Spanien-Triumph im Davis Cup 2019

Die erste Austragung des „Davis Cup neu“ endete mit einem Heimsieg: in Madrid sicherte sich die spanische Mannschaft zum insgesamt sechsten Mal den Titel. Im Finale gegen Kanada setzte sich das der Davis Cup Wettquoten-Favorit um Superstar Rafael Nadal mit 2:0 gegen Kanada durch und durfte damit zum ersten Mal seit 2011 jubeln.

Nadal als Matchwinner

Den Grundstein legte Roberto Bautista Agut, der sich gegen Youngster Felix Auger-Aliassime mit 7:6(3), 6:3 durchsetzen konnte und seine Mannschaft damit in Führung brachte. Im zweiten Einzel lag es dann an Nadal, den Sack zuzumachen. Gegen Denis Shapovalov lieferte die Nummer eins der Welt eine starke Leistung ab und sorgte mit einem 6:3, 7:6(7) für die Entscheidung.

https://twitter.com/DavisCupFinals/status/1198697039254736897

Für die Iberer war es der sechste Erfolg in der Geschichte, alle Triumphe konnten seit 2000 eingefahren werden, womit man seit der Jahrtausendwende mit Abstand die höchstdekorierte Nation ist. Die Kanadier hingegen konnten zum ersten Mal überhaupt ins Endspiel einziehen. Sie verpassten den Titel mit ihrer jungen Mannschaft aber knapp. In der ewigen Bestenliste führen nach wie vor die USA mit 32 Erfolgen, gefolgt von Australien mit 28. Spanien ist dort nach wie vor die sechsterfolgreichste Nation. Besonders Bautista Agut, der mit dem Auftakterfolg im Finale die Weichen für den Titelgewinn stellte, avancierte zum emotionalen Helden der „Roja“. Nur drei Tage nach dem Tod seines Vaters lieferte der 31-jährige Weltklasse-Tennis ab und war danach zu Tränen gerührt. Auch Superstar und Matchwinner Nadal adelte die Vorstellung seines Teamkollegen als „unglaublich“.

Pique zufrieden mit neuem Modus

Fußball-Star Gerard Pique, der als Initiator des neuen Formats gilt und im Vorfeld viel Kritik einstecken musste (Tennis Wetten hat berichtet), zog nach der Premiere ein positives Fazit. „Ich bin mit der Woche sehr zufrieden“, so der Abwehrrecke vom FC Barcelona. Für die Zukunft kündigte er aber Gespräche über die ein oder andere Änderung an: „Wir freuen uns jetzt schon sehr darauf, 2020 ein noch größeres und noch besseres Event zu organisieren“.

Die Davis Cup Finalrunde markiert nach den ATP Finals das letzte große Highlight im Tennis Kalender. Nun können die Stars der ATP Tour für’s erste einmal durchschnaufen, ehe im Jänner mit den Australian Open das erste Major-Turnier 2020 ansteht.