Nadal mit Verletzungssorgen

Sorgen im Camp von French Open Champion Rafa Nadal. Der Mallorquiner, der bei den Rome Masters Quoten der Bookies noch als Titelkandidat gehandelt wurde, musste sich im Achtelfinale Denis Shapovalov geschlagen geben. Nachdem er in Satz eins mit 6:1 erwartungsgemäß stark gestartet war, kämpfte Nadal mit zunehmenden Fußschmerzen in Satz zwei, der mit 7:5 schlussendlich an Shapovalov ging. Im Entscheidungssatz bleib der sichtlich angeschlagene 13-fache French Open Sieger dann praktisch chancenlos. Die große Frage lautet nun, wird Nadal für Roland Garros 2022 fit?

Fragezeichen für French Open 2022

Rafael Nadal am French Open Center Court Philippe Chartrier
François GOGLINS / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

Nachdem für Nadal letztes Jahr schon gegen Novak Djokovic im Halbfinale Endstation war, wird es auch 2022 schwierig für den Sandplatzkönig. Zuletzt zeigte Zukunftshoffnung Carlos Alcaraz in Madrid dem Paris-Seriensieger schon die Grenzen auf. Nun kommen auch noch Verletzungssorgen hinzu.

Bei Nadal wurde bereits 2005 eine Krankheit diagnostiziert, bei der Knochengewebe abstirbt und dabei starke Schmerzen verursacht. Diese dürfte nun wieder akut geworden sein. Nadal wisse zwar damit umzugehen, dennoch seien die Schmerzen phasenweise „unerträglich“ wie der Spanier im Anschluss an die Niederlage gegen Shapovalov verlautbarte. Inwiefern die Schmerzen nun die Vorbereitung auf und die Performance bei den French Open, die laut ATP Spielplan am 22. Mai starten, stören, ist noch unklar. Stand jetzt werden die Favoriten auf den Major Titel jedoch eher Djokovic und Alcaraz heißen. Es ist zu erwarten, dass die Buchmacher ihre French Open Quoten auf einen Turniersieg von Rafa Nadal nach den aktuellen Entwicklungen nach oben korrigieren werden.

Djokovic und Zverev weiter auf Masters Titelkurs

Keine Blöße gaben sich indes Topfavorit Novak Djokovic und Sascha Zverev, der seine deutliche Finalniederlage von Madrid gegen Shooting Star Alcaraz vergessen machen möchte. Bei den Tennis Quoten der Bookie zum aktuellen Masters in Rom sieht man jedoch den Serben klar im Vorteil. Zverev werden maximal Außenseiterchancen zugerechnet. Für den Wahl-Monegassen und gebürtigen Hamburger Zverev geht es im Viertelfinale gegen Christian Garin. Djokovic hat indes mit Felix Auger-Aliassime sicherlich den schwierigeren Viertelfinalgegner.