Djokovic: Tennis nicht mehr die Nummer 1

Es ist kein Jahr her, da galt Novak Djokovic als unbesiegbar auf dem Tennisplatz. Nach seinem Sieg bei den French Open schien er endgültig unantastbar zu sein. Was folgte, war ein nicht für möglich gehaltener Abschwung des Serben, der ihn u.a. Platz 1 in der Weltrangliste kostete. Viele Gründe wurden hierfür ins Feld geführt.

Novak Djokovic
Wikimedia, Yann Caradec (CC BY-SA 2.0)

Djokovic stehe unter dem Einfluss eines Gurus, konnte man beispielsweise oft lesen. Jetzt hat der Serbe selbst das Wort ergriffen und seinen künftigen ATP Spielplan erklärt. In einer Talkshow in seinem Heimatland erklärte er, dass Tennis nicht mehr die absolute Nummer 1 in seinem Leben sei. Dies habe sich durch die Geburt seines Sohns Stephan geändert. Jetzt gehe es ihm primär um die Familie.

Kein Karriereende in Sicht

Wer diese Worte hört, kommt schnell auf den Gedanken, dass Djokovic möglicherweise schon bald seine Karriere beenden könnte. Davon möchte jener aber im Moment noch nichts wissen. Er habe vor, noch lange zu spielen, so die langjährige Nummer 1 der Weltrangliste. Er versuche ein bestmöglicher Ehemann, Vater und Tennisspieler zu sein. Allerdings hätten sich eben die Präferenzen verschoben. Wenn er sich zwischen Familie und Sport entscheiden müsse, dann habe das Tennis zurückzustecken.

Ein möglicher Nachfolger Djokovic’s könnte ein junger Österreich werden. Wie die Chancen darauf stehen, seht ihr in unseren Dominic Thiem Wetten!

Hier finden sich alle wichtigen Infos zu anstehenden Turnieren und mit besonderem Fokus die French Open mit aktuellen Quoten.