David Ferrer: Absage für Wimbledon

Er ist ein echter Dauerbrenner und hat seit den Australian Open 2013 jedes Tennis Grand-Slam-Turnier gespielt. Die Rede ist von David Ferrer, dessen unglaubliche Serie von 50 Teilnahmen in Folge nun zu Ende geht. Denn der Spanier muss für die diesjährige Austragung von Wimbledon aufgrund einer Verletzung absagen. Anstelle der Nummer sieben der Welt rückt nun ein Lucky Loser ins Hauptfeld nach. Der glückliche Verlierer ist Luca Vanni, der in der letzten Runde der Qualifikation trotz 2:0-Führung am Australier Luke Saville gescheitert war. Der Italiener spielt nun anstelle von David Ferrer in der ersten Runde gegen James Ward.

David Ferrer selbst versuchte bis zuletzt alles, um ein Antreten doch noch zu ermöglichen. In den letzten Tagen war der Spanier, dessen bestes Abschneiden in Wimbledon mit dem Erreichen des Viertelfinales 2012 und 2013 nicht lange zurückliegt, bereits mit Eisbeuteln im All England Lawn Tennis and Croquet Club gesehen worden. Seine Ellbogenverletzung konnte er damit aber nicht auskurieren. Daher erfolgte gestern Vormittag die endgültige Absage an die Organisatoren.

Auch wenn 50 Grand-Slam-Teilnahmen in Folge eine unglaubliche Hausmarke sind – den Rekord hält Ferrer damit nicht. Denn Roger Federer wird in Wimbledon 2015 zum 63. Mal en suite bei einem Grand Slam an den Start gehen und damit einen weiteren seiner unzähligen Tennisrekorde ausbauen.

Auf Tennis wetten – mehr erfahren.