Federer schreibt Tennis-Geschichte

Tennis-Superstar Roger Federer hat sich in Dubai seinen 100. ATP-Titel gesichert und damit einmal mehr Geschichte geschrieben. Der 37-jährige Schweizer bezwang Youngster Stefanos Tsitsipas im Finale 6:4, 6:4 und erreichte damit als zweiter Profi in der Geschichte nach Jimmy Connors die dreistellige Marke an Karrieretiteln. Auf Connors fehlen Federer nun „nur“ noch 8 Titel (siehe Tennis Rekorde Herren).

Jagd auf Connors-Rekord?

„FedEx“ glückte mit seinem achten Titel in der Wüste auch die Revanche für die Australian Open, als Tsitsipas den Altstar im Achtelfinale aus dem Turnier kickte (Tennis Wetten hat berichtet). Dieses Mal zeigte sich der 20-fache Grand Slam-Sieger souverän und schlug seinen griechischen Kontrahenten glatt in zwei Sätzen.

Nach einem weiteren Meilenstein in der unvergleichlichen Karriere des 37-jährigen gab er sich gewohnt bescheiden. Angesprochen auf den Rekord von Jimmy Connors, der insgesamt 109 Titel auf der Tour gewinnen konnte, meinte „King Roger“: „Was Jimmy geleistet hat, ist unglaublich. Es ist nicht so, dass ich alle Rekorde brechen muss, denn ich freue mich an meinen Erfolgen und Connors darf sich auch noch lange freuen“.

Dass Federer auch diese Bestmarke brechen kann, dürfte aber außer Frage stehen. Obwohl zuletzt bereits Gerüchte über ein Karrieeende nach Ende der Saison laut wurden, kündigte der Schweizer nach dem Titelgewinn an, auch 2020 in Dubai an den Start zu gehen. Seit seinem ersten Erfolg im Jahr 2001 blieb „FedEx“ lediglich in der von Verletzungen geprägten Saison 2016 ohne Siegestrophäe – eine unglaubliche Bilanz. Macht der 37-jährige auf seinem aktuellen Niveau weiter, ist der Connors-Rekord wohl nur eine Frage der Zeit.

Kritik bei Kyrgios-Erfolg in Acapulco

Neben Federer darf sich auch Nick Kyrgios über ein Erfolgserlebnis freuen. Der 23-jährige Australier lieferte in Acapulco eine sensationelle Woche ab und krönte seine Leistung mit einem 6:3, 6:4-Finalerfolg über Alexander Zverev. Für den als „Enfant terrible“ bekannten Kyrgios war es der insgesamt fünfte ATP-Titel. Nach seinem Zweitrunden-Sieg gegen Rafael Nadal wurde allerdings abermals Kritik am Mann aus Canberra laut, da er erneut mit mit Showeinlagen provozierte.

Für die ATP Tennis Elite steht nun im März das Sunshine Double aus den beiden Masters Turnieren in Indian Wells und Miami an. Wir haben wie immer pünktlich zu Turnierbeginn den Quotenvergleich der Tennis Wettanbieter auf die Gesamtsieger. Mehr dazu in unserem Beitrag zu den aktuellen Indian Wells Wetten.