BNP Paribas Open in Indian Wells 2019 – Quoten Vorschau

Von 7. bis 17. März gastiert die ATP Tour traditionell im US-amerikanischen Indian Wells. Das Turnier in Kalifornien ist das erste von insgesamt neun Masters1000 im Kalender, außerdem markiert es den Auftakt zum prestigeträchtigen „Sunshine-Double“, zu dem auch das im Anschluss stattfindende Miami Masters zählt. Seit 1974 ist das Turnier fixer Bestandteil der ATP Tour und auch im WTA Spielplan sind die BNP Paribas Open seit 1989 ein fixer Bestandteil.

Nachdem die Austragungsorte anfangs regelmäßig wechselten wurde 1987 Indian Wells als dauerhafter Gastgeber bestimmt. ATP Rekordsieger auf dem Hartplatz in Riverside County sind die beiden Superstars Roger Federer und Novak Djokovic, die beide je fünf Mal erfolgreich waren. Besonders der Serbe prägte die letzten Jahre des Turniers mit drei aufeinanderfolgenden Siegen von 2014 bis 2016. Im Vorjahr konnte sich der Argentinier Juan Martin del Potro im Finale gegen Federer durchsetzen.

Topfavoriten ATP
Tipico Logo Bwin Logo Betway Logo
🇪🇸 R. Nadal 2,60 2,62 2,62
🇨🇭 R. Federer 2,60 2,75 2,62
🇨🇦 M. Raonic 5,00 4,50 5,00
🇦🇹 D. Thiem 7,00 7,00 7,00

Bei den Damen setzte sich letztes Jahr Shooting Star Naomi Osaka durch. Die Japanerin gilt auch dieses Jahr wieder als heiße Titelanwärterin im WTA Feld. Als ihre schärfsten Konkurrentinnen gelten Simona Halep und Deutschlands Angelique Kerber.

Topfavoritinnen WTA
Tipico Logo Bwin Logo Betway Logo
🇺🇦 E. Svitolina 3,20 3,50 3,25
🇩🇪 A. Kerber 3,20 3,50 3,25
🇨🇭 B. Bencic 3,50 3,50 3,50
🇨🇦 B. Andreescu 4,50 4,00 4,50

Zweikampf zwischen Djokovic und Federer?

In Abwesenheit des Titelverteidigers, der wegen einer Kniefraktur noch längere Zeit fehlen wird, gehen die Rekordtitelträger Djokovic und Federer auf ihren sechsten Erfolg los. Der „Djoker“ agiert aktuell in der Form seines Lebens. Eindrucksvoll untermauert wurde dies vor allem im Finale der Australian Open, als er Rafael Nadal eine Lehrstunde erteilte. Auch in Indian Wells fühlt sich der 31-jährige wohl, generell ist er ein absoluter Masters-Spezialist. Als erstem Spieler überhaupt gelang es ihm im Vorjahr, das „Golden Masters“, also Titel in allen neun Turnieren dieser Kategorie, zu erreichen. Damit sicherte sich Djokovic einmal mehr einen Eintrag ins Buch der ATP Tennis Rekorde.

Auch Federer kommt mit sehr guten Erinnerungen nach Kalifornien, in fünf der vergangenen sieben Auflagen erreichte „King Roger“ das Endspiel. Nach seinem 100. ATP-Titel in Dubai gehört der Schweizer auch bei den BNP Paribas Open zum engsten Favoritenkreis. Das „Duell der Giganten“ wird von Rafael Nadal komplettiert.

Indian Wells Gesamtsieger 2019
Tipico Logo Bwin Logo Betway Logo
🇪🇸 R. Nadal 2,60 2,75 2,62
🇨🇭 R. Federer 2,60 2,62 2,62
🇨🇦 M. Raonic 5,00 4,50 5,00
🇦🇹 D. Thiem 7,00 7,00 7,00
🇷🇺 K. Khachanov 20,00 19,00 21,00
🇵🇱 H. Hurkacz 40,00 51,00 41,00
🇩🇪 P. Kohlschreiber
🇺🇸 J. Isner
weitere Spieler zu Tipico zu Bwin zu Betway

Der spanische Superstar fühlt sich in Indian Wells ebenfalls wohl, mit drei Erfolgen gehört auch er zu den erfolgreichsten Spielern der Turniergeschichte. Der an Nummer zwei gesetzte Mallorquiner wartet zwar 2019 noch auf einen Titel, beim ersten Saisonhöhepunkt, den Australian Open, zeigte er mit dem Finaleinzug aber einmal mehr, dass mit ihm jederzeit zu rechnen ist.

