nummer zwei der ATP Einzelwertung musste zuletzt bei den Australian Open eine Viertelfinal-Niederlage gegen den späteren Finalisten Dominic Thiem hinnehmen, präsentierte sich in Melbourne aber dennoch in sehr guter Verfassung. Im direkten Vergleich mit den weiteren gesetzten Spielern Alexander Zverev, Stan Wawrinka und Nick Kyrgios ist Nadal in jedem Fall zu favorisieren. Das sind die aktuellen Quoten der Tennis Buchmacher für die Mexico Open 2020 in Acapulco.

Mexico Open Acapulco Gewinner 2020
Tipico LogoBetway LogoBwin Logo
🇪🇸 R. Nadal1,351,361,33
🇺🇸 J. Isner6,007,507,50
🇧🇬 G. Dimitrov8,007,507,50
🇺🇸 T. Fritz8,009,008,50
weitere QuotenTipicoBetwayBwin 

Geht es nach den Wettquoten für den Turniersieg, dann hat Deutschlands Nummer 1, Alexander Zverev, die besten Chancen, Nadal zu schlagen. Nach einem echten Seuchenjahr 2019 konnte Zverev bei den Australian Open 2020 seine Kritiker Lügen strafen und auf Hartplatz zu seiner Topform zurückfinden. Erst im Halbfinale war gegen einen überragend aufspielenden Dominic Thiem Endstation.

Nick Kyrgios
Wikimedia, Carine06 (CC BY-SA 2.0)

Ebenfalls überzeugend waren die Australien Auftritte von Lokalmatador Nick Kyrgios. Der „Bad Boy“ der Tennisszene war auch schon beim ATP Cup zu Jahresbeginn blendend disponiert (Tennis Wetten hat berichtet). Als Vorjahressieger bei den Mexiko Open kennt der 24-jährige das Gefühl in Acapulco ganz oben zu stehen. Wenn Kyrgios sein bestes Tennis bringt, dann liegt eine Titelverteidigung im Bereich des Möglichen.

Wawrinka auf dem Weg zurück an die Spitze?

Mit Stan Wawrinka ist ein weiterer großer Name im Teilnehmerfeld vertreten. Nach schwierigen, von Verletzungen geprägten Namen, befindet sich der schweizer Publikumsliebling wieder auf dem Weg nach oben. Nachdem Wawrinka Mitte 2018 im Singles Ranking bereits auf Rang 261 zurückgefallen ist, hat der mittlerweile 34-jährige konstant Boden gutgemacht und befindet sich mittlerweile wieder auf Rang 16 und am Sprung in die Top Ten.

Geringe Außenseiterchancen muss man Grigor Dimitrov zurechnen. Wie Kyrgios und Nadal konnte auch der Bulgare schon einmal in Acapulco den Titel holen. In den letzten Monaten mangelte es Dimitrov jedoch an Konsistenz und auf einen vollen Erfolg muss die aktuelle Nummer 22 der ATP Einzelwertung bereits seit 2017 warten.

Die Abierto Mexicano Telcel in Acapulco gehen von 24.2. bis 29.2.2020. Neben dem ATP Turnier gastiert zeitgleich auch die WTA Tour in Acapulco. Bei den Damen ist Sloane Stephens auf Nummer 1 gesetzt. Die US-Amerikanerin konnte den Titel in Mexiko bereits 2016 gewinnen. Als Hauptkonkurrentin von Stephens geht Vorjahressiegerin Yafan Wang (China) ins Rennen.

ATP Ranking: Thiem vor Top 3 Einzug

Dominic Thiem hat mit etwas Mühe das Viertelfinale bei den Rio Open 2020 erreicht. Der Österreicher, nach Knieproblemen zum Auftakt diesmal beschwerdefrei, setzte sich nach 6:7, 0:2-Rückstand schließlich doch noch in drei Sätzen gegen Jaume Munar durch.

Mühe gegen Munar

7:6(5), 6:3, 6:4 hieß es am Ende aus Sicht des Australian Open-Finalisten, der damit weiterhin am Weg zu seinem zweiten Titel in Brasilien ist. Im Viertelfinale wartet mit Gianluca Mager ein Qualifikant. Der Italiener konnte bislang die favorisierten Casper Ruud und Joao Domingues ausschalten.

