Rolex Monte-Carlo Masters – Tipps & Wettquoten

Die Sandplatzsaison ist eröffnet! Mit dem Rolex Monte-Carlo Masters in Monaco steht ab 11. April bereits das erste große Highlight auf Asche an. Das Event zum Fürstentum gehört zu den prestigeträchtigsten Masters1000 Turnieren im ATP Spielplan 2021 und findet zum bereits 114. Mal statt. Nachdem im Vorjahr wegen der Corona-Pandemie erstmals seit 1945 nicht gespielt wurde, kehrt die Tour heuer in das Mekka der Reichen und Schönen zurück.

Key Facts Monte Carlo:

  • 13 – 21. April
  • Erstmalige Austragung: 1897
  • Belag: Sand
  • Preisgeld: 4.872.105€
  • Rekordsieger: Rafael Nadal (11x)
  • Titelverteidiger: Fabio Fognini
Rafael Nadal am French Open Center Court Philippe Chartrier
François GOGLINS / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

In der langen Turniergeschichte prägte besonders ein Spieler das Turnier. Wie sollte es anders sein, ist „Sandplatzkönig“ Rafael Nadal Rekordsieger in Monte Carlo. Der Spanier gewann elf Mal – davon unglaublich acht Mal in Folge – im Fürstentum. Seit 2005 gelang es lediglich zweimal Novak Djokovic und je einmal Stan Wawrinka und Fabio Fognini, diese Serie zu durchbrechen. Der Italiener geht 2021 auch als Titelverteidiger ins Turnier. Wer hat 2021 die Nase vorn? Wir haben den Gesamtsieg Quoten Vergleich der Tennis Wettanbieter.

ATP Monte Carlo Masters Gesamtsieger 2021
Tipico LogoBwin LogoBetway LogoBet365 Logo
🇪🇸 R. Nadal1,701,721,721,70
🇷🇸 N. Djokovic3,003,003,003,25
🇷🇺 D. Medvedev
🇦🇹 D. Thiem
🇬🇷 S. Tsitsipas12,0011,0011,0011,00
🇷🇺 A. Rublev19,0019,0019,0019,00
🇩🇪 A. Zverev19,0023,0019,0019,00
weitere SpielerTipicoBwinBetwayBet365

Zweikampf bei Thiem-Abwesenheit?

Dominic Thiem Roland Garros 2018
si.robi [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Gleich zwei große Namen fehlen in Monaco. Sandplatz Spezialist Dominic Thiem, der sich seit Saisonbeginn in einer hartnäckigen Krise befindet, verzichtet ebenso auf ein Antreten wie Routinier Roger Federer. Somit muss der Schweizer, der im Laufe seiner einzigartigen Karriere so gut wie alles gewonnen hat, weiterhin auf einen Titel im Zwergstaat warten. Vielleicht versucht es „FedEx“ auch dieses Jahr für eine perfekte Vorbereitung für die Rasen Saison auf Turniere auf Sand zu verzichten.

Nadal US Open 2016

Topfavorit kann in Monte Carlo nur einer sein. Rafael Nadal ist nach wie vor der unbestritten beste Spieler auf Sand, das untermauern auch seine Tennis Rekorde. Besonders an der Cote d’Azur fühlt sich der Mallorquiner pudelwohl, wie seine elf Triumphe eindrucksvoll beweisen. Das aktuelle Leistungslevel des Superstars lässt sich zwar nur schwer einschätzen, es ist aber davon auszugehen, dass der 13-fache French Open-Sieger rechtzeitig zum ersten Sand-Highlight in Topform ist. Härtester Konkurrent des bekennenden Real Madrid-Fans dürfte einmal mehr Dauerrivale Novak Djokovic sein. Der Serbe startete die Saison mit seinem Australian Open-Erfolg in eindrucksvoller Manier und will auch auf Sand sofort eine Duftmarke setzen. Der 33-jährige konnte bereits zweimal in Monaco gewinnen. Zweimal war im Finale allerdings ausgerechnet Nadal eine Nummer zu groß. Der „Kampf der Giganten“ könnte erneut für Spannung sorgen.

„NextGen“ um Medvedev und Tsitsipas fordert Elite

Im Schatten der beiden Topstars gibt es mehrere Spieler, welche die Phalanx des Spitzenduos brechen wollen. Angeführt werden die Herausforderer von Daniil Medvedev. Der Russe entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem absoluten Weltklassespieler und untermauerte dies nicht zuletzt bei den Australian Open, wo erst im Finale Endstation war (Tennis Wetten hat berichtet). Sand ist zwar nicht unbedingt der Lieblingsbelag des 24-jährigen, sein konstantes Spiel funktioniert aber im Prinzip überall und könnte auch in Monaco zum Erfolgsrezept werden.

Ähnlich hoch ist auch Stefanos Tsitsipas einzuschätzen. Die griechische Nummer eins zeigte bislang eine starke Saison, konnte im Fürstentum bislang aber noch nicht überzeugen. Für den Athener ist alles angerichtet, um diese Unserie heuer zu beenden und vielleicht sein erstes Masters zu gewinnen. Auf der Rechnung muss man auch Alexander Zverev haben. Der Deutsche präsentierte sich heuer noch nicht konstant, gerade in seiner Wahlheimat könnte ihm aber der Knopf aufgehen. Gefährliche Außenseiter sind die beiden Sandplatz-Experten Diego Schwartzman und Matteo Berrettini. Besonders der kleine Argentinier zeigte in der vergangenen Saison auf und könnte in Monte Carlo nahtlos daran anknüpfen. Vieles zuzutrauen ist auch Fabio Fognini, der italienische Routinier gewann hier vor zwei Jahren sein bislang einziges Masters – Grund genug, um voller Selbstvertrauen den nächsten Angriff Richtung Titel zu starten.

Wichtiger Indikator für Roland Garros

Das erste Sandplatz Masters der Saison ist in jedem Fall eines – ein wichtiger Indikator für die French Open Wettquoten der Tennis Buchmacher. Während man bei Wettanbietern in der Regel erst nach der Qualifikation Tipps auf die Turnier-Gesamtsieger abgeben kann, ist dies für die Grand Slam Turniere schon jetzt als Langzeitwette möglich. Tendenziell gilt dabei je früher die Wette  platziert wird, desto höher die Quote. Wettfans wissen aber natürlich, dass derartige Langzeitprognosen sehr unsicher sind. Daher ist es wichtig, die Turniere auf dem jeweiligen Belag vor dem Major Turnier genau zu analysieren und auszuwerten.

Einem spannenden Auftakt zur Sandplatz Saison steht also nichts mehr im Wege. Wir freuen uns schon auf spektakuläre Duelle im roten Sand von Monte Carlo!