Tennis Sportwetten Tipps

Alle unsere Tennis Wetttipps findest du auf dieser Seite. Ausführliche Prognosen zu den wichtigsten Tennisspielen und den beliebtesten Turnieren. Auf unserer Tennis Wett Tipps Übersichtsseite findest du die aktuellen Vorhersagen.

German Tennis Championships 2018 Quoten & Wetten

Nach den Grand Slam Highlights Roland Garros und Wimbledon gibt es mit den German Open in Hamburg eine kurze Verschnaufpause, ehe es im ATP Spielplan in die intensive Phase der Hartplatz-Saison geht, mit dem krönenden Abschluss bei den US Open 2018. Wie schon in den Jahren zuvor muss man leider auch 2018 auf Lokalmatador Alexander Zverev verzichten. Das Starterfeld beim einzigen ATP 500 Turnier im Juli kann sich aber dennoch sehen lassen. Wir haben schon einmal die aktuellen Quoten der besten Tennis Wettanbieter verglichen.

Das sind die German Open Quoten-Favoriten

Zu Turnierbeginn sehen die Buchmacher Dominic Thiem als Hauptanwärter auf den prestigeträchtigen Titel in Hamburg. Das hat den einfachen Grund, dass Thiem auf Sand dieses Jahr sehr stark gespielt hat. Der Österreicher kann immerhin Finaleinzüge in Madrid und bei den French Open verbuchen, wenngleich er im Finale einmal an Zverev und einmal an Nadal scheiterte.

Auf Rasen lief es zuletzt weniger gut und Thiem verlor im ATP Ranking wertvolle Punkte. Das Intermezzo auf Sand kommt daher für die aktuelle Nummer 9 in der ATP Einzelwertung wie gerufen. Auf Dominic Thiem wetten könnte sich in Hamburg auszahlen. Das sind die aktuellen German Open Quoten:

German Open Gewinner Quoten
Tipico Logo Betway Logo
 🇦🇹 D. Thiem 2,00 2,00 QF
🇦🇷 D. Schwartzman 5,50 5,50 QF
🇪🇸 P. Carreno Busta 7,00 7,00 QF
🇦🇷 L. Mayer 7,00 7,50 F
🇫🇷 G. Monfils 12,00 9,00 R16
weitere Spieler zu Tipico zu Betway

Dass die German Open in Hamburg 2018 mit einem besseren Starterfeld aufwarten als in den Jahren zuvor, das zeigt sich alleine schon beim Blick auf die letztjährigen Top-Seeds. War 2017 mit Albert Ramos Vinolas noch die Nummer 24 des Turniers der topgesetzte Spieler, so konnte man dieses Jahr mit Thiem, Schwartzman und Carreno Busta gleich drei Top 15 Spieler holen.

Zverev stellt Bedingung für Teilnahme

Die Abwesenheit von Hamburg-Lokalmatador Alexander Zverev ist natürlich dennoch bitter. Der Topstar des deutschen Davis Cup Teams wäre ein absoluter Publikumsmagnet, würde er in der Hansestadt an den Start gehen. Zverev hatte auch in der Vergangenheit schon mehrfach den Wunsch geäußert in Hamburg spielen zu können. Der 21-jährige stößt sich aber am Belag. Zverev will sich nach der Rasensaison voll auf die Hartplatzturniere konzentrieren. Ein Intermezzo auf Sand kommt dem akribischen Perfektionisten Zverev da natürlich in die Quere.

Dabei hat der Madrid Masters Sieger 2018 auf Sand eigentlich eine gute Bilanz vorzuweisen. Dennoch ließ Zverev anlässlich der BMW Open in München ausrichten, dass er einen Start am Rothenbaum nur dann in Betracht ziehen würde, wenn man sich aufseiten des Veranstalters dazu entscheidet, das Turnier zukünftig auf Hartplatz auszutragen. Ob es hier vom Veranstalter ein derartiges Entgegenkommen geben wird ist allerdings fraglich. Für’s erste müssen die Hamburger Tennisfans also ohne „ihren“ Sascha Zverev auskommen.

French Open: Top-Quote 7.50 für Thiem vs. Zverev

Es wird ernst bei den French Open. Nur noch wenige Hürden sind zu nehmen bis zum Finale um die begehrte Roland Garros Trophäe. Im Viertelfinale kommt es dabei zur Neuauflage des Madrid Masters Finales zwischen Dominic Thiem und Alexander Zverev. Betway hat für diese Partie einen ganz speziellen Quotenboost, den wir euch nicht vorenthalten wollen.