Isner als US-Hoffnung

Die deutschen Hoffnungen ruhen auf Alexander Zverev. Zverev US OpenDer Youngster erlebte einen holprigen Saisonstart, kam zuletzt aber immer besser in Form und erreichte beim ATP500 in Acapulco das Finale. In Indian Wells kam er zwar noch nicht über das Achtelfinale hinaus, heuer könnte der Knoten allerdings platzen. Der Sieger der ATP Finals 2018 gehört in jedem Fall zu den Mitfavoriten auf den Titel.

Auch der südafrikanische Routinier Kevin Anderson muss man beim ersten Masters des Jahres auf dem Zettel haben. Der 32-jährige scheiterte im Vorjahr im Viertelfinale, diese Saison könnte es für den Hartplatz-Spezialisten sogar für mehr reichen. Die Hoffnungen der Gastgeber liegen auf John Isner. Der 33-jährige Isner stand 2012 im Finale, unterlag damals aber Roger Federer. Wenngleich ein derartiger Erfolg heuer eine Überraschung wäre, muss man das Aufschlag-Ass mit Sicherheit auf der Rechnung haben.

Zum erweiterten Favoritenkreis zählen auch die beiden Kroaten Marin Cilic und Borna Coric. Ex-US Open-Sieger Cilic präsentierte sich zuletzt allerdings nicht in Topform, während Youngster Coric nach dem Halbfinaleinzug im Vorjahr heuer den nächsten Schritt machen könnte. Die Top Ten-Spieler Kei Nishikori, Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas sind ebenfalls immer für ein Topresutalt gut.

Schafft Osaka die Titelverteidigung?

2018 schaffte Naomi Osaka ihren ersten Masters Triumph in Indian Wells. Seitdem geht die Karriere der erst 21-jährige stetig bergauf. Auf den ersten Grand Slam Triumph bei den US Open 2018 folgte gleich der zweite Streich beim Major in Melbourne (Tennis Wetten hat berichtet). Osaka, die schon als Teenager Serena Williams zu ihrem Idol auserkor, kletterte so auf Rang 1 in der WTA Einzelwertung.

Bei den BNP Paribas Open 2019 gilt sie dementsprechend als erste Anwärterin auf den Titel. Sollte Osaka ihren Masters Sieg von 2018 verteidigen, wäre sie die erste Spielerin seit Martina Navratilova, die zweimal en suite in Indian Wells triumphiert.

Aber neben Osaka gibt es noch jede Menge weiterer Titelkandidatinnen, allen voran Petra Kvitova. Die Tschechin führt aktuell das Porsche Race to Shenzhen an – sprich sie hat im laufenden Tennisjahr bislang die meisten Punkte gesammelt. In 5 Turnierteilnahmen reichte es allerdings nur einmal in Sydney für einen Sieg. Ihre Finalspiele in Dubai gegen Belinda Bencic und in Melbourne gegen Naomi Osaka verlor Kvitova. Aufgrund ihrer konstant starken Leistungen muss man die Tschechin aber in jedem Fall zum engen Favoritenkreis zählen.

Indian Wells Gesamtsiegerin 2019
Tipico Logo Bwin Logo Betway Logo
🇺🇦 E. Svitolina 3,20 3,50 3,25
🇩🇪 A. Kerber 3,20 3,50 3,25
🇨🇭 B. Bencic 3,50 3,50 3,50
🇨🇦 B. Andreescu 4,50 4,00 4,50

Neben Kvitova werden auch noch Dauerbrenner wie Serena Williams, Simona Halep, Ashley Barty und Sloane Stephens eine Rolle spielen. Auch die zuletzt stark agierende Belinda Bencic und Elina Svitolina muss man dabei auf der Rechnung haben.