Roger Federer
Carine06 (CC BY-SA 2.0)

Thiem geht den Quoten der Tennis Buchmacher zufolge als klarer Favorit ins Match. Ein möglicher Sieg und Einzug ins Halbfinale wäre für den 26-jährigen mit einem Karriere Meilenstein verbunden. Ab Montag würde er somit erstmals unter den Top drei der Weltrangliste stehen und Roger Federer verdrängen. Da der Schweizer aufgrund einer Meniskus-OP alle Turniere bis einschließlich den French Open verpassen wird, steht Thiem spätestens am 2. März ohnehin mit Sicherheit vor dem 38-jährigen.

🇫🇷🎾 Zu den French Open Quoten 🎾🇫🇷

In einem möglichen Halbfinale wartet der Sieger aus dem Duell Attila Balazs gegen Pedro Martinez. Beide waren als krasse Außenseiter ins Turnier gestartet, konnten bislang aber mit überzeugenden Leistungen aufwarten und kämpfen nun um den Einzug unter die letzten Vier. Zwischen dem Ungarn und dem Spanier ist ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten.

Klar sind die Ausgangslagen in den beiden verbleibenden Viertelfinale. Christian Garin geht als Favorit ins Spiel gegen Federico Coria. Die chilenische Nummer drei der Setzliste marschierte bislang durch das Turnier und ist ein heißer Tipp für einen möglichen Finaleinzug. Auch Borna Coric ist gegen Lorenzo Sonego in der Favoritenrolle, der Italiener ist aber durchaus für eine Überraschung gut. Gegen Leonardo Mayer und Dusan Lajovic setzte sich Sonego überraschend durch und da sein kroatischer Gegenüber seit längerem mit starken Formschwankungen zu kämpfen hat, könnte sich ein spannendes Match auf Augenhöhe entwickeln.

Brasilianische Chance im Doppel

Während im Einzel keine Brasilianer mehr dabei sind, liegen die Hoffnungen der heimischen Fans auf dem Doppelbewerb. Mit dem Duo Felipe Meligeni Alves/Thiago Monteiro und Marcelo Melo, der mit dem Polen Lukasz Kubot spielt, sind noch drei Lokalmatadore im Semifinale dabei.

Nach den Rio Open stehen im ATP Spielplan mit den Turnieren in Dubai und Acapulco bereits die nächsten Bewerbe aus der ATP500 Serie an. Tennis Wetten hält euch natürlich auch dazu mit aktuellen Quoten und News auf dem Laufenden.

Rio Open – Entwarnung bei Thiem

Die Rio Open 2020 haben zum Auftakt bereits einige Überraschungen gebracht. Keine Blöße hingegen gab sich beim Scheitern zahlreicher Mitfavoriten Topstar Dominic Thiem, der aber bei seinem Auftaktmatch mit Knieproblemen zu kämpfen hatte.

Entwarnung nach Knieproblemen

Dominic Thiem Roland Garros 2018
si.robi [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Für Thiem ging es zum Auftakt gegen Lokalmatador Felipe Meligeni Alves. 6:2, 4:6, 6:1 hieß es am Ende für den Niederösterreicher, dessen Formschwankungen im zweiten Satz nicht von ungefähr kamen. Eine Knieverletzung beeinträchtigte das Spiel des Australian Open Finalisten und klaren Favoriten auf den Turniersieg – zumindest wenn es nach der Einschätzung der Tennis Buchmacher geht. Nach dem Sieg gab es von Seiten des OTV-Asses aber bereits Entwarnung. „Ich hatte zum Glück noch nie etwas beim Knie, ließ aber den Physio kommen, weil ich doch etwas besorgt war. Er hat mich dann beruhigt und gesagt es ist nichts Schlimmes“, so ein erleichterter Thiem, der im Hinblick auf sein Zweitrundenmatch keine Probleme sieht. Dort geht es gegen den Spanier Jaime Munar. Munar konnte sich sich zum Auftakt in zwei Sätzen gegen Salvatore Caruso durchsetzen. Im Head-to-Head mit dem Spanier steht es 2:0 für Thiem, der dementsprechend als klarer Favorit bei den Tennis Wetten der Buchmacher in die Partie geht.