Betway Boost für Thiem vs. Zverev

Für einen Sieg in fünf Sätzen von Alexander Zverev gibt es statt bisher 6.50 die Topquote 7.50. Der Boost ist dabei kein Exklusivangebot – sowohl Neukunden als auch Bestandskunden können von dem Angebot profitieren. Dazu einfach auf den Promo Banner auf der Startseite von Betway klicken und schon hat man die Wette zur erhöhten Quote auf dem Wettschein. Danach spielt man den Tipp ganz normal als Einzelwette zum gewünschten Einsatz. Gewinne werden in Echtgeld ausbezahlt.

Hier geht’s zum Betway Boost für Thiem vs. Zverev!

Gewinnt Zverev abermals in 5 Sätzen?

Dass sich Betway ausgerechnet einen 5-Satz Sieg Zverevs für den Quotenboost ausgesucht hat, hat seinen Grund. Nachdem Zverev sein Erstrundenmatch noch klar in 3 Sätzen gewinnen konnte, benötigte der Deutsche in jedem weiteren Match 5 Sätze um weiterzukommen. Zverev zeigte dabei genau jene Nervenstärke, die ihm von vielen selbsternannten Experten vor allem bei den großen Turnieren noch abgesprochen wurde.

Für einen Sieg Zverevs spricht natürlich das Finalduell zwischen Thiem und Zverev in Madrid im laufenden ATP Kalender 2018. Dabei konnte sich der Deutsche den Masters Triumph sichern, obwohl Thiem zuvor schon Nadal ausgeschaltet hat.

Der Österreicher zeigt sich allerdings bisher bei Roland Garros in Topform. Seine starke Performance gegen Kei Nishikori im Achtelfinale ließ die French Open Quoten auf einen Thiem Gesamtsieg wieder nach unten rasseln. Der 24-jährige Lyon Sieger gilt mittlerweile bei vielen Tennis Buchmachern als Hauptkonkurrent von Superstar Nadal um den Titel.

Angesichts der Voraussetzungen muss man mit einem Duell auf Augenhöhe rechnen. Das Potenzial für eine Partie über 5 Sätze ist also definitiv gegeben. Ob sich Zverevs scherzhafte Ankündigung, auch gegen Thiem wieder über 5 Sätze gehen zu wollen bewahrheitet wird sich zeigen. Thiem vs. Zverev startet heute voraussichtlich um 14 Uhr auf dem Philippe Chatrier Centre Court. Bei uns findet ihr übrigens auch Infos zu Tennis Livestreams der verschiedenen Bookies.

Davis Cup Viertelfinale: Deutschland vs. Spanien Quoten & Tipps

Das Viertelfinale im Davis Cup bietet einen absoluten Kracher. Spanien empfängt daheim in Valencia Deutschland auf Sand. Mit von der Partie ist dieses Mal auch wieder die aktuelle Nummer 1 der ATP World Tour, Rafa Nadal, der nach seiner Verletzungspause endlich wieder auf seinem Lieblingsbelag ran darf. Wir haben uns einmal die Quoten der Tennis Buchmacher für diesen Leckerbissen angesehen.

Alle Augen auf Zverev vs. Nadal

Das Duell zwischen dem Miami Finalisten Zverev und der ATP Nummer 1 Nadal ist natürlich das große Schlagerspiel in der heute startenden Viertelfinalrunde des Davis Cups. Die Ausgangslage ist dabei durchaus brisant. Nadal musste lange pausieren. Der Mallorquiner hat seit seinem Aus gegen Marin Cilic bei den Australian Open kein Match mehr bestritten. Durch das Heimrecht darf Nadal jedoch auf seinem Lieblingsbelag Sand spielen. Zudem hat Nadal im Davis Cup mit 22 Siegen in Folge eine beeindruckende Bilanz.

https://twitter.com/DavisCup/status/982175829974179841

In Zverev trifft Nadal auf einen schwierigen Gegner. Das deutsche Toptalent hatte einen schwachen Start in das Tennisjahr hingelegt, konnte aber in Miami beim Masters wieder zu alter Stärke finden. Miami kam im ATP Spielplan 2018 somit wohl gerade zum richtigen Zeitpunkt für das deutsche Team, denn obwohl die Deutschen im Head to Head mit Spanien mit 10-4 die Nase vorne haben, ist die Bilanz auf Sand mit 4-4 ausgeglichen. Da die Spanier noch dazu den Vorteil der heimischen Kulisse haben, braucht das deutsche Team einen Alexander Zverev in Topform. Folgende Wett Tipps könnten daher für das Davis Cup Viertelfinale zwischen Spanien und Deutschland besonders interessant sein:

Welche Nation schafft den Aufstieg?
🇪🇸 vs. 🇩🇪
1,30 Tipico Logo 3,20
1,25 Bwin Logo 3,80

