Federer mit Turniersieg zurück auf Nummer eins

Tennis-Superstar Roger Federer hat sich zum ersten Mal den Sieg beim Mercedes Cup in Stuttgart geholt. Der 36-jährige Schweizer feierte in Baden-Württemberg seinen 98. ATP-Titel und verdrängt Dauerrivale Rafael Nadal damit von Platz eins in der Weltrangliste.

Erster Triumph in Stuttgart

Nach holprigem Turnierauftakt gegen Mischa Zverev ließ der 20-malige Grand Slam-Sieger im restlichen Verlauf keine Zweifel aufkommen, dass er bereits jetzt in Wimbledon-Form ist. Im Endspiel gegen den Kanadier Milos Raonic siegte Federer souverän 6:4 7:6.

https://twitter.com/TennisTV/status/1008326569398431744

Nach seinem ersten Titel überhaupt in Stuttgart war „FedEx“ naturgemäß zufrieden. „Jeder Titel auf Rasen ist speziell. Die Woche ist perfekt gelaufen“, so der Schweizer, der auch die Bedeutung des Erfolgs unterstrich. „Dieser Titel hat mir noch gefehlt, ich habe wirklich hart dafür gekämpft.“ Federer zeigte im Finale eine starke Leistung, der bis dahin noch ohne Satzverlust gebliebene Raonic konnte dem Altmeister selten wirklich gefährlich werden.

Federer Topfavorit für Wimbledon

Nachdem Federer erneut auf die komplette Sandplatzsaison verzichtete, präsentierte er sich in körperlicher Topform und scheint für den Angriff auf den neunten Wimbledon-Titel bestens gerüstet. Klar, dass der Schweizer bei den Buchmachern der Topfavorit in Sachen Wimbledon Quoten ist. Bevor der 36-jährige aber auf dem „Heiligen Rasen“ angreift, steht mit den Gerry Weber Open in Halle ein weiteres Lieblingsturnier Federers im ATP Spielplan an. Bereits neun Mal konnte die Nummer eins der Welt an der Saale triumphieren.

Die Konkurrenz beim nächsten Highlight in Deutschland ist aber stark. Neben Lokalmatador Alexander Zverev will auch French Open-Finalist Dominic Thiem kurz vor dem Saisonhöhepunkt in London noch einmal Selbstvertrauen tanken. Der Österreicher konnte sein erstes Match gegen den russischen Qualifikanten Mikhail Youzhny bereits gewinnen. Alexander Zverev muss in seinem Auftaktmatch gegen Borna Coric ran und hat somit eine ungleich schwierigere Aufgabe zugeteilt bekommen.

Rekordmarke weiter ausgebaut

Mit seiner insgesamt 310. Woche als Nummer eins der Tenniswelt baut Federer seine Rekordmarke weiter aus. Auf den Plätzen in der Liste der Tennis Rekorde folgen US-Legende Pete Sampras (286) sowie Ivan Lendl aus Tschechien, der 270 Wochen an der Spitze stand. Federers Dauerrivalen Novak Djokovic und Rafael Nadal können auch in dieser Statistik dem Schweizer nicht ganz das Wasser reichen: Während der Serbe 223 Wochen ganz vorne stand, kommt „Rafa“ auf 177.

Nicht ganz so viele Wochen auf Platz 1 hat Andy Murray zu verbuchen. Der Wimbledon Sieger von 2016 darf sich dafür über sein bevorstehendes Comeback freuen. Nachdem er aufgrund einer Hüft-OP lange verletzt war, kehrt Murray nun endlich wieder auf die ATP Tour zurück. Sein erstes Match wird er bei den Fever-Tree Championships in London gegen Nick Kyrgios bestreiten. Murrays Comeback Auftakt wird wohl gleichzeitig auch schon ein Gradmesser für Wimbledon 2018. Es wäre dem sympathischen Schotten zu wünschen, dass er wieder an alte Erfolge anknüpfen kann.