French Open erneut ohne Federer

Tennis-Superstar Roger Federer wird auch in der Saison 2018 komplett auf Sandplatzturniere verzichten. Nach seiner Auftaktniederlage beim Masters 1000 in Miami gab der Schweizer bekannt, wie im Vorjahr den zweiten Grand Slam des Jahres auszulassen.

Bereits im Vorjahr kein Turnier auf Sand

In Miami hatte sich ein müde wirkender Federer überraschend mit 6:3, 3:6, 6:7 (4:7) gegen den australischen Qualifikanten Thanasi Kokkinakis geschlagen geben müssen und damit auch die Weltranglistenführung an Rafael Nadal verloren. Mit seiner Entscheidung, nicht auf Sand zu spielen, habe die Niederlage aber nichts zu tun, versicherte „King Roger“. „Wir haben das im Team bereits letzte Woche besprochen und hatten das Gefühl, dass es besser ist, den Körper zu schonen. Wir sind ziemlich zügig zu diesem Entschluss gekommen“, so der Grand-Slam-Rekordsieger.

Diese Entscheidung wirkt sich natürlich auch auf die aktuellen French Open Quoten für den Grand Slam Gesamtsieger aus. Zuletzt hatten die Tennis Buchmacher Federer wieder in den erweiterten Favoritenkreis aufgenommen, nachdem „FedEx“ in Melbourne und Rotterdam dominierte.

Kein Duell zwischen Federer und Nadal in Paris

Nun kommt es bei Roland Garros jedoch nicht zum Duell zwischen Federer und seinem Dauerrivalen Nadal, der bereits zehnmal in Paris triumphieren konnte. Die sportliche Rivalität zwischen Nadal und Federer hat schon für einige Tennis Rekorde gesorgt. Zuletzt sorgte Federers Rückkehr auf Platz 1 der ATP Weltrangliste für ein Novum. Der Schweizer machte sich damit zur ältesten Nummer 1 in der ATP Geschichte, als er den verletzten Nadal von der Spitze verdrängte. Nun hat der Mallorquiner wieder den Platz an der Sonne inne.

Bereits in den vergangenen beiden Jahren hatte Federer bei den French Open gefehlt. Während er 2016 verletzt passen musste, war die Entscheidung 2017 bewusst gegen die Teilnahme gefallen. Im Vorjahr zahlte sich dieser Schritt aus. Der 36-jährige feierte in Wimbledon seinen achten Erfolg. Mit einer Rückkehr auf die Tour ist wahrscheinlich ab 11. Juni beim Mercedes Cup in Stuttgart zu rechnen. Bei uns findet man dazu natürlich alle Termine im ATP Kalender 2018.

Formkurve zeigte nach unten

Für Federer scheint die Auszeit genau zur rechten Zeit zu kommen, kassierte er doch zuletzt zwei Niederlagen en suite. Nachdem er im Finale von Indian Wells gegen Juan Manuel del Potro seine erste Saisonpleite einstecken musste wirkte „FedEx“ in Miami angeschlagen und enttäuschte auf ganzer Linie. Naturgemäß war Federer nicht zufrieden: „Ich habe in letzter Zeit nicht gut gespielt und werde die kommenden Wochen nutzen, um ein paar Dinge zu überdenken.“ In Phasen wie diesen gebe es zwei Möglichkeiten: „Entweder du gehst zurück auf den Trainingsplatz oder ruhst dich aus, um dann wieder mit 100 Prozent anzugreifen.“ Der 20-fache Grand Slam-Gewinner entschied sich für zweiteres.