Nadal bleibt König von Paris

Tennis-Superstar Rafael Nadal bleibt das Maß aller Dinge beim wichtigsten Sandplatz Turnier im ATP Spielplan. Der 33-jährige Spanier sicherte sich zum 12. Mal den Titel bei den French Open. Im Finale bezwang er wie im Vorjahr Dominic Thiem. Mit nunmehr 18 Grand Slam-Erfolgen fehlen dem Mallorquiner nur mehr zwei weitere Titel auf Allzeit-Rekordhalter Roger Federer.

Jagd auf Federer-Rekord?

Wie über die gesamten zwei Turnierwochen präsentierte sich Nadal auch im Endspiel souverän. Nachdem Gegner Thiem die ersten beiden Sätzen offen gestalten konnte, machte „Rafa“ im Anschluss kurzen Prozess mit dem Österreicher. Insgesamt hieß es am Ende 6:3, 5:7, 6:1, 6:1 für den „Sandplatzkönig“, der damit im gesamten Turnier nur ein Set abgeben musste und sich erneut zum strahlenden Sieger in Roland Garros krönte.

Mit insgesamt zwölf Triumphen baute er den Rekord für die meisten Erfolge bei ein und demselben Major weiter aus und könnte eine Bestmarke für die Ewigkeit geschaffen haben. Auf Grand Slam-Rekordhalter Federer fehlen nur mehr zwei Titel – eine Marke, die den spanischen Ausnahmekönner mit Sicherheit reizt.

Auf die Frage, ob die Jagd auf die 20 Erfolge seines Schweizer Dauerrivalen nun eröffnet sei, winkt Nadal ab: „Ich habe bestimmt 15 Grand Slams wegen Verletzungen verpasst. Näher an Roger heranzukommen wäre unglaublich, ist mir aber nicht wichtig“. Erst nach dem verlorenen Halbfinale adelte Federer seinen siegreichen Konkurrenten: „Auf Sand gibt es niemanden, der auch nur annähernd an Rafa herankommt“. Ob Nadal den prestigeträchtigsten aller Tennis Rekorde knacken kann, wird sich weisen. In Wimbledon gelten allerdings wieder die Rasenspezialisten Djokovic und Federer als Top Anwärter auf den Turniersieg.

Wieder kein Grand Slam Titel für starken Thiem

Eine zufriedene Bilanz konnte trotz der erneuten Finalpleite Dominic Thiem ziehen. Im Gegensatz zum Vorjahr konnte er Nadal immerhin einen Satz abnehmen. Angesichts der schwierigen Voraussetzungen vor dem Endspiel war der 25-jährige ohnehin bei den French Open Wettquoten als krasser Außenseiter ins Spiel gegangen. Das kräftezehrende Halbfinale gegen Novak Djokovic, dass durch mehrere Verschiebungen und Unterbrechungen geprägt, machte sich auch gegen Nadal bemerkbar, da der Niederösterreicher körperlich sichtlich zu kämpfen hatte.

Dominic Thiem
si.robi (CC BY-SA 2.0)

Trotzdem zeigte Thiem erneut ein überragendes Turnier und wurde von Experten bereits zum „neuen Nadal“ auserkoren. Als nächste wichtige Programmpunkte auf der ATP Tour stehen nun die Rasenturniere in Stuttgart, Halle und London an. Hier werden die Karten natürlich wieder vollkommen neu gemischt, da Sandplatz Spezialisten wie Nadal und Thiem in der Rasensaison traditionell schwerer zum Zug kommen. Tennis Wetten hält euch natürlich über die wichtigsten Entwicklungen auf dem Laufenden.