Coronavirus sorgt für Indian Wells-Absage

Das Coronavirus macht auch vor der Welt des Sports nicht halt. Sowohl das ATP- als auch das WTA-Turnier in Indian Wells, von 12. bis 22. März geplant, müssen aufgrund des Virus abgesagt werden. Aufgrund eines akuten Falls in Riverside County wäre das Risiko einer Durchführung offenbar zu groß gewesen.

Verschiebung oder endgültige Absage?

Die Veranstalter um Turnierdirektor und Ex-Profi Tommy Haas gaben die Entscheidung der Absage am Sonntagabend bekannt. Am Montag hätte die Qualifikation für das erste Masters im WTA und ATP Spielplan 2020 begonnen. Aufgrund eines bestätigten Covid-19-Falls in der Umgebung musste das zuständige Gesundheitsamt den Gesundheitsnotstand ausrufen, dem nun auch die BNP Paribas Open zum Opfer fallen.

Indian Wells Center Court
saimad / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)

Ob das Event heuer komplett ins Wasser fällt, oder ob man das Turnier zu einem späteren Zeitpunkt nachholen kann, ist noch völlig offen. „Wir sind sehr enttäuscht, dass das Turnier nicht stattfindet, aber die Gesundheit und Sicherheit der Leute vor Ort, von Fans, Spielern, Helfern, Angestellten, Verkäufern und allen, die an dieser Veranstaltung beteiligt sind, ist von größter Bedeutung“, so Haas. Derzeit sei geplant, das Turnier im Laufe des Jahres nachzuholen. Man suche noch einen möglichen Termin. Wer aber die WTA und ATP Kalender kennt, der weiß, dass eine Verschiebung eines so großen Turniers fast unmöglich ist. Zu dicht ist das Programm für die Top Stars und eine Austragung nach den Finals ist völlig unpraktikabel.

Corona legt die Sportwelt lahm

Damit muss die Turnierleitung den Masters Klassiker rund 200 Kilometer östlich von der Metropole Los Angeles erstmals in seiner Geschichte absagen. In den knapp zwei Turnierwochen hatten die Veranstalter mehr als 450.000 Zuschauer erwartet. Das Event zählt nicht von ungefähr zu den prestigeträchtigsten des Kalenders.

Dominic Thiem Roland Garros 2018
si.robi [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Österreichs Superstar Dominic Thiem wäre als Titelverteidiger in Indian Wells gestartet (Tennis Wetten hat berichtet). Wie es nach der Absage auf der ATP- und WTA-Tour weitergeht, ist indes noch offen. Ende März würde schließlich mit den Miami Open das geplante Sunshine Double komplettiert. Deren Durchführung steht nun aber auch in der Schwebe. Möglich ist als allerletzte Lösung eine Austragung ohne Zuschauer, wie es derzeit auch in anderen Sportarten gehandhabt wird. Der Formel-1-Grand Prix von Bahrain oder die Skiflug-Weltmeisterschaft in Planica etwa werden ohne Publikum durchgeführt. Bleibt nur zu hoffen, dass im Fall von platzierten French Open Wetten zumindest der Grand Slam in Paris über die Bühne gehen kann.