Paes wird (noch) nicht alleiniger Davis-Cup-Rekordspieler

Der Inder Leander Paes ist wohl nur den etwas älteren Tennisfans ein Begriff. Schließlich debütierte der heute 43-Jährige schon 1990 für sein Land. Tatsächlich greift er im Doppel immer noch zum Schläger – und hätte jetzt eine Chance auf einen Eintrag ins Buch der Rekorde gehabt. Er konnte bislang 42 Doppelpartien im Davis-Cup gewinnen: Das ist schon ein Tennis Rekord, allerdings muss sich Paes jenen noch mit dem Italiener Nico Pietrangeli teilen.

Paes wird gegen Usbekistan nicht spielen

Paes hatte gehofft, dass er für die Partie Indiens gegen Usbekistan nominiert werden würde, aber sein Kapitän Mahesh Bhupathi tat ihm den Gefallen nicht und holte stattdessen Rohan Bopanna ins Boot. Die durchaus schlüssige Erklärung des indischen Captains lautet, dass jener auf Rang 24 der ATP-Weltrangliste steht und deshalb größere Erfolgschancen besitzt. >>>Hier auf die French Open wetten<<<Theoretisch wäre es denkbar gewesen, dass Paes an der Seite von Bopanna spielt, aber auch dies lehnt Bhupathi ab. Er wolle drei Einzelspieler und nur einen ausschließlichen Doppelspieler nominieren, erklärte er. Ganz zu für Paes ist die Tür in Zukunft aber nicht. Er könne in späteren Partien durchaus wieder ins Team rücken, erklärte Bhupathi. Die Chance auf den Rekord besteht entsprechend weiter.