ATP Paris Masters Wetten + Quoten

Über Halloween steht für die Stars der ATP-Tour eines der letzten großen Saisonhighlights auf dem Programm. Nach den French Open kommt es zum zweiten Höhepunkt in Paris, dem Masters1000-Turnier. Das letzte Herrenturnier vor den ATP Finals in London gehört zu den prestigesträchtigsten Veranstaltungen im gesamten Kalender und erfreut sich sowohl bei Spielern als auch Fans großer Beliebtheit. Gespielt wird in der Halle auf Hardcourt, von 29. Oktober bis 4. November findet der Hauptbewerb statt. Wir haben für euch die besten Wetten für das ATP Masters in Paris.

Erfolgreichster Akteur in der Geschichte der Paris Masters ist Novak Djokovic. Der serbische Superstar holte bereits vier Titel von 2013 bis 2015 als erster Spieler überhaupt sogar dreimal in Folge. Im Vorjahr kam es zu einem Überraschungsfinale, der US-Amerikaner Jack Sock setzte sich in drei Sätzen gegen Djokovics Landsmann Filip Krajinovic durch.

Quoten auf den Turniersieg

ATP Paris-Bercy Gewinner
Tipico Logo Bwin Logo Betway Logo
🇷🇸 N. Djokovic 1,60 1,61 1,61
🇨🇭 R. Federer 5,50 6,00 6,00
🇩🇪 A. Zverev 9,00 9,50 9,50
🇦🇹 D. Thiem 10,00 11,00 11,00
🇯🇵 K. Nishikori 15,00 17,00 17,00
🇭🇷 M. Cilic 17,00 17,00 17,00
🇷🇺 K. Kachanov 17,00 17,00 17,00

Wer schlägt Novak Djokovic?

Mit vier Paris-Siegen und den kürzlichen Erfolgen in Wimbledon, Toronto, New York sowie Shanghai geht Novak Djokovic als Topfavorit ins Turnier. Der 31-jährige präsentiert sich seit Monaten in ausgezeichneter Form und will seine sensationelle Bilanz der zweiten Saisonhälfte in der Stadt der Liebe prolongieren. Mit einem neuerlichen Paris-Triumph könnte „Djoker“ auch die Weltranglistenspitze attackieren.

Dort liegt aktuell noch Rafael Nadal. Im Gegensatz zu den French Open fühlt sich der Spanier beim Paris Masters nicht ganz so wohl. Lediglich 2007 erreichte der 32-jährige das Endspiel, damals unterlag er David Nalbandian. Da Nadal zuletzt auch immer wieder Verletzungssorgen plagten gehört er in Frankreich nicht zu den absoluten Topfavoriten, rechnen muss man mit dem 17-maligen Grand Slam-Gewinner aber immer.

Neben Djokovic gehört vor allem Roger Federer zu den heißesten Anwärtern auf den Titel. Die Schweizer Tennis-Legende kann auch 2018 auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, in Paris geht er auf die Jagd nach seinem zweiten Erfolg nach 2009. Als Nummer Vier der Setzliste geht Marin Cilic ins Rennen. Der Kroate erlebte bislang eine Achterbahn-Saison, starke Auftritte wechselten sich immer wieder mit Enttäuschungen ab. Besonders im Hinblick auf das bevorstehende Davis Cup-Finale gegen Frankreich wird es für den ehemaligen US Open-Sieger wichtig sein, noch einmal mit einem guten Auftritt Selbstvertrauen zu tanken.

Wundertüte Thiem

Himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt – so scheint derzeit das Motto von ÖTV-Ass Dominic Thiem zu lauten. Der 25-jährige präsentiert derzeit ein Leistungsachterbahn, für den Titel muss er konstanter werden (mehr Infos zu Thiem findet ihr bei unseren Dominic Thiem Wetten).

Zum erweiterten Favoritenkreis gehört Hartplatz-Spezialist Kevin Anderson. Der Südafrikaner konnte 2018 mehrmals überzeugen, auf den ganz großen Titel muss er allerdings noch warten. Ähnliches gilt für US-Routinier John Isner, der 2016 bereits ein Paris-Finale bestritten hat und sich auf Hardcourt traditionell wohl fühlt.

Mit zuletzt starken Leistungen hat sich auch Kei Nishikori wieder in den Kreis der Titelkandidaten gespielt. Gelingt es dem Japaner erneut, sein A-Game auszupacken, wird er in Paris ein Wörtchen um die Trophäe mitreden. Deutschlands Tennishoffnung Alexander Zverev konnte zuletzt nicht immer überzeugen, trotzdem ist auch dem 21-jährigen eine Überraschung zuzutrauen. Titelverteidiger Jack Sock spielte zuletzt unauffällig, in Paris fühlt sich der US-Amerikaner aber sehr wohl. Auf dem Zettel muss man auch einmal mehr die junge Welle auf der Tour haben. Angeführt von Kroatiens Shootingstar Borna Coric haben auch Stefanos Tsitsipas, Karen Khachanov und co. Das Zeug dazu, die Arrivierten zu ärgern.