Zverev erneut Finals-Sieger

Triumph für Alexander Zverev. Der Deutsche setzte sich im Finale der ATP Finals gegen Daniil Medvedev mit 6:4, 6:4 durch und feiert seinen zweiten Titel nach 2018. Damit gelang dem 24-jährigen die Revanche für die knappe Dreisatz-Pleite in der Gruppenphase. Zudem rückt er in der Weltranglisten immer näher an den zweitplatzierten Russen heran.

Krönung für erfolgreiches Jahr

Zverev US OpenInsgesamt krönt Zverev ein mehr als erfolgreiches Jahr mit dem bereits sechsten Saisontitel. Neben dem Finals-Titel war vor allem die Einzelgoldmedaille bei den Olympischen Spielen das Highlight für den Hamburger (Tennis Wetten hat berichtet). Besonders stark: Zverev stellt nach 5 Niederlagen en suite im Head-to-Head mit Medvedev wieder auf 6:6. „Ich war gegen jemanden im Finale, gegen den ich fünfmal nacheinander verloren habe“, zeigte sich Zverev im Anschluss an seinen Triumph erleichtert, Medvedev endlich wieder besiegt zu haben. Zuvor hatte Deutschlands Nummer eins eine überraschend souveräne Vorstellung gegen den leicht favorisierten Vorjahressieger hingelegt. Besonders das starke Aufschlagspiel war, wie beim Halbfinalerfolg über Novak Djokovic, der Schlüssel für den 24-jährigen. Zwei schnelle Breaks brachten Medvedev zudem früh unter Druck. Die Wende gelang dem US Open-Sieger dann nicht mehr.

Am Ende stand der sechste Turniersieg für Zverev in dieser Saison. Das bedeutet nicht nur seine persönliche Bestmarke, sondern macht ihn auch zum meist dekorierten Spieler auf der ATP Tour 2021. Auch im ATP Ranking wirkt sich der Erfolg bei der inoffiziellen Tennis-WM positiv aus. Zverev bleibt zwar weiterhin Dritter, schiebt sich aber immer näher an Medvedev heran, der derzeit noch 800 Punkte voran liegt. Unangefochten an der Spitze ist nach wie vor Superstar Djokovic mit 2.900 Zählern Vorsprung auf den Rest der Welt.

Nächster Schritt Grand Slam-Titel?

Für nächstes Jahr ist Zverevs Mission klar. Der Sohn eines Russen und einer Deutschen will endlich auch bei den Grand Slam-Turnieren sein volles Potenzial abrufen, bislang wartet er noch auf einen Titelgewinn. Beim einzigen Finaleinzug vor einem Jahr bei den US Open musste er sich Dominic Thiem denkbar knapp im Tiebreak des fünften Satzes geschlagen geben. Die nächste Chance auf einen Major Titel gibt es im ATP Spielplan 2022 traditionell bei den Australian Open. Die Bookies haben jedenfalls schon die Formkurve von Sascha Zverev in ihre Australian Open Wettquoten einfließen lassen.