ATP Cup im Schatten der Buschbrände

Der ATP Cup geht in die heiße Phase, in spannenden K.O.-Duellen werden aktuell die Halbfinalisten ermittelt. Fix dabei ist bereits Australien – Balsam auf die Seele des Gastgebers, der sich derzeit aufgrund der verheerenden Buschbrände in einer schwierigen Lage befindet. Die Australian Open sollen von der Katastrophe aber nicht betroffen sein.

Halbfinal-Kracher Spanien vs. Serbien?

Der Gastgeber zeigt sich weiterhin blendend disponiert. In einem umkämpften Viertelfinale setzte sich Australien mit 2:1 gegen Großbritannien durch. Im entscheidenden Doppel war das Duo Alex de Minaur/Nick Kyrgios im Tiebreak des zweiten Satzes mit 18:16 erfolgreich und sicherte der derzeit von den Buschbränden gebeutelten Nation den Einzug ins Halbfinale. Dort kommt es zum Duell mit Argentinien oder Russland.

Im zweiten Semifinale könnte ein Kampf der Giganten folgen. Sowohl Novak Djokovic mit seinen Serben, als auch die bei den ATP Cup Wettquoten favorisierten Spanier um Rafael Nadal könnten die letzten Vier erreichen und dort aufeinandertreffen. Die Mannen vom Balkan treffen vorher auf Kanada, ein Duell auf Augenhöhe ist zu erwarten. Als Favorit geht Spanien in das Match gegen Belgien. In der Gruppenphase gaben die Iberer lediglich zwei Sätze ab.

Gefährden Buschbrände Australian Open?

Die Premiere des ATP Cups kommt zwar bei Spielern und Fans gut an, steht derzeit aber im Schatten der verheerenden Brände „Down Under“. Auf die anstehenden Australian Open, das erste der vier Grand Slam Turniere, soll die kritische Lage aber keinen Einfluss haben. Turnierdirektor Craig Tiley ließ in einer Mitteilung verlautbaren, dass für den „Happy Slam“ keine Verzögerungen zu erwarten seien. Im Falle einer zu schlechten Luftqualität könne man zur Not auf überdachte Stadien zurückgreifen, wie sie seit einigen Jahren im Melbourne Park zu finden sind.

Nach aktuellem Stand bestünde aber ohnehin keine Gefahr, da die Brände einige hundert Kilometer von der australischen Metropole entfernt lodern, so Tiley. Auf die Sicherheit von Spielern, Fans und Mitarbeitern soll sich die Katastrophe nicht auswirken. Tiley, der auch Chef des australischen Verbands ist, kündigte außerdem an, das Turnier nutzen zu wollen, um Spenden für die betroffenen Gemeinden zu sammeln und dem krisengebeutelten Land beim Wiederaufbau zu helfen. Auch einige SpielerInnen wie Nick Kyrgios und Belinda Bencic hatten zuvor bereits Spenden angekündigt. Tennis Wetten hat natürlich schon jetzt den Blick auf die Favoriten bei den Australian Open Wettquoten.