Sowohl bei Tipico als auch bei Bwin ist Spanien der klare Favorit auf den Aufstieg ins Halbfinale. Sollten die Spanier gewinnen, wäre dies der erste Halbfinaleinzug des 5-fachen Davis Cup Siegers seit 2012. Um diese Durststrecke zu beenden sollen natürlich Siege von Nadal her. In seinem ersten Duell gegen Philipp Kohlschreiber dürften die Chancen auf einen Sieg Nadals nicht allzu schlecht stehen:

Davis Cup 2018 ESP – GER
🇪🇸 Rafael Nadal vs. 🇩🇪 P. Kohlschreiber
1,08 Tipico Logo 6,50
1,10 Bwin Logo 6,50

Den Auftakt macht allerdings Alexander Zverev gegen David Ferrer. Hier sind die Rollen weniger klar verteilt. Ferrer geht zwar als Außenseiter in die Partie, darf sich aber gegen Zverev Chancen ausrechnen. Obwohl im Head to Head Vergleich der Spanier die letzten beiden Duelle gegen Zverev verloren hat, steht es in der Gesamtbilanz 2:2. Das bisher einzige Duell der beiden auf Sand konnte Ferrer 2014 gegen einen damals noch 16-jährigen Zverev mit 6:0 und 6:1 für sich entscheiden.

Davis Cup 2018 ESP – GER
🇪🇸 D. Ferrer vs. 🇩🇪 A. Zverev
2,40 Tipico Logo 1,50
2,40 Betway Logo 1,57

Ein Sieg Ferrers gegen Zverev könnte schon eine Art Vorentscheidung sein. Insofern muss man als Tennisfan eigentlich darauf hoffen, dass das Duell Spanien gegen Deutschland möglichst lange offen bleibt – denn nur so kommt man vielleicht in den Genuss eines Duells zwischen Zverev und Nadal. Das wäre dann auch schon ein guter Indikator für mögliche French Open Wetten.

Spanien vs. Deutschland startet heute 06.04. mit dem Match Ferrer vs. Zverev.

Tie Break Tens New York 2018 – Quoten Vorschau

Am Montag ist es soweit: Das zweite Tie Break Tens Exhibition Turnier 2018 startet im weltberühmten Madison Square Garden in New York. Wie schon bei den letzten TBT Events ist auch dieses Mal das Starterfeld hochklassig besetzt. Mit dabei beim Damen Tie Break Tens sind unter anderem beide Williams Schwestern, sowie die aktuelle Nummer 4 im WTA Ranking, die Ukrainerin Elina Svitolina. Komplettiert wird das Starterfeld durch weitere Top Athletinnen wie Coco Vandeweghe, Sorana Cirstea und Daniela Hantuchova. Wir haben uns einmal angesehen, wie die Verteilung Favoritenrollen beim Tennis  Buchmacher Betway aussieht.

>>>> Hier geht’s zu Betway

Quoten für den Tie Break Tens Gesamtsieg in New York

Betway ist aktuell der einzige Buchmacher bei dem man schon jetzt auf den Ausgang des Tie Break Tens Wetten platzieren kann. Dabei bietet der Bookie Quoten auf den Gesamtsieg und auf die Finalteilnehmerinnen an. Außerdem gibt es noch reizvolle Tennis Spezialwetten für das Exhibition-Turnier. Werfen wir zuerst einmal einen Blick auf die aktuellen Quoten für den Gesamtsieg im Tie Break Tens New York.

Tie Break Tens New York Gesamtsieger
🇺🇸 S. Williams 2,75
🇺🇦 E. Svitolina 5,00
🇺🇸 C. Vandeweghe 5,00
🇺🇸 V. Williams 7,00
🇨🇳 S. Zhang 16,00
🇷🇴 S. Cirstea 16,00
🇸🇰 D. Hantuchova 21,00
🇫🇷 M. Bartoli 26,00

Da beim Tie Break Tens nur über zehn Punkte gespielt wird ist natürlich alles möglich. Dementsprechend gering sind auch die Abstände bei den Quoten. Ein wahrscheinlich etwas sichererer Wettmarkt ist der Tipp, dass mindestens eine US-Amerikanerin das Finale erreicht. Mit Serena und Venus Williams, sowie mit Coco Vandeweghe ist man hier aus amerikanischer Sicht sehr gut aufgestellt. Neben dieser Spezialwette gibt es auch noch andere reizvolle Wetttipps. Diese wollen wir euch natürlich auch nicht vorenthalten.

Alle Augen richten sich auf die Williams Schwestern

Ein ganz besonderes Highlight des Tie Break Tens in New York ist die Teilnahme beider Williams Schwestern. Besonderes Interesse gilt dabei dem Auftreten von Serena Williams, die nach der Geburt ihrer Tochter im Herbst lange mit den Folgen der zahlreichen operativen Eingriffe zu kämpfen hatte. Wie Serena unlängst in einem Interview öffentlich machte, war sie aufgrund der Komplikationen, die nach der Entbindung eintraten, kurzzeitig sogar in Lebensgefahr. Ein Antreten bei den Australian Open im Januar kam für die wohl beste Tennisspielerin aller Zeiten noch zu früh. Bei den Masters Turnieren in Indian Wells und Miami auf der WTA Tour 2018 möchte Williams jedoch wieder vorne mitspielen. Das Tie Break Tens in New York bietet somit eine perfekte Gelegenheit für Serena Williams, um ihre Form zu testen.

