Djokovic gewinnt auch in Shanghai

Novak Djokovic bleibt das Maß aller Dinge in der zweiten Saisonhälfte im ATP Kalender 2018. Der 31-jährige Serbe setzte sich im Finale des Masters 1000 in Shanghai gegen den kroatischen Youngster Borna Coric durch und feierte damit seinen vierten Turniersieg seit Wimbledon. Insgesamt war es bereits der 32. Masters-Titel für den 14-fachen Grand Slam-Sieger, der damit weiter an seinem Legendenstatus bastelt. Nur noch ein Masters Triumph fehlt dem Serben, um in der Liste der ATP Rekorde mit Rafa Nadal gleichzuziehen. Der Mallorquiner hält aktuell bei 33 Masters 1000 Siegen.

Vierter Titel in China für ‚Djoker‘

Mit seinem vierten Erfolg in der chinesischen Hafenstadt avancierte Djokovic außerdem zum alleinigen Rekordsieger des Turniers. Nach der souveränen Semfinal-Vorstellung gegen Alexander Zverev hatte der „Djoker“ auch im Endspiel zu keiner Zeit Probleme. Gegner Coric konnte nämlich nicht an seine sensationelle Performance vom Vortag anschließen, als er Superstar Roger Federer aus dem Turnier warf.

Beide starteten gut ins Match. Im ersten Satz reichte dem Serben ein Break zum 4:2, um in Führung zu gehen. Selbiges gelang ihm auch zum Auftakt des zweiten Sets, womit er Coric früh den Wind aus den Segeln nahm. Obwohl es dem Kroaten im Anschluss immer wieder gelang, Djokovic unter Druck zu setzen und auf 3:3 zu stellen, ließ Djokovic nichts mehr anbrennen und verwertete schließlich nach 1:36 Stunden Matchball Nummer vier zum Sieg.

Schlägt Coric beim Davis Cup zu?

Mit seinem vierten Saisontitel rückt Djokovic in der Weltrangliste wieder ganz nah an die Spitze heran. Vor wenigen Wochen noch außerhalb der Top Ten klassiert, steht „Nole“ nun bereits wieder auf Rang zwei hinter Roger Federer. Und zwei große Highlights hat die Saison 2018 für die Topstars noch zu bieten.

🎾 Aktuelle Tennis Wett Tipps 🎾

So findet Ende Oktober in Paris das letzte Masters 1000 der Saison statt, ehe am 12. November die ATP Finals in London über die Bühne gehen. Den Jahresabschluss markiert das Davis Cup-Finale, wo Titelverteidiger Frankreich auf Kroatien trifft. Für den in Shanghai unterlegenen Shootingstar Coric somit die Möglichkeit, eine bärenstarke Saison doch noch mit einem großen Titel zu krönen. Außerdem steht mit den Australian Open 2019 gleich im Jänner das nächste Top-Turnier ins Haus.