Rolex Monte-Carlo Masters 2018 – Tipps & Quoten

Von 15. bis 22. April schlagen die besten Tennisspieler der Welt in Monaco auf. Das Masters 1000 Turnier im Fürstentum wird 2018 bereits zum 112. Mal ausgetragen und gehört damit zu den traditions- und prestigereichsten Veranstaltungen im Programm der ATP Tour 2018. Gespielt wird dabei wie immer auf Sand. Auf dem Weg zu den French Open ist Monaco meist eine gute Standortbestimmung, wie die Stars auf dem Belag zurecht kommen.

Key Facts Monte Carlo:

  • 15 – 22. April
  • Erstmalige Austragung: 1897
  • Belag: Sand
  • Preisgeld: 4.273.775€
  • Rekordsieger: Rafael Nadal (10x)
  • Vorjahressieger: Rafael Nadal

Rolex Masters 2018 – Spiel des Tages

Im heutigen Achtelfinale zwischen Novak Djokovic und Dominic Thiem kommt es zum Duell der Comebacks. Nachdem der „Djoker“ nach seinen langwierigen Ellbogenproblemen erstmals wieder mit starker Leistung überzeugen kann, musste Thiem zuletzt in Miami verletzungsbedingt absagen. Der Österreicher stieg erst in Monaco wieder in den ATP  Zirkus ein.

Rolex Masters Monte Carlo – Achtelfinale
🇷🇸 N. Djokovic vs. 🇦🇹 D. Thiem
1,65 Tipico Logo 2,10
1,67 Bwin Logo 2,15

Bei Tipico und Bwin sieht man Djokovic in der Favoritenrolle. Man darf aber auch den Sandplatzspezialisten Thiem nicht unterschätzen. Das Head-to-Head spricht allerdings eine klare Sprache. Hier führt der Serbe mit 5:1 Siegen in 6 Partien. Djokovic vs. Thiem steigt heute als zweite Partie nach 11:00 Uhr auf dem Center Court.

Rafa Nadal erneut in der Favoritenrolle

Bei den Herren sind,wie sollte es anders sein, alle Augen auf Rafael Nadal gerichtet. Der „Sandplatzkönig“ konnte im Glücksspiel-Mekka bereits zehn Mal triumphieren und hält somit den Rekord für die meisten ATP Turniersiege im Fürstentum. Im Vorjahr gab er am Weg zum Titel lediglich einen Satz ab. Ob Nadal bereits die Form besitzt, um auch heuer ganz vorne mitzuspielen, ist unsicher. Nach längerer Verletzungspause zeigte die Nummer eins der Welt aber zuletzt beim Davis Cup auf und zählt deshalb nicht nur in Monte Carlo, sondern auch bei den French Open Quoten bereits jetzt zu den großen Favoriten.

Dementsprechend sehen auch die Tennis Wettanbieter Bwin und Tipico die Favoritenrolle auf den Monte-Carlo Turniersieg beim mallorquiner Sandplatz-Spezialisten.

10,00

Monte-Carlo Masters 2018 – Gesamtsieger
Tipico Logo Bwin Logo
🇪🇸 R. Nadal 1,60 1,62
🇩🇪 A. Zverev 10,00 10,00
🇷🇸 N. Djokovic 12,00 10,00
🇭🇷 M. Cilic 13,00 13,00
🇦🇹 D. Thiem 15,00 13,00
🇧🇬 G. Dimitrov 20,00 23,00
weitere Spieler zu Tipico zu Bwin

Mit Spannung wird auch das Comeback von Dominic Thiem erwartet. Der Österreicher laborierte wochenlang an einer Knöchelverletzung, auf seinem Lieblingsbelag könnte er dennoch um den Titel mitmischen. Sieben seiner insgesamt neun Turniersiege holte der 24-jährige auf Sandplätzen. Thiems Bilanz in Monte-Carlo ist jedoch bis dato überschaubar. 2016 und 2017 kam der Niederösterreicher nicht über das Achtelfinale hinaus, 2015 war schon in Runde 1 Endstation. Vielleicht würde sich angesichts dieser Statistiken eine Tennis Spezialwette auf den Zeitpunkt des Ausscheidens anbieten. Monaco wird für Thiem definitiv ein wichtiger Gradmesser für Roland Garros 2018 im Mai/Juni.

Wer kann Nadal gefährlich werden?

Der kroatische Melbourne-Finalist Marin Cilic zeigte zuletzt absteigende Form, gehört aber zu den Mitfavoriten, ebenso wie Alex Zverez, der bei Tipico als erster Verfolger von Nadal gilt. Auch David Goffin sollte man trotz einer hohen 40,00 Quote auf der Rechnung haben. Der Belgier fühlt sich im Fürstentum wohl, letztes Jahr war erst im Halbfinale Endstation. Goffin musste allerdings ebenso wie Thiem länger aussetzen, nachdem er sich im Februar in Rotterdam eine ernste Augenverletzung zuzog.

Für die traditionell auf Sand starken Spanier muss man neben Nadal auch Pablo Carreno Busta sowie Alberto Ramos Vinolas, der im Vorjahr das Endspiel erreichte, auf der Rechnung haben. Ein großes Fragezeichen steht hinter Novak Djokovic. Der Serbe war zwar bereits zweimal in Monaco erfolgreich, läuft seiner Form derzeit aber hinterher – auf der Rechnung muss man den 30-jährigen aber immer haben.

Diese Stars fehlen in Monaco

Nicht mit von der Partie sind die schweizer Superstars Roger Federer, der wie im Vorjahr die gesamte Sandplatzsaison auslässt, und Stan Wawrinka, der nach wie vor verletzt ist. Auch der zuletzt furios agierende Argentinier Juan Manuel del Potro verzichtet auf einen Start im Fürstentum.