Abseits vom Thiem-Erfolg gab es einige Überraschungen in der ersten Runde. Der an Nummer vier gesetzte Argentinier Guido Pella musste sich Lokalmatador Thiago Monteiro in drei Sätzen geschlagen geben und kann damit seinen Finaleinzug von 2016 nicht wiederholen. Mit Pablo Cuevas ist auch der Sieger aus jenem Jahr bereits ausgeschieden. Gegen den ungarischen Außenseiter Attila Balazs setzte es ein überraschendes 4:6, 3:6.

Auch die beiden spanischen Routiniers Fernando Verdasco und Albert Ramos Vinolas müssen die Heimreise nach nur einem Spiel antreten. Ersterer unterlag Landsmann Pablo Andujar sang- und klanglos mit 3:6, 3:6. Auch Ramos Vinolas musste sich einem weiteren Spanier geschlagen geben. Gegen Wildcard-Starter Carlos Alcaraz Garfia enwickelte sich ein spannendes Spiel. Am Ende hieß es dann 7:6(2), 4:6, 7:6(2) aus Sicht des Siegers.

Überraschungsduell im Viertelfinale

Während das Achtelfinale noch im Gange ist, stehen bereits zwei Viertefinalpaarungen fest. Zwischen Attila Balazs und dem Spanier Pedro Martinez kommt es zum Duell zweier Überraschungen. Auf den Sieger könnte im Halbfinale Dominic Thiem warten. Mitfavorit Christian Garin trifft indes auf den argentinischen Qualifikanten Federico Coria.

Für alle Tennis Fans, die in Rio auf Sand vielleicht schon einen Geheimtipp für Roland Garros gefunden haben, gibt es bei uns die aktuellen French Open Quoten für Langzeitwetten auf den Major Sieger in Paris.

Nächster Triumph für Monfils

Gael Monfils bleibt der Mann der Stunde auf der ATP Tour. Nach seinem Heimsieg in Montpellier vergangene Woche setzte sich der 33-jährige auch in Rotterdam durch, wo er bereits im Vorjahr erfolgreich war. Mit seinem zehnten ATP-Titel prolongierte der Franzose somit seine starke Form in der Frühphase der Tennissaison.

Angriff auf Top Fünf?

Im Finale kam es zum Generationenduell gegen den 19-jährigen Felix Auger-Aliassime. Routine setzte sich schließlich deutlich durch, am Ende hieß es 6:2, 6:4. Der kanadische Youngster leistete sich gegen einen gewohnt stark verteidigenden Monfils zu viele Fehler, womit sich letztlich zu wenige Chancen ergaben, um für ein spannendes Endspiel zu sorgen.

Tomas Berdych beim ATP500 Rotterdam
Roman Boed [CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)]

Mit seinen 33 Jahren befindet sich die aktuelle Nummer neun der Welt in der Form ihres Lebens – und will noch höher hinaus. Zuletzt kündigte Monfils zum wiederholten Male an, unter die Top fünf im Ranking einziehen zu wollen. Diesen Worten folgten bislang Taten. Mit dem zweiten Turniersieg in Folge gelang es dem Franzosen erstmals überhaupt in seiner Karriere, mehr als einen Titel in einer Saison zu gewinnen. Auch seine schwache Finalbilanz polierte er weiter auf. Mittlerweile stehen zehn Triumphe 21 Niederlagen gegenüber. Geht es in dieser Tonart weiter, könnte Monfils tatsächlich bald ganz vorne angreifen.

https://youtu.be/-M3NzS8BNJI

Auger-Aliassime muss damit weiter auf seinen ersten ATP-Titel warten. Insgesamt war es der vierte Finaleinzug des 19-jährigen, erneut gelang es ihm aber noch nicht, den letzten Schritt zum Turniersieg zu machen. Dennoch zeigt der steile Weg des kanadischen Supertalents weiter nach oben. Noch vor einem Jahr war er außerhalb der Top 100, mittlerweile ist er fixer Bestandteil der besten 20. Nach stotterndem Saisonstart beim ATP Cup und den Australian Open zeigte er nun in Rotterdam wieder sein großes Potenzial.