In Hinblick auf das Gipfeltreffen zwischen Venus und Serena Williams bietet Betway folgende Spezialwetten an:

Beide Williams Schwestern erreichen das Finale 4,75
Serena Williams gewinnt das Finale 10-0 34,00
Rein amerikanisches Finale 3,50

Wir halten euch natürlich hier auf dem Laufenden, sollten noch weitere Wettanbieter Wettmärkte und Quoten für den Tie Break Tens Event in New York anbieten. Für Unterhaltung dürfte angesichts dieses Starterfeldes jedenfalls ohnehin gesorgt sein.

>>>>> Alle Infos zu Tie Break Tens Wetten

Vorschau ATP Rio Open 2018

Von 19. bis 25. Februar findet in Rio de Janeiro das dritte Sandplatzturnier im ATP Kalender 2018 statt. Die Rio Open sind gleichzeitig der Auftakt für brasilianische Tennis-Festwochen, denn gleich im Anschluss wird in Sao Paulo gespielt. Mittlerweile gilt das ATP 500 Turnier an der Copacabana für viele Topspieler als Fixpunkt in der Vorbereitung auf die French Open, den Höhepunkt der Sandplatzsaison. Auch dieses Jahr sind wieder viele Topspieler der ATP Tour dabei und das Favoritenfeld ist dicht gedrängt.

Thiem peilt Titelverteidigung an, Cilic Top Seed

Insgesamt drei Top Fünfzehn-Spieler nehmen in Rio teil. Topgesetzt ist der Kroate Marin Cilic. Nach seinem starken Auftritt bei den Australian Open, wo er erst im Finale von Roger Federer gestoppt wurde, gehört der 29-jährige auch in Rio zu den absoluten Favoriten und will einen gelungenen Start in die Sandplatz-Saison hinlegen. An Nummer zwei gesetzt ist der Titelverteidiger. Dominic Thiem konnte im Vorjahr triumphieren und gehört auch heuer zu den heißesten Eisen. Thiem reist mit viel Selbstvertrauen nach Rio, nachdem der Niederösterreicher in Buenos Aires seinen ersten Titel dieses Jahr holen konnte. Dominic Thiem Wetten könnten sich daher in Rio auszahlen.

Der 24-jährige Sandplatz-Spezialist könnte als erster Spieler zweimal in Brasilien gewinnen. Sein letztjähriger Finalgegner, Pablo Carreno Busta, ist an Nummer drei gesetzt und gehört ebenso zum Favoritenkreis. Für Carreno-Busta geht es auch um die Rückkehr in die ATP Top Ten. Der Spanier ist seit Rotterdam in der Einzelwertung auf Platz 11 zurückgefallen, kann in Rio aber schon wieder den Sprung zurück in die Elitegruppe schaffen.

Auch mit von der Partie ist der Sieger von 2016, Pablo Cuevas aus Uruguay, der sich nach einem durchwachsenen Auftritt 2017 zurückmelden will. Eine Absage gab es hingegen von Kyle Edmund, der in Melbourne sensationell bis ins Halbfinale vorstürmte, danach jedoch im Davis Cup verletzungsbedingt ausfiel und auch in Buenos Aires krankheitsbedingt pausieren musste.

Beim Tennis Buchmacher Bwin sehen die Quoten folgendermaßen aus:

Rio Open Gesamtsieger 2018
🇦🇹 D. Thiem 3,50
🇭🇷 M. Cilic 6,00
🇫🇷 G. Monfils 9,00
🇮🇹 F. Fognini 11,00
🇪🇸 P. Carreno-Busta 12,00
🇦🇷 D. Schwartzmann 12,00
weitere Spieler zu Bwin 

Dass die Quote von Thiem im Vergleich zum topgesetzten Kroaten Cilic dann doch deutlich niedriger ist, dürfte auch damit zusammenhängen, dass Thiem auf Sand die bessere Statistik hat. Außerdem konnte Thiem das bisher einzige Aufeinandertreffen für sich entscheiden, damals allerdings auf Hartplatz. Dennoch ist eine Gesamtsieger Prognose zum jetzigen Zeitpunkt noch schwierig. Aber dafür gibt es gleichzeitig auch höhere Quoten.

Brasilianischer Erfolg im Doppel?

