Federer beendet Saison 2020 vorzeitig

Unabhängig davon, wie es mit der ATP Tour weitergeht: für Roger Federer ist das Tennisjahr 2020 mit Sicherheit beendet. Der Schweizer unterzieht sich einer Knieoperation und kehrt frühestens zur Saison 2021 auf den Court zurück. Für den 38-jährigen sollen damit anhaltende Probleme endgültig vom Tisch sein. Da der ATP Spielplan 2020 nach wie vor eingefroren ist, kommt der Zeitpunkt für den Eingriff eigentlich ideal. Federer kann sich so optimal auf sein Comeback vorbereiten, ohne wertvolle Punkte zu verlieren.

Eingriff unumgänglich

Roger Federer in Wimbledon
Wikimedia, Brian Minkoff-London Pixels (CC BY-SA 3.0)

Über ‚Twitter‘ gab „King Roger“ bekannt, dass ein Eingriff im verletzten Knie unumgänglich sei. Dabei handelt es sich um jenes Bein, das bereits operiert wurde. Nun muss der Rekord Grand Slam-Sieger erneut unters Messer. Eine Rückkehr auf die Tour ist somit erst 2021 möglich, wie Federer weiter ausführte. „Ich plane, mir die nötige Zeit zu nehmen um 100 Prozent bereit zu sein und auf meinem höchsten Level zurückzukehren“, so der Routinier. Auch eine Message an seine zahlreichen Fans schickte Federer nach: „Ich werde meine Fans und die Tour sehr vermissen. Aber ich freue mich darauf, alle zu Beginn der Saison 2021 wiederzusehen“.

Bereits vor einigen Tagen sagte sein Coach Severin Lüthi, dass der Heilungsprozess nicht wie erhofft verlaufen sei. „Es ist nicht so schnell vorwärtsgegangen, wie wir uns das vorgestellt haben“, gestand der 44-jährige im ‚SRF‘. Die ehemalige Nummer eins der Welt hatte zuvor das Training während der Zwangspause aufgrund der Pandemie-Maßnahmen immer weiter hinausgezögert. Von Seiten Lüthis hieß es zunächst noch, dass sich Federer keinen Stress mache und Tennistraining derzeit „nicht nötig“ habe.

Knie Probleme hielten an

Bereits seit Jänner plagen den Wimbledon-Rekordsieger Knieprobleme. Trotzdem schleppte sich der Ausnahmekönner ins Halbfinale, wo ein topfitter Novak Djokovic eine Nummer zu groß war. Federers letzter Auftritt war ein Wohltätigkeitsmatch gegen Rafael Nadal in Afrika. Bisher war der 20-fache Major-Triumphator in seiner einzigartigen Karriere mit einer Ausnahme von schweren Verletzungen verschont geblieben. Einzig 2016 fiel er nach einer Knieoperation mehrere Monate aus. Seine Comebacksaison 2017 krönte „King Roger“ mit Titelgewinnen in Melbourne und Wimbledon. Vielleicht kann der Baseler ja schon bei den Australian Open 2021 wieder ganz vorne mitmischen.