Western & Southern Open Quoten Cincinnati 2019

Vom 11. bis zum 18. August schlagen die Stars der ATP Tour in Cincinnati auf. Eine Woche nach dem Rogers Masters in Montreal folgt im US-Bundesstaat Ohio das nächste Saisonhighlight und ein weiteres Vorbereitungsevent im Rahmen der US Open Series. Gespielt wird auf Hartplatz, insgesamt ist es das siebte von neun Masters der Saison. Erstmals wurde bereits 1899 in Cincinnati ein Turnier ausgetragen, womit das Event zu den am längsten bestehenden überhaupt gehört.

Da die Western & Southern Open nur eine Woche nach dem Masters in Kanada stattfindet, gilt es als besondere Leistung, beide Veranstaltungen in einem Jahr für sich zu entscheiden. Dies gelang seit der Einführung der Masters-Serie lediglich Patrick Rafter 1998, Andy Roddick 2003 und Rafael Nadal im Jahr 2013. Erfolgreichster Akteur in Ohio ist Roger Federer mit sieben Titelgewinnen, im Vorjahr setzte sich Novak Djokovic durch.

Ebensoviel Prestige wie bei den Herren genießt das Turnier auf der WTA Tour, wo es als Premier 5 zu den höchstdotierten der Saison gehört. Tennis Wetten Tipps auf die Western & Southern Open sind daher schon ein guter Indikator für die anstehenden US Open. Erfolgreichste Athletin ist die US-Amerikanerin Clara Louise Zinke mit fünf Erfolgen, Titelverteidigern ist Kiki Bertens.

Erneut Duell zwischen Djokovic und Federer?

Auch heuer ist der „Djoker“ der ganz große Favorit. Nachdem er das Turnier in Montreal ausließ, kommt er ausgeruht an die Stätte, in der er im Vorjahr Geschichte schrieb. Mit seinem ersten Cincinnati-Sieg erreichte er als erster Spieler überhaupt das „Golden Masters“ – den Titelgewinn bei allen neun Veranstaltungen der Serie.

Western & Southern Open Gesamtsieg 2019
Tipico Logo Bwin Logo
🇷🇸 N. Djokovic 1,50 1,44
🇪🇸 R. Bautista-Agut 7,00 7,50
🇷🇺 D. Medvedev 8,00 8,00
🇧🇪 D. Goffin 10,00 11,00
🇯🇵 Y. Nishioka 20,00 21,00
🇷🇺 A. Rublev 20,00 21,00
🇫🇷 R. Gasquet 35,00 26,00
weitere Spieler zu Tipico zu Bwin 

Der große Abwesende in Cincinnati ist Rafael Nadal. Der Sieger von 2013, zuletzt in Montreal zum 35. bei einem Masters erfolgreich, lässt das Turnier im Hinblick auf die US Open Ende August sausen. Damit treffen die „großen Drei“ erneut nicht aufeinander. In Kanada hatte neben Djokovic auch Roger Federer auf ein Antreten verzichtet.

Roger Federer
Wikimedia, Schulerst (CC BY-SA 4.0)

Der Schweizer Superstar kehrt in Cincinnati auf die Tour zurück, in den USA fühlt sich „FedEx“ pudelwohl. Sieben Mal konnte er sich bislang den Titel sichern. Im Vorjahr unterlag er Dauerrivale Djokovic erst im Endspiel. Ein Antreten von Dominic Thiem wird es in Cincinnati dieses Jahr nicht geben. Der Österreicher reiste offenbar angeschlagen nach Ohio und musste nun aufgrund von Fieber seine Teilnahme zurückziehen. Im Hinblick auf die US Open ist Schonung aber sicherlich die richtige Entscheidung. Anders ist die Lage bei Daniil Medvedev. Der russische Youngster befindet sich aktuell in absoluter Topform. In Montreal erreichte er das Finale, wo ihn erst Rafael Nadal stoppen konnte (Tennis Wetten hat berichtet). Auch in Cincinnati gehört er zu den Mitfavoriten.

Heimfans hoffen auf John Isner

Landsmann Karen Khachanov muss man ebenso wie auf der Rechnung haben wie Kei Nishikori. Der japanische Routinier konnte zuletzt zwar nicht immer überzeugen, einem Mann seiner Klasse ist aber immer viel zuzutrauen. Auch Stefanos Tsitsipas könnte nach dem enttäuschenden Zweitrunden-Aus in Montreal diese Woche zurückschlagen. Bei den aktuellen US Open Wettquoten zählt der Grieche nach wie vor zu den Geheimtipps.

Zverev US OpenEin Fragezeichen steht einmal mehr hinter der Performance von Alexander Zverev. Der Deutsche gehört zu den großen Verlierern der Saison, seit Monaten läuft er seiner Topform hinterher und ist in der Weltrangliste mittlerweile auf Rang sieben abgerutscht. Ob ihm in Cincinnati der Turnaround gelingt, ist fraglich, zutrauen muss man dem 22-jährigen aber immer viel. Die US-amerikanischen Hoffnungen liegen auf Routinier John Isner. Der 33-jährige war bereits 2013 im Finale, heuer will er zum ersten Lokalmatador seit Pete Sampras 1999 werden, der das Turnier für sich entscheiden kann.

Andreescu sagt ab, Williams tritt an

Nach ihrem Masters Titel in Toronto gönnt sich Bianca Andreescu für Cincinnati ein Pause. Die 19-jährige hat trotz ihres jungen Alters schon eine beachtliche Verletzungshistorie vorzuweisen und möchte daher in Hinblick auf die US Open ihrem Körper noch etwas Zeit zur Erholung geben. Ganz anders sieht die Sache da schon bei bei Andreescus Finalgegnerin Serena Williams aus. Die Inhaberin sämtlicher WTA Rekorde musste in Toronto noch unter Tränen gegen Andreescu aufgrund von Rückenproblemen aufgeben. Diese dürfte sie jedoch mittlerweile wieder in den Griff bekommen haben. Williams startet in „Cincy“ und will vor dem Grand Slam Finale in New York noch einmal voll angreifen. Bei den aktuellen Tennis Quoten sieht man die 23-fache Grand Slam Siegerin jedoch aktuell noch als Außenseiterin hinter Simona Halep, Naomi Osaka und Ashleigh Barty:

Western & Southern Open Gesamtsieg WTA
Tipico Logo Bwin Logo
🇦🇺 A. Barty 3,50 4,00
🇨🇿 K. Pliskova 4,50 4,00
🇺🇸 M. Keys 5,00 5,50
🇯🇵 N. Osaka 5,00 6,00
🇺🇸 S. Kenin 10,00 8,50
🇺🇸 V. Williams 12,00 11,00
weitere Spieler zu Tipico zu Bwin 

Auf den ersten Blick zeigt sich aber gleich einmal, wie eng das WTA Feld beisammen liegt. Beide Tennis Wettanbieter Bwin und Tipico sehen Halep, Osaka, Barty, Williams und auch Karolina Pliskova mehr oder weniger auf Augenhöhe. Man darf also schon gespannt sein, wie sich die Quoten im Turnierverlauf dann ändern.