ATP Rogers Cup Turniervorschau

Von 7. Bis 13. August steigt die 128. Auflage des prestigeträchtigen Hartplatzturniers dieses Jahr wieder in Montréal, das sich jährlich in der Austragung mit Toronto abwechselt. Als eines von 9 ATP World Tour Masters 1000 Turnieren ist der Rogers Cup nicht nur aus sportlicher Sicht ein Top-Turnier sondern mit einem Preisgeld von insgesamt 3.587.490 US$ auch hochdotiert. Dementsprechend ist das Teilnehmerfeld dieses Jahr wieder absolut hochklassig besetzt – trotz des Fehlens von Vorjahressieger Novak Djokovic, der seine Saison aufgrund einer Ellbogenverletzung frühzeitig beenden musste. Tipp: US Open Quoten – hier informieren.

Die aktuellen Quoten zum ATP Montreal:

Montreal Quoten 2017

  • Roger Federer 2,50
  • Rafa Nadal 4,33
  • M. Raonic 10,0
  • A. Zverev 11,0
  • K. Nishikori 21,0
  • D. Thiem 23,0
Montreal Quoten 2017 – HIER

Dreikampf um den Rogers Cup

Als Nummer 1 gesetzt geht mit dem aktuellen Weltranglistenführenden Andy Murray ein dreifacher Rogers Cup Gewinner ins Turnier. Der Schotte konnte sich 2009 gegen Juan Martín del Potro, 2010 gegen Roger Federer und 2015 gegen den Vorjahressieger Novak Djokovic durchsetzen und wird alles daran setzen nach den Dubai Open seinen zweiten Hartplatztitel dieses Jahr zu holen. Hinter Murray reihen sich mit Rafa Nadal (2005, 2008, 2013) und Roger Federer (2004, 2006) ebenfalls zwei ehemalige Rogers Cup Gewinner ein. Der Spanier ist im ATP Ranking in Schlagdistanz zu Murray und könnte mit einem Turniersieg wieder die Spitze erklimmen. Für Federer ist es nach 6 Jahren Pause die erste Rogers Cup Teilnahme seit seiner Achtelfinalniederlage gegen Jo Wilfried Tsonga, der dieses Jahr als Nr. 10 gesetzt ist.

Wawrinka verletzungsbedingt out

Dass alle Zeichen auf einen Dreikampf zwischen Murray, Nadal und Federer stehen, ist nicht zuletzt der kurzfristigen Absage Stan Wawrinkas geschuldet – Tennis Wetten hat darüber berichtet. Der Schweizer, der als Nummer 4 der ATP Weltrangliste in das Turnier gegangen wäre, musste sich aufgrund jener Knieverletzung, die ihn schon in Wimbledon zur Aufgabe zwang, zurückziehen. Dennoch sollte beim diesjährigen Rogers Cup für Spannung gesorgt sein. Von Marin Čilić über Vorjahresfinalist Kei Nishikori bis hin zum Aufschlagsriesen John Isner sind alle ATP Weltranglistenplätze von 6 bis 18 im Teilnehmerfeld vertreten. Man kann sich also ohne Zweifel auf einen hochklassigen Rogers Cup 2017 freuen.

Weitere interessante News: Holt euch die aktuellen Federer Quoten zu den US Open hier ab.