Djokovic gewinnt in Rom

Er ist zurück! Nach einigen Monaten Durststrecke darf Novak Djokovic endlich wieder über einen Titel gewinnen. Bei Masters1000 in Rom setzte sich der Superstar im Finale gegen Stefanos Tsitsipas durch. Damit gehört der Serbe auch bei den French Open 2022 wieder zu den Topfavoriten.

Krönung einer starken Woche

Novak Djokovic
Tatiana (CC BY-SA 2.0)

Für den „Djoker“ war der sechste Rom-Titel seiner Karriere ein Befreiungsschlag. Angefangen von der Impfdebatte bei den Australian Open (Tennis Wetten hat berichtet) konnte der 35-jährige nicht an seine Topform der vergangenen Saison anknüpfen. Seitdem konnte Djokovic keinen Titel gewinnen, lediglich beim Heimturnier in Belgrad erreichte er das Finale. Im Hinblick auf die French Open Wetten 2022 hatten viele den Vorjahressieger bereits abgeschrieben. Mit dem Triumph in Rom meldete sich Djokovic nun eindrucksvoll zurück und ließ die Kritiker verstummen.

Auch im Finale präsentierte sich der Serbe über weite Strecken in Bestform. Im ersten Satz ließ der spätere Sieger seinem Gegner Stefanos Tsitsipas nicht den Hauch einer Chance. Djokovic dominierte wie in besten Tagen und holte sich mit 6:0 klar und deutlich das Auftaktset. Im Anschluss kam der Grieche aber besser ins Spiel und es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Im hochklassigen zweiten Satz zog Tsitsipas zwischenzeitlich auf 5:2. Djokovic bewies aber seine Comeback-Qualitäten und kämpfte sich zurück ins Match. Im Tie-Break behielt der 20-fache Grand Slam-Sieger dann die Nerven und krönte sich mit 7:5 zum Rom-Sieger.

Jagd auf Nadal

Im Hinblick auf Roland Garros geht es für Djokovic darum, den Rekord von Rafael Nadal einzustellen. Derzeit hält der Spanier bei 21 Major-Erfolgen und damit einen mehr als der Serbe. Ob es in Paris zum Duell der Dauerrivalen kommen wird, ist noch fraglich. Nadal musste in Rom im Achtelfinale angeschlagen die Segel streichen, seine langwierige Fußverletzung ist zurück. Tritt der 35-jährige bei den French Open an, ist klar: bei 100 Prozent wird der Superstar beim zweiten Grand Slam des ATP Kalender 2022 nicht sein.