Frankreich gegen Kroatien um Davis Cup-Titel

Das Finale des Davis Cup 2018 steht fest. Von 23. bis 25. November  2018 spielen Titelverteidiger Frankreich und Kroatien den letzten Titel im traditionellen Format aus. Damit setzten sich zwei Teams durch, die bei jedem Tennis Buchmacher als Top-Anwärter auf den Titel geführt wurden. Während es für die Franzosen um den elften Triumph geht, könnten die Kroatien zum zweiten Mal zuschlagen. Kurios: auch bei der Fußball-WM trafen die beiden Länder im Finale aufeinander. Die Chance auf eine Revanche gegen die Grande Nation kommt für die Kroaten also früher als erhofft.

🎾 Zu den aktuellen Davis Cup Quoten 🎾

Souveräne Vorstellung der Franzosen

Der Titelverteidiger aus Frankreich erwischte in Lille einen Auftakt nach Maß. Benoit Paire hatte gegen Spaniens Nummer eins Pablo Carreno Busta überraschend wenig Mühe und siegte glatt 7:5, 6:1, 6:0. Ohne den verletzten Superstar Rafael Nadal hatten die Iberer auch im zweiten Match das Nachsehen. In einer deutlichen engeren Partie setzte sich Lucas Pouille mit 3:6, 7:6(5), 6:4, 2:6, 6:4 gegen Roberto Bautista Agut durch und setzte damit früh die Weichen für den Finaleinzug.

Im Doppel machten Julien Benneteau und Nicolas Mahut schließlich alles klar und feierten einen ungefährdeten 6:0, 6:4, 7:6(9:7)-Erfolg gegen Marcel Granollers/Feliciano Lopez, womit der Titelverteidiger auch heuer im Endspiel steht. Die beiden bedeutungslosen abschließenden Einzel nutzten die Spanier schlussendlich lediglich für Ergebniskorrektur. Am Ende hieß es dementsprechend 3:2 für den Gastgeber.

Thriller an Kroatien

Gegner wird Ende November die kroatische Auswahl sein. Angeführt von Topstar Marin Cilic setzten sich die Kroaten in Zadar gegen Rekordchampion USA durch und stehen somit zum dritten Mal im Davis Cup-Finale. Den Anfang machte Youngster Borna Coric mit einem souveränen 6:4, 7:6(4), 6:3 gegen Steve Johnson. Cilic, der US Open-Sieger von 2014, legte anschließend gegen US-Shootingstar Frances Tiafoe nach und ließ dem 20-jährigen mit 6;1 6:3, 7:6(5) keine Chance. Das war schon so etwas wie die Vorentscheidung zugunsten der „Vatreni“.

Am Samstag schlugen die Amerikaner aber zurück. Zunächst entschieden Mike Bryan und Ryan Harrison ein spannendes Fünfsatz-Doppel für sich, ehe Sam Querrey in vier Sätzen gegen Cilic ausglich. Im entscheidenden fünften Spiel kam es zum Aufeinandertreffen der Jungspunde Coric und Tiafoe. Zum wiederholten Male konnte Tiafoe nicht reüssieren und Coric setzte sich mit 6:7(0:7), 6:1, 6:7(11:13), 6:1, 6:3 durch. Das bedeutete den Finaleinzug für Kroatien.

Revanche für Kroatien oder Doppelpack für Frankreich?

Besonders brisant ist das Nationenduell natürlich vor allem nach der Fußball WM Finalniederlage der Kroaten gegen Les Bleus in Russland. Für Tennisfans aller Couleurs ist das Davis Cup Finale somit zusätzlich spannungsgeladen. Wird es eine Revanche der Kroaten geben, oder können die Franzosen noch einen draufsetzen?Geht es nach den aktuellen Tennis Wett Tipps bei den Buchmachern, dürften wohl die Franzosen das Rennen machen. Aber der Quotenunterschied ist nur marginal. Man darf sich also auf ein packendes Finale in der letzten Auflage des traditionellen Davis Cups freuen.