Französische Jubeltage

Auch im Doppel durfte die „Grande Nation“ jubeln. Die Routiniers Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Mahut setzten sich gegen das finnisch-deutsche Duo Henri Kontinen/Jan-Lennard Struff in zwei Sätzen durch.

Am ATP Spielplan folgt auf das 500er Turnier in Rotterdam gleich das nächste Highlight aus der ATP500 Serie. In Rio wird dann auch Australian Open Finalist Dominic Thiem wieder ins Geschehen eingreifen. Wir haben dazu schon jetzt die aktuellen Rio Open Wettquoten der Bookies im Vergleich.

Rio Open 2020 Wetten & Quoten

Die Sandplatzsaison wird im Februar traditionell in Südamerika eröffnet. Großes Highlight sind dabei die die Rio Open an der Copacabana. Das Turnier ist heuer das einzige überhaupt, das in Brasilien stattfindet und das einzige ATP500 des Kontinents. Die ersten beiden Austragungen der Rio Open fanden 1989 und 1990 statt, wobei Lokalmatador Luiz Mattar zweimal triumphieren konnte. Von 1991 bis 2013 folgte dann eine tennisfreie Zeit in Rio, ehe es 2014 zum Comeback des Turniers im ATP Spielplan kam.

Die Rio Open 2020 gehen von 17. bis 23. Februar über die Bühne, bieten ein hochkarätiges Starterfeld und somit viel Spannung. Da es das erste größere Turnier auf Sand ist, gilt Rio auch als erste Standortbestimmung in Richtung French Open, dem großen Highlight im Frühsommer der Saison.

📈🎾  Aktuelle Gesamtsieger Quoten  🎾📈

Bei den bisherigen sechs Austragungen gab es ebensoviele verschiedene Sieger. Den Auftakt machte dabei Superstar Rafael Nadal. 2015 folgte dann sein Landsmann David Ferrer. Ein Jahr später sicherte sich der Uruguayer Pablo Cuevas den Titel, ehe ÖTV-Ass Dominic Thiem erfolgreich war. Die letzten beiden Rio Open Sieger waren Diego Schwartzmann 2018 und Laslo Djere 2019. Der Sieger von 2019 wird seinen Titel heuer jedoch nicht verteidigen. Djere musste verletzungsbedingt kurzfristig absagen.

Rio Open Finale ATP 2020
🇨🇱 C. Garin
🏆
7:6 (7:3)
7:5
🇮🇹 G. Mager
🥈

Thiem klarer Favorit bei den Wettquoten

Dominic Thiem Roland Garros 2018
si.robi [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Als Topfavorit geht Dominic Thiem ins Turnier. Der Österreicher bestreitet an der Copacabana sein erstes Turnier seit seiner Niederlage im Finale der Australian Open (Tennis Wetten hat berichtet). Thiem kommt ausgeruht nach Rio, wo er 2017 schon einmal reüssierte. Der 26-jährige Sandplatz-Spezialist fühlt sich auf südamerikanischem Boden wohl und wird in Topform nur sehr schwer zu schlagen sein. Als Nummer zwei ist Dusan Lajovic gesetzt. Der Serbe, der in Abwesenheit von Superstar und Australian Open Sieger Novak Djokovic und Titelverteidiger Djere die Fahnen seines Landes hochhält, ist ebenfalls heiß auf den Titel. Dass er es auf Sand kann, bewies er nicht zuletzt im Vorjahr mit dem Einzug ins Finale des Masters in Monte Carlo. Das sind die aktuellen Wettquoten der Tennis Buchmacher Tipico, Betway und Bwin. Auffällig ist, dass Bwin hier ziemlich aus der Reihe tanzt.

