Spannung vor Wimbledon-Viertelfinale

Die Wimbledon Championships 2021 biegen auf die Zielgerade ein. In der Runde der letzten Acht kommt es zu einigen hochklassigen Duellen. Und im Herreneinzel dürfen die Fans weiter vom „Traumfinale“ zwischen Novak Djokovic und Roger Federer träumen.

Wer stoppt Djokovic?

Novak Djokovic, Sieger von Wimbledon 2014
Wikimedia, Carine06 (Carine06)

Der „Djoker“ zeigt sich auf seiner Jagd nach dem 20. Grand Slam-Titel, der einen Gleichstand in der Liste der meisten Grand Slam Titel mit Federer und dem in Wimbledon abwesenden Rafael Nadal  bedeuten würde, bislang bärenstark. Mit Ausnahme des Auftaktsatzes in Runde eins gegen Lokalmatador Jack Draper gab der serbische Superstar keinen Satz ab. Im Achtelfinale ließ er dem Chilenen Cristian Garin mit 6:2, 6:4, 6:2 indes überhaupt keine Chance. Im Viertelfinale wartet nun auf Djokovic ein Überraschungsmann. Martin Fucsovics konnte sich in einem starken Raster unter anderem gegen Diego Schwartzman und Andrey Rublev behaupten. Fucsovics bestreitet damit gegen die Nummer eins der Welt sein erstes Major-Viertelfinale.

Im zweiten Match erwartet die Zuschauer zwischen Karen Khachanov und Denis Shapovalov wohl ein Duell auf Augenhöhe. Der Russe zeigte nach schwierigen Monaten bislang ein starkes Turnier. Im Achtelfinale bezwang er Sebastian Korda aber erst nach einem Fünfsatz-Marathon, der einiges an Kraft gekostet haben dürfte. Als leichter Favorit geht damit wohl Kanadas Youngster ins Spiel, der bislang sehr souverän durch das Turnier marschierte. Zweites kanadisches Eisen unter den letzten Acht ist Felix Auger-Aliassime, der Alexander Zverev nach fünf Sätzen in die Knie zwingen konnte. Im Viertelfinale wartet Matteo Berrettini, der im bisherigen Turnierverlauf lediglich einen Satz abgeben musste und dementsprechend bei den aktuellen Wimbledon Quoten als Mitfavorit auf den Titel gehandelt wird.

King Rogers Rückkehr

Im letzten Viertelfinale dürfen Tennis-Romantiker träumen. Oldie Roger Federer hat nämlich nach seinem Dreisatz-Erfolg gegen Lorenzo Sonego im folgenden Duell mit Hubert Hurkacz die Möglichkeit, erstmals seit 2019 wieder in ein Grand Slam-Halbfinale einzuziehen. Sein polnisches Gegenüber dürfte aber eine harte Nuss werden. Der Miami-Sieger schaltetet im Achtelfinale überraschend Mitfavorit Daniil Medvedev aus. In einem möglichen Endspiel könnte Federer gegen Djokovic die Revanche für die Finalpleite bei der bislang letzten Wimbledon-Auflage 2019 gelingen. Gleichbedeutend natürlich auch mit dem alleinigen Rekord in der Liste der Grand Slam Sieger.

Wie geht es nach dem Wimbledon Klassiker weiter? Bei uns findest du den aktuellen ATP Spielplan 2021 mit allen Turnieren. Außerdem kannst du jetzt schon Tennis Wetten auf die US Open platzieren und so von den hohen Langzeitquoten profitieren.