Im Doppelbewerb sind der Pole Lukasz Kubot und der Brasilianer Marcelo Melo die Topfavoriten. Mit Paulo Soares, der mit dem Briten Jamie Murray ein Team bildet, will ein weiterer Lokalmatador um den Turniersieg mitspielen. Auch das kolumbianische Duo Juan Sebastian Cabal und Robert Farah gehört zum Kreis der Favoriten. Carreno Busta und Cuevas, die auch im Einzelbewerb dabei sind, dürften ebenfalls um den Titel mitspielen. Die österreichische Flagge hält Alexander Peya hoch, gemeinsam mit seinem kroatischen Partner Nikola Mektic nimmt er aber eine Außenseiterrolle ein.

Shenzhen Open ATP 250 Turnier 25.09. – 01.10.

Zeitgleich mit den Chengdu Open finden derzeit in Shenzhen zum mittlerweile 5. Mal die Shenzhen Open statt. Obwohl das ATP 250 Turnier in Shenzhen mit einem Preisgeld von insgesamt 731,680 US Dollar nicht ganz mit Chengdu (1,1 mio $) mithalten kann, kann Shenzhen ein umso stärkeres Starterfeld vorweisen und ist sicherlich ein wichtiger Gradmesser in Hinblick auf die Shanghai Masters, die vom 10. Bis zum 15. Oktober ausgetragen werden.

Die Favoriten in Shenzhen

Während in Chengdhu mit Dominic Thiem – hier die aktuellen Thiem Wetten –  (Rang 7 in der Singles Wertung) nur ein Spieler aus den Top 15 der ATP Weltrangliste vertreten ist, sind in Shenzhen mit David Goffin (BEL) und Alexander Zverev (GER) die Nummer 12 und die Nummer 4 in der ATP Singles Wertung am Start. Folgerichtig sind Zverev als Nummer 1 und Goffin als Nummer 2 des Turniers gesetzt. Der Belgier konnte bisher bereits seiner Favoritenrolle gerecht werden und gewann sein Achtelfinalduell gegen den ungesetzten Russen Evgeny Donskoy mit 7:6 (7/5) und 6:3. Goffin trifft nun im Viertelfinale mit dem US Amerikaner Donald Young auf die Nummer 8 des Turniers. Der Amerikaner ist als Nummer 61 im ATP Ranking klarer Außenseiter gegen den Belgier, der auch das bisher einzige Aufeinandertreffen der beiden in Miami 2012 gewinnen konnte.

Zum erweiterten Favoritenkreis zählt in Shenzhen sicher auch der Bosnier Damir Dzumhur, der zuletzt in Sankt Petersburg den ersten ATP Titel seiner Karriere gewinnen konnte. Dzumhurs Formkurve geht seit dem Sommer steil bergauf. Ende Juli noch auf Platz 88, konnte sich der 25-jährige aus Sarajewo nach Finaleinzügen in Winston-Salem und Sankt Petersburg zuletzt im ATP Ranking bis auf den aktuellen 40. Rang hocharbeiten. Dzumhur trifft heute in seiner Achtelfinalbegegnung auf den Slowaken Lukas Lacko.

Endstation Achtelfinale für M. Zverev

Enttäuschend verlief das Turnier in Shenzhen für den als Nummer 3 gesetzten Mischa Zverev. Konnte der Deutsche zuletzt bei den US Open und auch über weite Strecken beim ATP 250 Turnier in Metz noch überzeugen, musste sich Zverev gegen den ungesetzten Israeli Dudi Sela in drei Sätzen mit 3:6, 7:5 und 2:6 geschlagen geben.

Hier geht’s zurück zu Tennis Wetten!

Chengdu Open ATP 250 Turnier 25.09. – 01.10.

Mit den Chengdu Open und den Shenzhen Open sind momentan die ersten beiden Turniere in einer Reihe von insgesamt vier ATP Events in China im Gange. Die ATP Tour macht dabei nach Chengdu und Shenzhen außerdem noch Peking (ATP 500 Turnier) Station, bevor die Fernost-Turniere mit den prestigeträchtigen Shanghai Rolex Masters (ATP 1000 Turnier) im Oktober beendet werden. Die Chengdu Open feierten letztes Jahr ihre Premier im ATP Zirkus, nachdem sie als Ersatz für die Malaysian Open ins Programm aufgenommen wurden. Das Turnier ist dieses Jahr hochkarätig besetzt und mit dem als Nummer 1 gesetzten Dominic Thiem ist sogar ein Top Ten Spieler der ATP Singles Wertung mit von der Partie.

