Australian Open Damen Finale der Außenseiterinnen

Das Damen Finale bei den Australian Open 2020 steht fest – und es ist ein Finale der Underdogs. In beiden Semifinalspielen setzte sich jeweils die Außenseiterin gegen die Quotenfavoritin durch. Sofia Kenin bezwang die auf Nummer 1 gesetzte Lokalmatadorin Ashleigh Barty mit 7:6 (8-6) und 7:5 und sicherte sich so ihr erstes Finalspiel bei einem der vier Grand Slam Turniere im WTA Kalender. Auch im zweiten Halbfinale gab es eine Überraschung. Die zweifache Major Siegerin Garbine Muguruza besiegte die ehemalige Nummer 1 Simona Halep in einem sehenswerten Spiel ebenfalls im ersten Satz per Tie Break 7:6 (10-8) und mit 7:5 im zweiten Satz.

Kenin vs. Muguruza im Finale

Auf dieses Finale hätte angesichts der Australian Open Quoten für die Gesamtsiegerin vor dem Turnierstart wohl niemand getippt. Aber sowohl Kenin als auch Muguruza straften alle Zweifler Lügen. Vor allem der Triumph von Kenin gegen die vor heimischem Publikum groß aufspielende Barty war ein echtes Meisterstück. Vor allem der erste Satz war geprägt von tollen Ballwechseln und einem ständig wechselnden Momentum.

Aber auch das zweite Semifinale war nichts für schwache Nerven. Simona Halep und Garbine Muguruza – beide zweifache Grand Slam Siegerinnen und ehemalige Nummer 1 Spielerinnen – lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Bei den Bookies galt nach dem Turnierverlauf und aufgrund der Setzung Halep als Favoritin. Muguruza hatte aber im direkten Vergleich die Statistik auf ihrer Seite. Mit dem Sieg von Melbourne konnte die Spanierin, die nach Turnierende im Ranking der WTA Tour einen deutlichen Sprung nach vorne machen wird, im vierten Duell auf Hartplatz den 3. Sieg holen.

Die Quoten für das Australian Open Damenfinale

Bei den Buchmachern ist man sich relativ einig was die Quoten für das Damen Finalspiel betrifft. Die wesentlich routiniertere Garbine Muguruza geht als Favoritin in ihr insgesamt viertes Grand Slam Finale, wobei es für die aktuelle Nummer 32 der Weltrangliste ihr erstes Finale Down Under ist. Bei bwin gibt es für den Siegertipp Muguruza die Quote 1,57, während Kenin mit 2,40 gerechnet wird. Angesichts der vorangegangenen Halbfinalspiele darf man aber nicht zu viel auf die Wettquoten geben. Wir glauben außerdem, dass Kenin mit Barty das schwierigere Los im Semifinale hatte und von den Bookies etwas unterschätzt wird. Man darf sich jedenfalls als Tennis Fan auf ein richtig spannendes Finale bei den diesjährigen Australian Open freuen.