Überraschungen bei den BNP Paribas Open in Indian Wells

Die BNP Paribas Open 2018 sind in vollem Gange und lieferten bereits die eine oder andere Überraschung. Sowohl bei den Herren als auch den Damen mussten zahlreiche Top-Ten-Spieler in den ersten Runde die Segel streichen.

Federer marschiert, frühes Aus für Zverev & Thiem

Die ersten drei Runden im Herreneinzel waren bisher von einem Favoritensterben geprägt. Der an Nummer drei gesetzte Mitfavorit Grigor Dimitrow musste sich dem Spanier Fernando Verdasco bereits in Runde zwei nach drei Sätzen geschlagen geben. Ebenfalls früh Schluss war für den deutschen Youngster Alex Zverev im Duell Joao Sousa aus Portugal. Wenig erfreulich verlief auch das Comeback von Novak Djokovic. Der serbische Superstar unterlag dem japanischen Qualifikanten Taro Daniel überraschend in drei Sätzen. Bei Djokovic bereitete vor allem die Art und Weise der Niederlage den Fans Kopfzerbrechen. Der Serbe wirkte weder mental, noch physisch in der Lage sein Spiel aufzuziehen.

>>>>>>Hier geht’s zu den aktuellen Indian Wells Quoten!

Auch aus österreichischer Sicht endete das Indian Wells Masters enttäuschend. Nach einem Zweitrunden-Erfolg über Stefanos Tsitsipas galt Dominic Thiem gegen den Uruguayer Pablo Cuevas als klarer Favorit, wurde aber von einer Knöchelverletzung gestoppt und musste w.o. geben.

Davon unbeeindruckt zeigt sich bislang einmal mehr Roger Federer. Der Weltranglistenleader und Topfavorit gab bisher noch keinen Satz ab und trifft im Achtelfinale auf Underdog Jeremy Chardy. Federer braucht einen Masters Triumph in Indian Wells um vor Roland Garros 2018 den Vorsprung auf Rafa Nadal zu halten (hier geht’s zu den aktuellen French Open Quoten auf den Gesamtsieg). Der aktuell führende Schweizer konnte nämlich 2017 das Masters für sich entscheiden und hat damit 1000 Punkte in der Wertung zu verteidigen.

Ebenfalls heiß auf den Turniersieg ist der Südkoreaner Chung Hyeon. Der Halbfinalist von Melbourne überzeugte vor allem beim Zweisatz-Sieg gegen Tomas Berdych und konnte auch in Indian Wells für eine Überraschung sorgen. Um den Einzug in die Runde der letzten 16 kämpfen heute auch der an Nummer zwei gesetzte Kroate Marin Cilic sowie Mitfavorit Juan Martin del Potro.

Amanda Anisimova: 16-jährige schockt die Tenniswelt

Im Damenbewerb sorgt bislang eine 16-jährige für Furore. Die US-Amerikanerin Amanada Anisimova bezwang Petra Kvitova sensationell in zwei Sätzen und steht damit im Achtelfinale.

Ebenfalls noch im Rennen sind die großen Favoritinnen Simona Halep und Caroline Wozniacki. Auch Karolina Pliskova und Angelique Kerber konnten bisher überzeugen und werden ein Wörtchen um den Titel mitreden. Für Serena Williams endete ihr Comeback in Runde drei. Nach zwei knappen Siegen unterlag die 36-jähriger ihrer Schwester Venus glatt in zwei Sätzen. Die 23-fache Grand Slam Siegerin zeigte sich aber anschließend mit ihrem ersten Auftritt auf der WTA-Tour seit über einem Jahr zufrieden.