Nadal verpasst Halbfinale

Bittere Nachrichten für Rafael Nadal! Der Superstar muss das Halbfinale in Wimbledon 2022 absagen. Eine Bauchmuskelverletzung bremst den Spanier ein. Damit ist auch die Chance auf den historischen Grand Slam dahin. Nick Kyrgios steht hingegen erstmals in einem Major Finale.

Kein Grand Slam für Nadal

Rafael Nadal am French Open Center Court Philippe Chartrier
François GOGLINS / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

Bereits nach dem hart umkämpften Viertelfinalsieg gegen Taylor Fritz hatte Nadal gezweifelt, ob er das Semifinale bestreiten können wird. Gegen den US-Amerikaner war die Bauchmuskelverletzung aufgetreten, schon kam der 36-jährige nur mit Schmerzmitteln über die Runden. Während man im Lager des Mallorquiners Anfangs noch auf eine Zerrung hoffte, ist nun klar: Nadal hat sich einen Einriss geholt. Unter diesen Voraussetzungen sei es ihm unmöglich zu spielen, so der zweifache Wimbledon-Gewinner. Damit ist für „Rafa“ wohl eine einzigartige Chance dahin: nach seinen Triumphen in Melbourne und Paris war ein Grand Slam möglich. Eine Tatsache, die Nadal in dieser bitteren Stunde nicht interessierte. Stattdessen will der Routinier so bald wie möglich wieder trainieren und auf die ATP Tour zurückkehren.

Dem einen Freud ist des anderen Leid. Durch die Absage des 22-fachen Grand Slam-Siegers steht Nick Kyrgios in einem Majorfinale. Das australische „Enfant terrible“ avancierte in Wimbledon zum Überraschungsmann und greift nun nach dem ganz großen Coup. Im Finale wartet nun entweder Novak Djokovic oder Cameron Norrie. Besonders gegen den Serben wäre ein Match brisant, er gilt als Intimfeind von Kyrgios.

Premiere bei den Damen

ons-jabeur
Peter Menzel, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons

Eine Premierensiegerin gibt es im Einzel der WTA Tour. Die an zwei gesetzte Ons Jabeur greift nach einem bislang bärenstarken Turnier nach ihrem ersten Titel. Das wäre gleichbedeutend mit dem ersten Grand Slam Erfolg für den afrikanischen Kontinent. Auch aus der Nation ihrer Gegnerin gab es bislang noch keine Major Siegerin: Elena Rybakina könnte Kasachstan den Titel bescheren. Die Wimbledon 2022 Quoten sehen Jabeur allerdings in der Favoritenrolle.