Australian Open: Erfolgreiches Comeback von Djokovic

Nole Djokovic ist zurück! Der Serbe, der seit Wimbledon 2017 an einer Ellbogenverletzung laborierte, zeigte bei den Australian Open in Runde 1 weder Nerven noch Schwächen. Djokovic fertigte sein Gegenüber, den US-Routinier Donald Young mit 6:1, 6:2 und 6:4 eiskalt ab. Keine Spur von Problemen oder Verletzungssorgen. Die Langzeit-Nummer 1 der ATP Weltrangliste setzte ein klares Statement in Richtung Federer, Nadal & Co ab.

Djokovic vs. Monfils in Runde 2

Die zweite Runde des Grand Slam in Melbourne hält gleich den nächsten Prüfstein für Novak Djokovic bereit. Mit Gael Monfils erwartet den Serben ein Spieler in Topform. Monfils konnte in Doha bereits seinen ersten Titel im laufenden Kalenderjahr holen. Der Franzose ist nach seinem Erstrundensieg bei den Australian Open noch ohne Satzverlust.

Im Head-to-Head hat Monfils gegen den Djoker jedoch eine verheerende Bilanz. Alle 14 bisherigen Duelle konnte Djokovic für sich entscheiden. Zuletzt trafen beide 2017 in Eastbourne aufeinander. Ein Match in Australien zwischen den beiden gab es jedoch bis dato noch nicht.

Thiem und Zverev ebenfalls in Runde 2

Auch Dominic Thiem und Alexander Zverev konnten ihre Auftaktpartien beim ersten Grand Slam des Jahres gewinnen, wobei der Österreicher Thiem durch einen sehenswerten Punkt in Satz 3 das australische Publikum verzückte (siehe Video). Zverev, als Nummer 4 gesetzt, werden von den Buchmachern Außenseiter-Chancen auf den Titel eingeräumt (hier auf Alexander Zverev wetten). Der Deutsche hat ein äußerst erfolgreiches Tennisjahr 2017 hinter sich und konnte sich in der ATP Weltrangliste auf Platz 4 vorarbeiten.

Dominic Thiem geht trotz eines durchwachsenen Jahresausklangs als Nummer 5 der Welt in die Australian Open. Geht es nach den Buchmachern, hat der Österreicher jedoch keine realistische Chance auf einen Grand Slam Titel (hier geht’s zu Dominic Thiem Wetten). Deutlich besser stehen allerdings seine Chancen auf ein Weiterkommen in Runde 2. Mit dem Amerikaner Denis Kudla wartet die Nummer 190 der Weltrangliste und somit eine mehr als lösbare Aufgabe. Das bisher einzigen Duell zwischen den beiden konnte Thiem auch für sich entscheiden.