Rio Open Gewinner 2020
Tipico LogoBetway LogoBwin Logo
🇦🇹 D. Thiem (QF)1,601,661,62
🇨🇱 C. Garin 🏆4,505,005,00
🇭🇷 B. Coric (SF)8,008,0010,00
🇪🇸 P. Martinez (QF)15,0012,0015,00
🇮🇹 L. Sonego (QF)15,0016,0015,00
🇭🇺 A. Balazs (SF)20,0021,0021,00
weitere QuotenTipicoBetwayBwin 

Geheimtipp Garin

Auch Christian Garin muss man auf der Rechnung haben. Für den Chilenen gehören die Rio Open schließlich zu den Highlights des Jahres, da es zu den wenigen ATP Wettbewerben auf seinem Heimatkontinent gehört. Im mittlerweile nicht mehr ausgetragenen Turnier in Sao Paulo konnte er bereits einmal das Finale erreichen, nun will Garin auch an der Copacabana vorne mitmischen.

Ähnliches gilt für Guido Pella. Argentinier konnte in Rio 2016 bis ins Finale marschieren, eher er sich Pablo Cuevas geschlagen geben musste. Nach einer guten letzten Saison will Pella heuer eins drauflegen und nach seinem Sao Paulo-Triumph 2017 ein weiteres Mal in Brasilien erfolgreich sein. Bei den aktuellen Turnierquoten sieht man Pella aber nur als klaren Außenseiter auf den Turniersieg.

Coric mit Fragezeichen, Cuevas als Rio-Spezialist

Borna Coric
Carine06 from UK / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)

Ein enttäuschendes Jahr hat Borna Coric hinter sich. Die kroatische Tennishoffnung wurde immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen. Heuer soll aber wieder ein Schritt nach vorne gelingen. In Rio könnte der 22-jährige dafür den Anfang machen. Immer auf dem Zettel muss man hingegen die auf Sand traditionell starken Spanier haben. Mit Albert Ramos Vinolas und Fernando Verdasco sind gleich  einmal zwei Routiniers mit dabei, die aufgrund ihrer Erfahrung und Klasse immer für ein starkes Turnier gut sind. Auch der ehemalige Rio-Sieger Pablo Cuevas gehört zum erweiterten Favoritenkreis. Der Uruguayer fühlt sich in seinem Nachbarland meistens pudelwohl.

Mit Casper Ruud geht schlussendlich die Nummer 8 des Turniers als gefährlicher Außenseiter ins Rennen. Ruud könnte bei einem optimalen Turnierverlauf sogar um den Titel mitmischen. Der Norweger konnte 2020 bereits sein erstes ATP Turnier gewinnen. In Buenos Aires konnte der 21-jährige auf Sand mit Dusan Lajovic immerhin bereits einen möglichen direkten Konkurrenten bezwingen. Brasilien ist mit drei Startern vertreten. Bei allen dreien wäre es aber eine Sensation, wenn sie im Turnier weit kommen würden.

Schon jetzt geht der Blick nach Paris

Wie die Rio Open auch ausgehen mögen, das erste hochkarätige Sandplatz-Turnier wird in jedem Fall ein wichtiger Indikator für die French Open Quoten. So könnte zum Beispiel ein Turniersieg von Dominic Thiem schon die Wettquoten für Roland Garros beeinflussen. Oder auch ein starkes Turnier von Casper Ruud, quasi als Bestätigung der Sandplatz-Form des jungen Norwegers, könnte Anlass für eine Langzeitwette geben. Wir freuen uns jedenfalls schon auf das erste große Sandplatz Turnier der ATP Tour und wünschen viel Erfolg beim Wetten.

Überraschungen in Rotterdam – Medvedev out

Die erste Runde des ATP500 in Rotterdam konnte mit zahlreichen Überraschungen aufwarten. Neben Topfavorit Daniil Medvedev mussten drei weitere gesetzte Spieler die Segel vorzeitig streichen. Auch die beiden niederländischen Hoffnungen haben sich bereits vorzeitig verabschiedet.

