Djokovic „droht“ Konkurrenz mit Rekordjagd

Tennis-Superstar Novak Djokovic will seine Karriere noch einige Jahre fortsetzten. Der 32-jährige Serbe, dessen Rekordjagd auf zahlreiche Bestmarken derzeit auf Eis liegt, könnte laut eigener Aussage „auch mit 40 noch spielen“. Sein Antrieb sind dabei vor allem zwei besondere Ziele. Der Rekord für die meisten Grand Slam Titel und die meisten Wochen auf Platz eins im Einzel Ranking.

Rekordjagd motiviert

Novak Djokovic Wimbledon Grand SlamIm Interview mit US-Talkmaster Graham Bensinger erklärte der 17-fache Grand Slam-Sieger, nicht ans Aufhören zu denken. Zu groß sei die Verlockung, die Tennis-Geschichtsbücher und die Liste der Tennis Rekorde umzuschreiben. „Ich habe immer großes Vertrauen in mich selbst“, so Djokovic gewohnt selbstbewusst auf die Frage, ob er Roger Federer in er ewigen Major-Bestenliste übertrumpfen könne. Aktuell hat der Schweizer drei Titel mehr auf dem Konto, dazwischen liegt Rafael Nadal mit 19 Erfolgen. Nicht mehr lange, wenn es nach dem „Djoker“ geht. „Ich glaube daran, dass ich die meisten Grand Slam-Turniere gewinnen und den Rekord für die meisten Wochen auf Platz eins in der Welt brechen kann“, macht der 32-jährige kein Hehl daraus, was seine Ziele für die kommenden Jahre sind.

ATP Turnier Siege
Spieler/LandTurniersiegeSiegquote
1Jimmy Connors 🇺🇸10981,88%
2Roger Federer 🇨🇭10282,09%
3Ivan Lendl 🇨🇿9481,53%
4Rafael Nadal 🇪🇸8383,19%
5Novak Djokovic 🇷🇸7882,97%

Wären der ATP Spielplan und die Rangliste aufgrund der Pandemie nicht eingefroren, hätte Djokovic bereits im Oktober an Federer, der 310 Wochen an der Spitze stand, vorbeiziehen können. Auch der Kampf um die ewige Bestmarke an Grand Slam-Titeln hätte sich bereits in dieser Saison zuspitzen können. Aufgrund der Absage von Wimbledon stehen aber nur noch maximal zwei Grand Slam Turniere auf dem Programm. Ab 1. August soll die Tour fortgesetzt werden, eine Austragung der US Open könnte zum geplanten Zeitpunkt Ende des Monats umsetzbar sein. Die French Open, ursprünglich Ende Mai geplant, könnten nachgeholt werden, aktueller Ausweichtermin ist Ende September (Tennis Wetten hat bereits berichtet).

Noch mit 40 auf der Tour?

Neben der Rekordjagd gibt es noch einen weiteren Faktor, der Djokovic antreibt: das tägliche Streben nach persönlichem Wachstum. Dementsprechend denkt der Belgrader auch nicht ans Aufhören. „Ich glaube nicht an Limits“, so „Nole“ auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, auch mit 40 noch zu spielen. Nachsatz: „Solang alles im Einklang mit meiner Familie und meinem privaten Leben steht“. Angesichts seiner bisherigen Leistungen muss man solche Aussagen fast schon als Drohung an seine Konkurrenz verstehen.