Osaka scheitert bei Olympia

Riesenenttäuschung für Naomi Osaka. Die favorisierte Lokalmatadorin muss sich bei den Olympischen Spielen in Tokio bereits im Achtelfinale verabschieden. Nach einer schwachen Vorstellung der Japanerin hieß es am Ende 6:1, 6:4 für Marketa Vondrousova, womit die Tschechin in die Runde der letzten Acht einzieht und weiter von einer Medaille träumen darf.

Klare Niederlage gegen tschechische Außenseiterin

Naomi Osaka Serve
Melbourne, Australia – 20 January 2020 – Naomi Osaka on Rod Laver Arena (Photo by Rob Keating)

Gerade einmal 70 Minuten dauerte der letzte Olympia-Auftritt der großen Edelmetall-Hoffnung. In ihrem erst zweiten Match des Turniers kam die 23-jährige nie in Fahrt. Ein katastrophaler erster Satz war rasch mit 1:6 verschenkt. Danach kämpfte sich Osaka langsam in die Partie, konnte aber auch im zweiten Set keine entscheidenden Akzente setzen. Am Ende unterlag Osaka verdient mit 4:6. Eine herbe Enttäuschung. „Ich habe definitiv das Gefühl, dass es eine Menge Druck gab“, gab Osaka später knapp zu Protokoll: „Ich bin nach jeder Niederlage enttäuscht, aber ich habe das Gefühl, diese nervt mehr als die anderen.“

Bei den French Open hatte sich Osaka früh im Turnierverlauf freiwillig zurückgezogen (Tennis Wetten hat berichtet). Sie begründete dies mit dem Druck, der ihr vor allem durch die Öffentlichkeit und die verpflichtenden Medientermine auferlegt werde. Seit mehreren Jahren leide sie an depressiven Phasen, gab sie an. Seither macht sie sich stark dafür, die medialen Zwänge für Tennisprofis einzuschränken, zuletzt mit einem Essay im „Time Magazine“.

Die mentale Gesundheit der Sportler ist Osakas großes Thema, nachdem sie zuvor schon den Kampf gegen Rassismus und gegen Polizeigewalt in den USA zu ihrer Sache gemacht hatte. Osaka ist eine Athletin, die weit über ihren Sport hinaus denkt und agiert. Auch das macht sie besonders in Asien und Amerika so populär.

Vondrousova auf Medaillenkurs?

Während Osaka bittere Tränen weinte, darf Vondrousova nach einer starken Vorstellung jubeln. Die aktuelle Nummer 42 der Welt, 2019 immerhin French Open-Finalistin, ist nur noch zwei Siege von einer Medaille entfernt. Nach dem olympischen Turnier geht es im WTA Spielplan auf die August Highlights zu. Wichtig sind dabei vor allem die 1000er Kategorie Turnieren in Montreal und Cincinnati. Beide Hartplatz Turniere sind  wichtige Gradmesser für das letzte Major in New York und beeinflussen dementsprechend die US Open Quoten der Tennis Buchmacher.