Rückblick: der schwarze Tag des Roger Federer

Innerlich wird Roger Federer wohl bereits geahnt haben, dass er das Halbfinale der Australien Open nicht überstehen wird. Schließlich bekam er ausgerechnet Novak Djokovic als Gegner. Kein Spieler kann die Nummer eins der Welt derzeit gefährden, wenn der Serbe auch nur einen normal guten Tag hat. Federer galt als einer der wenigen Akteure, die vielleicht für eine Überraschung sorgen könnten, sollte Djokovic schwächeln. Doch das Gegenteil war der Fall: Der Serbe war gut drauf, der Schweizer hingegen überhaupt nicht.

Djokovic bringt Federer bittere Niederlage bei

Gerade zwei Stunden und 19 Minuten brauchte der Schützling von Boris Becker, um seinen Gegner aus dem Weg zu räumen. Djokovic gewann mit 6:1, 6:2, 3:6 und 6:3. Trotz des Satzgewinns des Schweizers bleibt festzuhalten: Derart verprügelt wurde Federer bislang nur sehr selten auf dem Platz. Sein Gegner erscheint hingegen stärker denn je: Fürchten muss Djokovic weiterhin niemanden. Suche Spiele im bet365 Tennis Live Stream.

Kerber erreicht Finale

Bei den Frauen gab es hingegen eine faustdicke Überraschung, die insbesondere aus deutscher Sicht sehr erfreulich ist. Angelique Kerber erreichte das Finale der Australien Open. Die 28-Jährige ließ in der Runde der letzten Vier der Britin Johanna Konta keine Chance. Kerber gewann mit 7:5 und 6:2. Im Finale wartet auf die Deutsche allerdings mit Serena Williams die wohl schwerstmögliche Aufgabe. Für die US-Amerikanerin gilt eigentlich genau das, was auch für Djokovic festzuhalten war: Eigentlich muss sie niemanden fürchten. Aus deutscher Sicht ist zu hoffen, dass sich dieser Satz als falsch erweist.

Mehr zu Tenniswetten.