Medvedev enttäuscht erneut

Für US Open-Finalist Medvedev setzt sich der Abwärtstrend fort. Gegen Vasek Pospisil, der erst als Ersatzmann überhaupt ins Starterfeld gerutscht ist, setzte es eine glatte 4:6, 3:6-Niederlage. Gegen den stark aufspielenden Kanadier fand Russlands Tennishoffnung nicht ins Spiel. Nach dem frühen Aus bei den Australian Open setzte es für die Nummer fünf der Welt somit gleich den nächsten Rückschlag.

Nächster Gegner von Pospisil ist Filip Krajinovic, der Serbe bezwang Lokalmatador Tallon Griekspoor problemlos 6:4, 6:1. Auch für Fabio Fognini und Karen Khachanov ist das erste Turnier auf europäischem Boden im ATP Spielplan bereits vorbei. Nachdem sich der Russe im Erstrundenmatch deutlich mit 6:3, 6:3 gegen den favorisierten Italiener durchsetzen konnte, setzte es in Runde zwei eine überraschende Niederlage gegen Daniel Evans. 4:6, 6:3, 6:4 hieß es am Ende aus Sicht des Briten, der im Viertelfinale auf den Sieger des französischen Duells Gael Monfils gegen Gilles Simon trifft. Vorjahressieger Monfils zählt nicht zuletzt aufgrund von Medvedevs Ausscheiden nun bei den ATP Rotterdam Quoten der Bookies zu den Topanwärtern auf den Titel.

Starke Youngsters um Tsitsipas auf dem Vormarsch?

Stefanos Tsitsipas Aufschlag
Carine06 from UK [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Ebenfalls bereits unter den letzten Acht steht Pablo Carreno Busta. Der Spanier bezwang nach einem Auftakterfolg gegen Adrian Mannarino in der zweiten Runde seinen gesetzten Landsmann Roberto Bautista Agut in einem spannenden Match 6:4, 2:6, 7:6(4). Licht und Schatten präsentierte wieder einmal Grigor Dimitrov. In der ersten Runde zeigte der Bulgare gegen den favorisierten Denis Shapovalov hochklassiges Tennis und eliminierte den Kanadier mit einem 6:3, 7:6(3)-Erfolg. Von dieser Form war wenig später nicht mehr viel zu sehen. Gegen den zweiten kanadischen Youngster Felix Auger-Aliassime setzte es dann nämlich eine klare 4:6, 2:6-Pleite. Möglicher Gegner des 19-jährigen ist Stefanos Tsitsipas. Der ATP Final Sieger (Tennis Wetten hat berichtet) ist nach dem frühen Favoritensterben wohl der heißeste Kandidat auf den Titel. Zuvor trifft der Grieche aber in der zweiten Runde auf den Slowenen Aljaz Bedene.

ATP500 Rotterdam Wetten & Quoten

Tomas Berdych beim ATP500 Rotterdam
Roman Boed [CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)]

Nach dem ersten großen Saisonhighlight in Australien macht die ATP Tour erstmals in dieser Saison in Europa halt. Im niederländischen Rotterdam findet schon traditionell das ABN AMBRO World Tennis Tournament statt. Seit 1972 ist das ATP500-Turnier ein Fixpunkt im ATP Spielplan, mit Ausnahme von 1973 wurde es seitdem jedes Jahr ausgetragen. Gespielt wird in der Rotterdam Ahoy-Arena auf Hartplatz.

📈🎾  Aktuelle Gesamtsieger Quoten  🎾📈

Die vergangenen Auflagen zeichneten sich vor allem durch die große Vielzahl an unterschiedlichen Siegern aus, in den letzten 15 gelang es lediglich Roger Federer (mit drei Titeln gemeinsam mit Arthur Ashe Rekordsieger) und Robin Söderling (zwei), öfter als einmal zu triumphieren. Zu einem Kuriosum kam es 1984, als das Finale zwischen Ivan Lendl und Jimmy Connors wegen Bombenalarms abgebrochen wurde und das Turnier somit ohne Sieger blieb. Im Vorjahr setzte sich Gael Monfils im Finale gegen Stan Wawrinka 6:3, 1:6, 6:2 durch und feierte seinen Premierentitel. der französische Routinier ist in einem sehr ausgeglichenen Feld die Nummer drei der Setzliste. Zu einer Neuauflage des vorjährigen Endspiels wird es aber nicht kommen, Wawrinka musste kurzfristig absagen und wird durch den Kasachen Alexander Bublik ersetzt.

