Favoriten zum Paris-Auftakt souverän

Mit den French Open 2022 geht aktuell das große Highlight der Sandplatzsaison über die Bühne. In den Auftaktspielen am Montag blieben größere Überraschungen aus. Besonders die Topfavoriten Novak Djokovic und Rafael Nadal gaben sich in ihren ersten Matches keine Blöße.

Djokovic will Zeichen setzen

Novak Djokovic
Wikimedia, Yann Caradec (CC BY-SA 2.0)

Der Titelverteidiger aus Serbien spazierte eindrucksvoll in die zweite Runde. Nachdem er die Australian Open wegen fehlender Corona-Impfung verpasste (Tennis Wetten hat berichtet) machte der 35-jährige in Paris früh klar, dass der Titel wohl nur über ihn führen wird. Gegen Außenseiter Yoshihito Nishioka ließ Djokovic keine Zweifel an seiner Topform aufkommen. Nach dem Titelgewinn beim Masters in Rom präsentierte sich der Superstar auch in Roland Garros stark. Im ersten Satz gab der „Djoker“ noch drei Games ab, danach war der Widerstand aber gebrochen. Mit 6:1 und 6:0 marschierte Djokovic problemlos in Runde zwei. Nachdem ihn einige Kritiker bereits abgeschrieben haben, scheint der Belgrader motivierter denn je zu sein. Mit dem möglichen 21. Grand Slam-Titel könnte Djokovic nicht nur zu Rafael Nadal aufschließen, sondern der Welt beweisen, dass er nach wie vor das Maß der Dinge im Herrentennis ist.

Das Turnier in Paris startete auch für einen weiteren Favoriten bei den French Open Quoten 2022 absolut nach Wunsch. Nach einer längeren Verletzungsphase meldete sich Rafa Nadal eindrucksvoll zurück. Der Rekordsieger in der französischen Hauptstadt gab sich gegen Jordan Thompson mit dem 6:2, 6:2, 6:2 keine Blöße. Der Spanier schrieb damit einmal mehr Paris-Geschichte. Insgesamt war es im 109. Match der 106. Sieg für Nadal – kein Spieler hat bei einem einzelnen Major eine ähnlich erfolgreiche Bilanz vorzuweisen,

Unterbrechungen verzögern Zeitplan

Neben den Favoritensiegen war der Auftakttag auch von einigen Verschiebungen geprägt. Aufgrund starker Regengüsse mussten einige Partien abgebrochen und um einen Tag verlegt werden. Für die Stars der ATP und WTA Tour steht damit am heutigen Dienstag ein äußert dicht gestaffeltes Programm bevor.