Vorjahresfinalisten scheitern bereits in Runde 2

Dominic Thiem gilt bei den Chengdu Open dieses Jahr als klarer Favorit, auch für uns von Tennis Wetten. In der Turniersetzung ist er als aktuelle Nummer 7 der Weltrangliste deutlich höher einzustufen als die restlichen gesetzten Spieler, die ihrerseits zwischen Rang 25 und 54 rangieren. Hinzu kommt, dass mit den Vorjahresfinalisten Albert Ramos Vinolas (ESP) und Karen Khachanov (RUS) die Nummern 2 und 3 des Turniers bereits in Runde zwei aus dem Turnier ausgeschieden sind. Ramos-Vinolas verlor dabei seine Partie gegen den ungesetzten Dusan Lajovic klar mit 2:6 und 3:6 und auch Khachanov ging mit 3:6 und 2:6 sang- und klanglos gegen den Usbeken Denis Istomin (Rang 78 in der Singles Wertung) unter.

Top Seed geht nicht auf

Überhaupt konnten bei den Chengdu Open die topgesetzten Spieler bisher kaum überzeugen. Mit Kyle Edmund und Andrey Rublev sind mittlerweile auch die Plätze 6 und 4 in der Turniersetzung in der Achtelfinalrunde ausgeschieden. Einzig die Nummer 5 des Turniers, der Japaner Yuichi Sugita ist nach wie vor mit dabei im Rennen um den Titel. Sugita trifft in seiner Viertelfinalpartie auf Dusan Lajovic.

>>>Die größten Tennis Rekorde?<<<

Die Nummer 1 des Turniers, Dominic Thiem, startet heute mit seiner Achtelfinalpartie gegen den Argentinier Guido Pella (Rang 78 in der Singles Wertung). Der ungesetzte Argentinier konnte sich in seiner Erstrundenpartie gegen den zuletzt stark agierenden kroatischen Youngster Borna Coric überraschend mit 6:4 und 7:6(7/2) durchsetzen und geht mit viel Selbstvertrauen in das Duell mit dem Österreicher. Im bisher einzigen Aufeinandertreffen zwischen Pella und Thiem beim Semifinale der Rio Open 2016 in Rio De Janeiro behielt der Argentinier die Oberhand.

Die restlichen Termine im ATP Spielplan 2017 gibt’s hier.

Die Favoriten der Achtelfinalrunde

Die dritte Runde bei den US Open ist absolviert und jetzt geht es erst so richtig los. Die ersten Achtelfinalpartien steigen bereits heute und wir rekapitulieren noch einmal die letzten Entscheidungen in Runde 3 von gestern. Außerdem werfen wir einen Blick auf einige der Begegnungen die heute anstehen und analysieren für euch wer die Favoriten und Favoritinnen auf einen Viertelfinaleinzug sind.

Bei Bet365 auf’s Achtelfinale wetten

Nadal, Federer und Thiem überzeugen

Bei den Herren konnten sich gestern die topgesetzten Rafa Nadal (1), Roger Federer (3) und Dominic Thiem (6) gegen ihre Gegner klar durchsetzen. Während Federer und Thiem ohne Satzverlust in das Achtelfinale einziehen konnten, hatte Nadal mit seinem Gegenüber Leonardo Mayer (ARG) im ersten Satz noch Probleme, dominierte dann aber die Sätze zwei, drei und vier mit 6:3, 6:1 und 6:4. Bei den US Open Quoten ist nun aber Nadal der Top-Favorit, die aktuellen Federer Wetten sehen so aus.

Pliskova, Williams und Muguruza weiter auf Titelkurs
Auch bei den Damen setzten sich in Runde 3 überwiegend die jeweils besser gesetzten Spielerinnen durch. Nach wie vor im Rennen um den Grand Slam sind die Nummer 1 des Turniers und der WTA Weltrangliste Karolina Pliskova, sowie Garbine Muguruza (3), Venus Williams (9) und die mit einer Wild Card ausgestattete Maria Scharapowa. Sowohl Scharapowa, als auch Williams und Muguruza bestreiten ihre Achtelfinalpartien bereits heute. Wir werfen mal einen Blick auf die Begegnungen der beiden letztgenannten Spielerinnen und wie ihre Chancen auf einen Einzug in die Runde der letzten Acht steht.

Williams vs. Navarro

In dieser Partie sehen die Buchmacher bwin und bet365 die Amerikanerin Venus Williams mit Quoten von 1.42 bzw. 1.44 in der Favoritenrolle, während Navarro mit 2.80 (bwin) und 2.75 (bet365) als Underdog in die Begegnung geht. Diese Einschätzung bestätigt sich im Head-to-Head Vergleich zwischen Navarro und Williams. Die Amerikanerin konnte bisher 4 von 7 Duellen für sich entscheiden, darunter die letzten beiden Begegnungen in Wimbledon 2016 und in Wuhan, China 2015.