Australian Open Finalist Dominic Thiem ist in Rotterdam nicht am Start. Der Lichtenwörther hat schon das Turnier in Buenos Aires ausgelassen und wird voraussichtlich bei den Rio Open 2020 dann wieder ins Geschehen eingreifen. Im dichten Spielplan-Februar mit insgesamt zwölf Turnieren gibt es aber noch jede Menge Gelegenheiten für alle Spieler der Tour, Punkte zu sammeln.

Medvedev Favorit bei den Wettquoten

Daniil Medvedev
CORNUT [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

Topgesetzt geht Daniil Medvedev in Rotterdam an den Start. Der Russe, der in der zweiten Saisonhälfte 2019 wohl bester Spieler auf der gesamten Tour war, startete verhalten ins neue Jahr. Bei den Australian Open war für den US Open-Finalisten bereits im Achtelfinale Schluss (Tennis Wetten hat berichtet). In Rotterdam zählt er dennoch zu den heißesten Eisen im Kampf um den Titel.

In einer ähnlichen Situation befindet sich Stefanos Tsitsipas. Die griechische Hoffnung beendete das Vorjahr mit einem Paukenschlag und dem Sieg bei den ATP Finals. In Melbourne war aber bereits in Runde drei Endstation. In der niederländischen Hafenstadt will der 22-jährige zurück in die Erfolgsspur finden und ein gewichtiges Wörtchen um den Turniersieg mitreden.

ATP500 Rotterdam Gewinner 2020
Tipico LogoBetway LogoBwin Logo
🇷🇺 A. Rublev3,203,203,50
🇫🇷 Gael Monfils4,004,004,50
🇨🇦 F. Auger-Aliassime5,505,506,50
🇮🇹 J. Sinner8,008,008,00
🇪🇸 P. Carreno Busta8,008,008,00
🇬🇧 D. Evans13,0013,009,00
weitere QuotenTipicoBetwayBwin 

Goffin mit Außenseiterchancen

Ebenfalls auf der Rechnung muss man David Goffin haben. Die belgische Wundertüte ist immer für eine Überraschung gut. In Rotterdam kann der 29-jährige außerdem bereits auf eine Finalteilnahme (2017) zurückblicken, fühlt sich in seinem Nachbarland also pudelwohl. Zu den Mitfavoriten zählt auch Fabio Fognini. Der italienische Sandplatz-Spezialist ist an Nummer fünf gesetzt und will seinen ersten Hardcourt-Titel seit knapp eineinhalb Jahren einfahren.

Mit Roberto Bautista Agut ist ein weiterer Routinier auf der Jagd nach dem Titel. Sein letzter Turniererfolg liegt bereits über ein Jahr zurück, bei den Australian Open war bereits in der dritten Runde Schluss. Zu den „jungen Wilden“, die derzeit die Tour aufmischen, gehören Andrey Rublev und Denis Shapovalov. Beiden präsentieren sich zwar noch nicht konstant genug für die absolute Weltspitze, sind aber jederzeit für ein starkes Turnier gut und könnten ebenfalls ein Wörtchen um den Titel mitreden. Nicht zu unterschätzen ist außerdem Grigor Dimitrov, der zuletzt formschwache Bulgare war 2018 im Endspiel und will wieder zurück nach ganz vorne. 

Niederländische Hoffnung

Die niederländischen Hoffnungen liegen auf Robin Haase und Tallon Griekspoor, die beide mit einer Wildcard starten. Auch wenn beide als krasse Außenseiter ins Turnier gehen, hoffen die Fans auf den ersten Oranje-Erfolg seit 1998, als Jan Siemerink den Titel gewann. Richard Krajicek, der heutige Turnierdirektor, durfte 1995 und 1996 über den Sieg jubeln.

