Laver Cup 2019: Dream Team Nadal-Federer perfekt

Bei der dritten Auflage des Laver Cups, die von 20. bis 22. September 2019 in Genf stattfinden wird, treten sowohl Roger Federer als auch Rafael Nadal für Team Europa an. Nachdem „FedEx“ bereits 2018 mit von der Partie war, gab nun auch sein spanischer Rivale die Zusage zur Teilnahme unter der Führung von Kapitän Björn Borg bekannt. Damit steht die europäische Auswahl zum wiederholten Male als Favorit auf den Laver Titel in den Startlöchern. Aber bis zum Laver Cup 2019 ist der Weg noch lang und auf der ATP Tour 2019 kann allerhand passieren. Kann der Kapitän der Weltauswahl, John McEnroe, noch ein As aus dem Ärmel ziehen?

Dritter Europa Titel in Serie möglich

Bereits bei der Erstaustragung 2017 spielten die beiden Superstars Seite an Seite im Doppel. Europa setzte sich damals wie auch im Vorjahr durch. 2019 soll nun der dritte Titel en suite her. Angesichts der großen Namen in seinem Aufgebot frohlockt auch Kapitän Borg. „Für einen Teamchef kann es eigentlich nichts Besseres geben, als Roger Federer und Rafael Nadal für den Laver Cup in Genf zu nominieren“, so die schwedische Tennis-Legende. Die Nominierung der beiden Ausnahmekönner sei außerdem „aufregend für unseren Sport und gibt uns beste Chancen, den Laver Cup zum dritten Mal in Serie zu gewinnen.“

Auch bei Nadal ist die Freude über den geplanten Einsatz in der Schweiz groß. „Ich freue mich über die Nominierung von Björn Borg und werde mein Bestes geben, damit wir an die großartige Vorstellung 2017 in Prag anknüpfen können“, erklärte der 17-fache Grand Slam-Sieger. Wer neben den Topstars für Team Europa aufschlägt ist bisher noch nicht bekannt. John McEnroe, Kapitän des Team World, hat bislang auf Nominierungen für das nächstjährige Event verzichtet. Im Vorjahr musste sich seine Mannschaft geschlagen geben. Im Aufgebot standen damals u.a. Kevin Anderson (Südafrika), John Isner (USA) und Nick Kyrgios (Australien).

Borg & McEnroe – Das ewige Duell der Giganten des Sports

Der Laver Cup ist natürlich auch alleine schon aufgrund der ewigen Rivalität zwischen den Tennis-Legenden Borg und McEnroe eine heiße Angelegenheit. Wer noch etwas Tennis Nachhilfe braucht, dem empfehlen wir an dieser Stelle unseren Beitrag zu Borg vs. McEnroe in unserer Rubrik Tennis Filme.

Borg vs. McEnroe gilt als eines der packendsten Duelle der Tennis Geschichte. Es ist also nur passend, dass sich auch die beiden großen Rivalen der Gegenwart, Roger Federer und Rafa Nadal beim Laver Cup 2019 die Ehre geben. Dieses Mal heißt es aber füreinander und nicht gegeneinander. Federer und Nadal gegen den Rest der Welt – wenn das mal nicht nach einem echten Spektakel klingt! Aber die beiden Top-Akteure im Team Europa stehen natürlich nicht alleine da. Sie sind genauso auf ihre Teamkollegen angewiesen, wie jeder andere Spieler auch.

Genf erstmals Austragungsort

Matchwinner war im vergangenen Jahr der Deutsche Alexander Zverev, der Wimbledon-Finalist Anderson bezwang und den Europäern so den entscheidenden Punkt zum 13:8-Gesamterfolg sicherte. Nachdem Auftakt 2017 in Prag gastierte man 2018 in Chicago. 2019 hat der Titelverteidiger Europa wieder Heimrecht, in der Genfer Palexpo-Arena (17.000 Zuschauer) wird – etwas ungewöhnlich – auf schwarzem Hartplatz gespielt.

Aktuell konnten wir leider noch keinen Tennis Buchmacher ausmachen, der schon jetzt Laver Cup Lagzeitwetten für das Turnier 2019 anbietet. Die einzigen Tennis Wetten, die aktuell schon für 2019 getippt werden können, sind die Grand Slam Langzeitwetten und Spezialwetten, z.B. auf das ATP Ranking einzelner Spieler Ende 2019. Sobald aber Laver Cup Wetten verfügbar werden, erfahrt ihr es natürlich bei uns.