Kvitova vs. Muguruza

Noch ein Stück klarer sieht die Rollenverteilung in dieser Begegnung aus. Für einen Sieg von Muguruza, der Nummer 3 des Turniers, wird von bwin eine Quote von 1.40 angeboten, während die Quote auf Sieg Kvitova bei 2.90 liegt. Bet365 bietet dafür sogar eine Quote von 3.00 an. Dabei zeigt ein Blick auf die Head-to-Head Statistik, dass Kvitova immerhin die letzten 2 der insgesamt 3 Begegnungen zwischen den beiden für sich entscheiden konnte. Diese Siege liegen jedoch schon ein Jahr zurück und Muguruza liegt mit Rang 3 in der WTA Singles Wertung auch klar vor Kvitova, die auf Rang 14 rangiert.
Nachdem bei den Herren die topgesetzten Rafa Nadal und Roger Federer in ihren Partien die haushohen Favoriten sind werfen wir einen Blick auf die (auf dem Papier) etwas spannenderen Begegnungen Shapovalov vs. Carreno-Busta und Zverev vs. Querrey.

Shapovalov vs. Carreno-Busta

Ohne Zweifel, Denis Shapovalov ist der aufgehende Stern bei den US Open schlechthin. Konnte der ungesetzte Kanadier schon in Montreal und Washington aufzeigen, legt er beim Grand Slam erneut einen bemerkenswerten Run hin und steht nun im Achtelfinale zum ersten Mal dem Spanier Pablo Carreno-Busta gegenüber. Obwohl Carreno-Busta im ATP Ranking ganze 50 Ränge vor Shapovalov liegt, sehen ihn die Buchmacher bwin und bet365 mit Quoten von 2.15 und 2.10 sogar als leichten Außenseiter. Trotz Quoten von 1.67 (bwin) und 1.72 (bet365) wäre ein Einzug von Shapovalov ins Viertelfinale eine gewaltige Sensation. Spannend sollte dieses Duell allemal werden.

M. Zverev vs. Querrey

Auch im Duell Mischa Zverev vs. Sam Querrey gibt es bisher noch keinen Vergleich, da beide zum ersten Mal aufeinandertreffen. Nach dem Ausscheiden von John Isner gegen den Deutschen in Runde 3 liegt es nun an Querrey die Ehre der Gastgeber zu verteidigen. Sowohl bwin (1.45) als auch bet365 (1.44) schätzen dabei die Chancen für den Amerikaner als sehr gut ein. Doch bereits in Runde drei ging Zverev als Underdog in das Duell mit Isner und konnte dann reüssieren. Für Zverev heißt es also einmal mehr „beat the odds“, wie es so schön im Tennis Wetten Jargon heißt.

Die ersten Achtelfinalpartien versprechen also zumindes auf dem Papier schon einmal einiges an Spannung. Bleibt also zu hoffen, dass die Spieler und Spielerinnen den Erwartungen gerecht werden.

Winston-Salem Open ATP 250 Turnier 20. – 26. August

Mit den Winston-Salem Open in North Carolina, die Teil der ATP 250 Tour sind, geht aktuell das letzte ATP Turnier vor den US Open über die Bühne. Während die Topspieler des ATP Zirkus den Fokus schon voll auf die Vorbereitung für den Grand Slam legen können, geht es bei den Winston-Salem Open vor allem für aufstrebende Rookies und Spieler außerhalb der Top 10 der Weltrangliste darum sich wertvolle Punkte zu erspielen. Wir haben für euch einen Blick auf das Starterfeld geworfen und den Favoritenkreis genauer unter die Lupe genommen.

Duell der Vorjahresfinalisten

Roberto Bautista Agut beim Aufschlag
© Edwin Martinez CC-BY-2.0

Dieses Jahr topgesetzt ist der Vorjahresfinalist Roberto Bautista Agut (ESP), der aktuell auf Platz 15 in der ATP Singles Wertung steht. Agut spielte seit seinem Turniersieg bei den Chennai Open im Januar relativ konstant, rangierte zwischendurch zwar auf Platz 20, konnte sich aber zuletzt wieder auf den 15. Rang vorarbeiten. Ihm Gegenüber steht als Nummer 2 des Turniers der Vorjahressieger der Winston-Salem Open, Pablo Carreno Busta. Der Katalane ist jedoch nicht nur in der Turniersetzung hinter seinem Landsmann Agut platziert. Busta steht als Nummer 16 in der ATP Rangliste auch im direkten Duell mit Agut und könnte diesen in Winston-Salem wieder überholen.

Dichtes Favoritenfeld trotz Querrey-Absage

In den Spekulationen um eine Neuauflage des spanisch-katalanischen Duells wird unter anderem John Isner ein Wörtchen mitzureden haben. Der Lokalmatador – Isner stammt aus North Carolina – mag zwar im Turnier als Nummer 3 hinter Agut und Busta gesetzt sein, er hat jedoch nach seiner hervorragenden Performance in Cincinnati letzte Woche gleich 5 Plätze im ATP Ranking gut gemacht und steht aktuell bei Punktegleichheit mit Agut auf Rang 14. Zum engeren Favoritenkreis hätte wohl auch Sam Querrey gezählt, der in Wimbledon dieses Jahr sensationell das Halbfinale erreichte. Querrey, der aktuell auf Platz 21 im ATP Ranking steht, hat sich jedoch gegen einen Start in Winston-Salem entschieden um sich bereits jetzt voll auf die US Open fokussieren zu können. Mehr zu den aktuellen US Open Quoten gibt es hier!

