ATP Paris Masters Wetten & Quoten

Die Tennissaison biegt auf die Zielgerade ein, zum Jahresende stehen aber noch einige Highlights im ATP Spielplan an. Dazu gehört auch das Paris Masters, das neunte und letzte Event der Masters1000-Serie. In der französischen Hauptstadt findet damit nach den French Open ein weiteres großes Turnier statt, gespielt wird im Stadtteil Bercy. Erstmals wurde die Veranstaltung 1968 ausgetragen, seitdem ist sie fixer Bestandteil des Kalenders und gehört mittlerweile zu den prestigeträchtigsten Masters Turnieren des Jahres. Seit 2007 findet das Turnier auf Hartplatz statt. Zuvor war es das einzige Masters, das auf Teppich ausgetragen wurde. Erfolgreichster Akteur ist Novak Djokovic, der Serbe konnte sich bislang fünf Mal zum Sieger krönen und war auch 2019 der Sieger.

Lange Favoritenliste bei den Buchmachern

Nadal auf Hartplatz
Steve Collis from Melbourne, Australia / CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)

Vorjahressieger und Paris Masters Rekordchamp Novak Djokovic ist dieses Jahr nicht im Teilnehmerfeld. Der Serbe konzentriert sich nach seinem Schock-Aus beim Erste Bank Open Turnier in Wien voll auf die Finals. Die Nummer eins der Buchmacher ist daher Rafael Nadal. Der Spanier hat aber anders als bei den French Open beim Paris Masters eine, für seine Verhältnisse, bescheidene Bilanz. Lediglich 2007 konnte er das Endspiel erreichen, unterlag damals unterlag er David Nalbandian. Somit ist das Event ein weißer Fleck auf der Landkarte des Mallorquiners, den er heuer unbedingt tilgen will.

ATP Paris-Bercy Gewinner
Tipico LogoBwin LogoBetway Logo
🇪🇸 R. Nadal2,502,602,62
🇷🇺 A. Rublev6,507,006,50
🇩🇪 A. Zverev7,008,008,00
🇷🇺 D. Medvedev8,008,008,00
🇨🇦 M. Raonic10,0011,0010,00
🇦🇷 D. Schwartzman25,0021,0026,00
Weitere SpielerTipicoBwinBetway

Neben Nadal gibt es ein dicht gedrängtes Favoritenfeld, in dem vor allem Stefanos Tsitsipas und Daniil Medvedev an Nummer zwei und drei gesetzt Chancen haben, Nadal ein Bein zu stellen. Die beiden sind auch bereits fix für die Nitto Finals in London qualifiziert.

Rublev in Hochform

Neben den Top 3 ist mit Andrey Rublev der Aufsteiger des Jahres ein weiterer Titelkandidat in Paris-Bercy. Rublev ist mit fünf Turniersiegen der erfolgreichste ATP Akteur des Jahres und konnte zuletzt auch in Wien reüssieren  (Tennis Wetten hat berichtet). Rublevs Formkurve sollte auch die letzten Tennis Wettanbieter überzeugen, dass der 23-jährige auch für seinen ersten Masters1000 Titel gut ist:

Ein großes Fragezeichen steht hingegen hinter Alexander Zverev. Nach einer über weite Strecken enttäuschenden Saison war beim 22-jährigen zuletzt kein echter Aufwärtstrend erkennbar. Auf der Rechnung haben muss man einen Spieler seines Kalibers aber in jedem Fall. Der Hamburger braucht jedoch konstantere Leistungen als zuletzt.

Kampf um das letzte Ticket zu den ATP Finals

Eine deutlich erfreulichere Saison erlebte Diego Schwartzmann. Der Argentinier konnte sich endgültig unter den Top Ten der Weltrangliste etablieren und einen großen Schritt nach vorne machen. Auch in Paris muss man mit dem Argentinier in jedem Fall rechnen. Im Kampf um das letzte Ticket zu den ATP Finals 2020 hat Schwartzman momentan die besten Karten. Der letzte verbliebene ernste Konkurrent um einen Finals Starplatz ist mit Matteo Berrettini ein weiterer Paris Starter. Für David Goffin gibt es hingegen nur noch Außenseiterchancen. Der Belgier müsste nämlich mindestens ins Finale vordringen um noch rechnerische Chancen zu haben.