Thiem im Davis Cup 2018 gegen Weißrussland am Start

Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem wird am Davis Cup-Match gegen Weißrussland teilnehmen. Das gab die Nummer sechs der Welt am Dienstag via Facebook bekannt.

Österreich klarer Favorit gegen Weißrussland

Die Nominierung des Niederösterreichers kommt durchaus überraschend. Bisher galt ein Einsatz des 24-jährigen als unwahrscheinlich. Thiem wird im Einzel für den ÖTV antreten und ist damit der einzige Spieler unter den Top-Ten der ATP Weltrangliste, der in der „2. Liga“, der Europa-Afrika-Zone, antritt. Nach einer längeren Durststrecke gegen Ende des letzten Jahres, könnten sich 2018 Dominic Thiem Wetten wieder auszahlen. Der Österreicher konnte beim Grand Slam in Melbourne zuletzt starke Performances abrufen.

Das zweite Einzel wird Philip Oswald bestreiten. Im Doppel agiert Melbourne-Sieger Oliver Marach an seiner Seite. Der 37-jährige, der vergangene Woche mit seinem ersten Grand Slam-Titel den größten Triumph seiner Karriere feierte, ist aufgrund des Jetlags noch nicht in Topform, trainierte aber am Mittwoch erstmals in der St. Pöltner VAZ-Arena. Marach sollte bis zu seinem Einsatz am Samstag wieder fit sein. Für Österreich geht es um die Rückkehr in die Weltgruppe, gegen Underdog Weißrussland ist rot-weiß-rot klarer Favorit.

Weitere Topspieler der ATP Tour im Einsatz

Neben Thiem treten vier weitere Spieler der ersten Zehn für ihr Land an. Alle gehören allerdings der Weltgruppe an. Melbourne-Finalist Marin Cilic trifft mit seinen Kroaten auf Kanada. Alex Zverev muss mit dem deutschen Team in Australien bestehen. Ebenfalls im Einsatz sind David Goffin, der mit Vorjahresfinalist Belgien Ungarn fordert, sowie Pablo Carreno Busta, der mit Spanien auf Großbritannien trifft.

Das Team GB muss indes mit der verletzungsbedingten Absage von Kyle Edmund zurecht kommen. Der Brite zeigte bei den Australian Open im Jänner groß auf, verletzte sich aber im Halbfinal-Duell gegen Marin Cilic an der Hüfte. Absagen erteilten wenig überraschend außerdem Melbourne Champion Roger Federer, Weltranglistenleader Rafael Nadal und der US-Amerikaner Jack Sock, dessen Landsmänner auf Serbien treffen.

Absagenflut in der Schweiz

Vor einer problematischen Situation seht der Schweizer Tennisverband. Nachdem Australian Open-Sieger Roger Federer erwartungsgemäß nicht auflaufen wird, erteilte auch Stan Wawrinka, der zuletzt immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte, den Eidgenossen eine Absage. Als Teamleader geht somit die Nummer 123 der Welt, Henri Laaksonen, ins Rennen. Die Schweizer gelten aber gegen Kasachstan trotzdem als leichter Favorit. Die übrigen Matches in der Weltgruppe lauten Frankreich gegen Niederlande und Italien gegen Japan.

Nach dem Davis Cup wartet natürlich wieder der ATP Alltag auf den Großteil der Davis Cup Athleten. Schon am 5. Februar steigen Turniere in Montpellier, Sofia und in Quito. Um dabei den Überbick zu behalten, haben wir für euch sowohl den Davis Cup Spielplan 2018 mit Ergebnissen aus der Weltgruppe und den ATP Spielplan 2018.