Favoritensiege in Indian Wells

Die etwas verspätet ausgetragenen BNP Paribas Open in Indian Wells nehmen mit der 2. Runde langsam aber sicher Fahrt auf. Bislang blieben größere Überraschungen aus, die topgesetzten Akteure gaben sich keine Blöße, womit in Runde drei bereits einige Toppartien warten.

🎾 Zum ATP Spielplan 🎾

Medvedev wieder Topfavorit

Daniil Medvedev
CORNUT [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

Auch in Indian Wells scheint der Titel wieder nur über Daniil Medvedev zu gehen. Der US Open-Sieger präsentierte sich in seinem Auftaktmatch gegen Lokalmatador Mackenzie McDonald souverän und setzte sich problemlos mit 6:4, 6:2 durch. Der erste größere Brocken wartet allerdings in Runde drei mit dem Serben Filip Krajinovic. Leichtes Spiel hatte in der zweiten Runde Denis Shapovalov. Im kanadischen Duell gegen Vasek Pospisil waren erst wenige Minuten gespielt, als der Routinier beim Stand von 3:0 für Shapovalov verletzungsbedingt w.o. geben musste.

Für die Nummer neun der Setzliste wartet nun ein spannendes Kräftemessen gegen Aslan Karatsev, der Qualifikant Salvatore Caruso deutlich mit 6:0, 6:2 nach Hause schickte. Auch Mitfavorit Andrey Rublev hielt sich zum Auftakt schadlos: gegen Carlos Taberner gab es ein 6:3, 6:4. Nun wartet US-Hoffnung Tommy Paul, der sich bis her immerhin gegen Feliciano Lopez und Dusan Lajovic durchsetzen konnte. Die einzige negative Überraschung lieferte Felix Auger-Aliassime. Der US Open-Halbfinalist musste sich Routinier Albert Ramos-Vinolas mit 4:6, 2:6 geschlagen geben und vorzeitig die Heimreise antreten.

Topduelle in Runde drei

Auch Casper Ruud konnte seine derzeitige Topform eindrucksvoll unter Beweis stellen und gab sich beim 6:1, 6:2-Erfolg gegen Roberto Carballes Baena keine Blöße. Auf ihn wartet nun der Südafrikaner Lloyd Harris. Gerade im unteren Tableau dürfen sich die Fans in der dritten Runde auf einige Leckerbissen freuen. Karen Khachanov trifft indes auf Pablo Carreno Busta. Zudem kommt es zum Aufeinandertreffen von Cristian Garin und Alex de Minaur.

Auch Mitfavorit Stefanos Tsitsipas hat keine leichte Aufgabe vor der Brust. Routinier Fabio Fognini ist jederzeit für eine Überraschung gut. Der Grieche gilt aber bei den Tennis Quoten der Bookies neben Sascha Zverev als erster Konkurrent von Daniil Medvedev um den Masters Titel.