Alcaraz begeistert bei US Open

Carlos Alcaraz French Open 2021
Yannick JAMOT, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Kein Zweifel, Carlos Alcaraz ist aktuell der Mann der Stunde bei den US Open 2022. Das 19-jährige Ausnahmetalent aus Spanien hat in den letzten eineinhalb Jahren einen kometenhaften Aufstieg geschafft und steht nun in seinem ersten Grand Slam Finale – und das mehr als zurecht. Alcaraz spielt in New York phasenweise so spektakuläres Tennis, dass viele Experten sich mittlerweile einig sind: Dieser Spieler wird die nächsten 10 bis 15 Jahre nachhaltig prägen, ja vielleicht dominieren.

Alcaraz Sieger in packendem Duell mit Tiafoe

Nachdem Viertelfinal Thriller gegen Jannik Sinner (wir empfehlen die 45 minütigen extended Highlights wärmstens) zeigte Alcaraz auch gegen die US Hoffnung Frances Tiafoe überragendes Können und eine unglaubliche Kaltschnäuzigkeit auf dem Arthur Ashe Center Court. Bei den Tennis Buchmachern gilt Alcaraz nun auch als Favorit auf den Titel im Duell mit Casper Ruud, der gegen Karen Khachanov reüssieren konnte.

US Open 2022 – ATP
🇳🇴 C. Ruudvs.C. Alcaraz 🇪🇸
2,75Bwin Logo1,48
2,75Bet365 Logo1,47
2,80Tipico Logo1,42

Eines ist jedenfalls schon vor dem Duell klar: Der Sieger wird nach dem Ausscheiden von Medvedev und Nadal sowie in Abwesenheit von Sascha Zverev und Novak Djokovic die Spitze im Einzel Ranking erklimmen. Für Alcaraz, der selber noch vor zwei Jahren außerhalb der Top 150 lag, ein unfassbarer Aufstieg. Er ist zudem der erste Teenager in einem US Open Grand Slam Finale seit Pete Sampras. Ist das alles vielleicht auch schon zu viel Druck auf den Schultern des Youngsters?

Mit mentaler Stärke zum Erfolg

Ein Grand Slam Finale ist natürlich schon eine ganz besondere Angelegenheit, oft brauchen gerade junge Spieler mehrere Anläufe ehe sie den ganz großen Titel holen. Dass der junge Spanier aus El Palmar, Murcia mit Druck umgehen kann, hat Alcaraz aber in seinen Spielen bei den US Open schon mehrfach unter Beweis gestellt. Auch gegen Tiafoe gab es schwierige Momente für die aktuelle Nummer 4 der ATP Weltrangliste. So ging Satz eins nach hartem Kampf im Tie Break verloren – ein Umstand der das US Publikum zugunsten von Lokalmatador Tiafoe natürlich noch mehr anheizte.

Trotzdem ließ sich Alcaraz nicht irritieren und blieb druckvoll. In Satz zwei (6:3) und Satz drei (6:1) konnte Tiafoe nichts entgegensetzen. In Satz vier ging es einmal mehr ins Tie Break – wieder mit dem besseren Ende für Tiafoe. Wie schon gegen Jannik Sinner musste der Spanier also auch im Halbfinale über die volle Distanz gehen, wenngleich die Matchdauer dieses Mal immerhin unter 5h blieb. Hier zeigt sich neben der mentalen Stärke auch die überragende physische Form Alcaraz‘.

Alcaraz Favorit im Finale

Kein Wunder also, dass die Bookies ihn bei den US Open Wettquoten als Titelfavoriten sehen. Wir freuen uns jedenfalls schon auf ein hoffentlich ähnlich spektakuläres Finale. Die Voraussetzungen dafür stimmen jedenfalls schon. Bei uns findest du übrigens auch Buchmacher mit Tennis Live Stream. Das Finale steigt morgen um 22:00 Uhr.