Djokovic ringt Thiem nieder – 8. Melbourne Titel

Novak Djokovic bleibt der König der Australian Open. Der 32-jährige Serbe setzte sich ein einem hochklassigen Finale gegen Dominic Thiem in fünf Sätzen durch und feierte bereits zum achten Mal den Titel beim ersten Grand Slam Turnier des Jahres. Für den Österreicher war es die erste Endspielteilnahme bei einem Major außerhalb von Paris gewesen.

Hochspannung pur in der Rod Laver Arena

Melbourne Park bei den Australian Open
Tourism Victoria (CC BY 2.0)

Von Beginn an konnte Thiem gegen den favorisierten „Djoker“ dagegenhalten, es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Den ersten Satz sicherte sich der nunmehr 17-fache Grand Slam-Sieger mit 6:4, im zweiten drehte Nadal-Bezwinger Thiem das ganze um und sorgte für Gleichstand. Eindrucksvoll dann seine Performance im dritten Set, wo er dem Australian Open Quoten Favoriten Djokovic gleich zweimal den Aufschlag abnahm und sich am Ende 6:2 durchsetzte. Danach drehte die serbische Nummer eins aber auf, machte kaum mehr Fehler und holte mit 6:4 und 6:3 doch noch seinen achten Melbourne-Titel.

Damit bleibt er Rekordsieger vor Roger Federer (sechs Erfolge). Nach wie vor verwandelte Djokovic jede Halbfinalteilnahme „Down under“ in den Turniergewinn. Im ATP Ranking zieht der Belgrader damit an Rafael Nadal vorbei und übernimmt die Spitzenposition.

Djokovic zollt Respekt

In der Stunde des Triumphs zollte Djokovic auch seinem unterlegenen Gegner Respekt. Dominic Thiem konnte mit seiner Leistung hochzufrieden sein, erlaubte sich kaum Fehler. Gegen den Melbourne-Giganten aus Serbien reichte es trotzdem knapp nicht, nach zwei verlorenen French Open Finalspielen endlich den ersten Grand Slam-Titel seit Thomas Muster nach Österreich zu holen.

Dominic Thiem
si.robi (CC BY-SA 2.0)

Thiem, der damit im Ranking nur knapp den erstmaligen Sprung unter die Top drei verpasst, verneigte sich vor seinem erfolgreichen Kontrahenten. „Er gehört nun mal zu den besten drei Spielern aller Zeiten“, so der Niederösterreicher. Thiem verpasste in Melbourne nicht nur die Chance auf seinen ersten Major Titel, sondern auch den Bann der „Big Three“ zu brechen. Seit Stan Wawrinka bei den US Open 2016 teilte sich das Trio Federer, Nadal und Djokovic alle Grand Slam Siege untereinander auf. Eine Statistik, die einmal mehr die Dominanz dieser Ausnahmeathleten untermauert. Ob es 2020 schon zur Wachablöse kommt, ist schwer zu sagen. Dominic Thiem hat aber mit seiner dritten Finalteilnahme bei einem Grand Slam schon einmal kräftig am Thron gesägt.

Federer-Rekord wackelt

Mit dem 17. Titel schickt sich Djokovic auch an, im Allzeitranking noch an seinen Dauerrivalen Federer und Nadal vorbeizuziehen. Federer hält aktuell bei 20, Nadal bei 19 Grand Slams. „Dieser Rekord ist meine Motivation, weiterzumachen“, untermauerte „Nole“ noch in Australien seine Ambitionen. Für die Konkurrenz muss es wie eine gefährliche Drohung klingen. Bevor aber bei den French Open um den nächsten Major Titel gekämpft wird, geht es im ATP Spielplan 2020 zuerst noch mit einigen hochkarätigen Turnieren weiter. So stehen im Februar ATP500 Turniere in Rotterdam, Rio, Dubai und Acapulco an. Im März gibt es dann beim Sunshine Double in Indian Wells und bei den Miami Open die ersten Masters Titel zu vergeben. Tennis Wetten liefert natürlich für all diese Turniere Prognosen, Wett Tipps und Quoten.