„Thiems 7“ in vollem Gange

Nach der zuletzt teils harschen Kritik an Dominic Thiem in Folge des Adria Tour Desasters schreibt der Niederösterreicher endlich wieder sportliche Schlagzeilen. Beim von ihm ausgetragenen „Thiems 7“ Turnier steht der 26-jährige nach einem Sieg über Andrey Rublev im Halbfinale. Mit Dennis Novak sorgt auch ein zweiter OTV-Athlet bei dem Exhibition Turnier für Furore.

OTV-Asse begeistern

Dominic Thiem Roland Garros 2018
si.robi [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

In der gestrigen Night Session zeigte Österreichs Nummer eins gegen Rublev eine starke Performance und sicherte sich mit einem 7:5, 6:4-Erfolg den Einzug unter die letzten Vier. Rund 500 Zuschauer bekamen ein sehenswertes Match geboten, beide Akteure präsentierten sich in Topverfassung. Obwohl sich Thiem immer wieder in eine gute Position bringen konnte, gelang es Rublev, zu kontern, wodurch ein packender Schlagabtausch entstand. Den längeren Atem hatte schließlich die Nummer drei der Welt. Nach dem Sieg zeigte sich der Lichtenwörther mit seiner Performance zufrieden. Thiems Fokus lag in der Corona-Pause besonders auf dem Krafttraining. Dieser Umstand dürfte sich bezahlt gemacht haben. „Ich fühle mich aktuell stabiler denn je“, so der 26-jährige.

Im Duell gegen Jan-Lennard Struff geht es für Thiem um den Gruppensieg, den ihm der Deutsche aber nur bei einem glatten Zweisatzerfolg abnehmen kann. Für ihn geht es im Fernduell gegen Rublev um den Aufstieg, Casper Ruud ist bereits ausgeschieden. Beim Tennis Wettanbieter Bwin gibt es übrigens die Möglichkeit auf die Partien beim Thiems 7 Turnier Wetten zu platzieren.

Auch im zweiten russisch-österreichischen Duell blieb Rot-weiß-rot siegreich. Dennis Novak sorgte mit einem klaren Zweisatzerfolg für das überraschende Aus von Karen Khachanov. Bereits sicher im Semifinale steht Matteo Berrettini. Ihm folgt der Sieger aus dem Duell zwischen Österreichs Nummer zwei und Roberto Bautista Agut. Gegen den favorisierten Spanier ist Novak nach seinem Triumph über Khachanov zuversichtlich. „Ich werde aggressiv spielen und hoffentlich so einen Tag wie heute erwischen“, so der 26-jährige.

Krieg der Worte gegen Kyrgios

Abseits des Courts lieferte sich Thiem zuletzt einen verbalen Schlagabtausch mit Nick Kyrgios. Das australische Enfant terrible sparte nicht mit Kritik an den Teilnehmern der Adria-Tour und warf diesen u.a. mangelnden Intellekt vor. Vor allem Sascha Zverev bekam für sein Verhalten ordentlich Rüge (Tennis Wetten hat berichtet). Thiem ließ dies aber nicht gelten. In diesem Zwist dürfte das letzte Wort noch nicht gesprochen sein und wer weiß, vielleicht kommt es ja bei einer Rückkehr zur Normalität im ATP Spielplan schon bald auch zu einem Aufeinandertreffen auf dem Court.