Dennoch sollte bei diesem ATP 250 Turnier die Spannung nicht zu kurz kommen. Mit Yuichi Siguta ist beispielsweise ein weiterer Spieler am Start, der wie Isner zuletzt in Cincinnati auf Hartplatz überzeugen konnte. Der Japaner steigt heute als Nummer 10 des Turniers in Runde 2 gegen den Amerikaner Taylor Fritz (WC) ein und wird versuchen im Kampf um den Turniersieg mitzumischen. Eine Überraschung gab es bereits in Runde 1: Der als Nummer 5 gesetzte Pablo Cuevas musste sich dem Deutschen Jan Lenard-Struff mit 7:6 und 7:5 knapp geschlagen geben.

Federer als Top-Favorit bei den US Open? Hier alle Federer Wetten im Überblick.

Western & Southern Open Cincinnati 12. – 20. August 2017

Nach dem Rogers Cup in Montreal (Tennis Wetten hat darüber berichtet) folgt mit den Western & Southern Open in Cincinnati gleich ein weiteres Masters 1000 Turnier auf Hartplatz. Wie bei allen Masters 1000 Turnieren darf man sich auch in Cincinnati wieder auf Tennis der Extraklasse freuen – trotz des Fehlens einiger Topspieler. Von den aktuellen ATP Top Ten fehlt verletzungsbedingt neben Roger Federer (Rückenprobleme), Novak Djokovic (Ellbogen, Saisonende), Stan Wawrinka (Knie), Vorjahressieger Maren Cilic (Abduktoren) mit Andy Murray auch die Nummer 1 im ATP Ranking. Den Schotten plagt seit Wimbledon eine Hüftverletzung, die schon in Montreal einen Start verhinderte und nun auch ein Antreten in Cincinnati unmöglich macht. Konnte Murray durch das frühe Ausscheiden von Rafa Nadal in Montreal die Nummer 1 in Abwesenheit noch verteidigen, wird er in Cincinnati wohl seinen Platz an der Spitze verlieren. Neben einem satten Preisgeld von 954,225 US $ für den Turniersieger steht somit auch die Nummer eins in der ATP Weltrangliste zur Disposition.

Federer ohne Chance auf Titel Nummer 8

Federer nach Cincinnati SiegDer große Gejagte in Cincinnati wäre wohl wieder Roger Federer geworden. Federer hat beim Cincinnati Masters bereits sensationelle 7 mal den Titel geholt; 6 der 7 Turniersiege konnte der Schweizer alleine in den letzten 10 Jahren verbuchen. Die restlichen Titel in diesem Zeitraum entfielen dabei auf Andy Murray (2008, 2011), Rafa Nadal (2013) und den Vorjahressieger Marin Cilic. Doch nach den Absagen von Federer, Murray und Cilic, wird sich der Kampf um den Titel wohl auf das Duell Nadal (gesetzt als Nummer 1) vs. Thiem/Zverev (gesetzt als Nummer 2 & 3) zuspitzen. Nadal hat nach seinem überraschenden Out im Achtelfinale gegen den kanadischen Youngster Denis Shapovalov einiges gut zu machen und wird alles daran setzen in Cincinnati zu triumphieren. Alles zu den aktuellen Zverev Quoten gibt es hier.

Showdown um die Weltranglistenführung

Das Duell zwischen Nadal und Federer hätte durch das Fehlen von Murray zum Showdown um die Nummer 1 im ATP Ranking werden sollen. Denn trotz seiner Finalniederlage gegen den Deutschen Alexander Zverev beim Rogers Cup in Montreal konnte Federer wichtige Punkte im Kampf um den Spitzenplatz in der Weltrangliste sammeln. In Cincinnati hätte der Schweizer mit einem top Ergebnis sowohl an Murray als auch an Nadal vorbeiziehen und den ersten Platz zurückerobern können.
Ein Duell Federer – Nadal um Platz eins in der Weltrangliste wäre natürlich ein Leckerbissen für jeden Tennisfan geworden, doch da dies nicht mehr möglich ist kann sich der Spanier jetzt schon über die wiedererlangte Nummer eins der ATP Weltrangliste freuen.

Dominic Thiem (AUT, gesetzt als Nummer 2), der wie Nadal in Montreal bereits in Runde 2 ausschied, wird dabei versuchen in Cincinnati wieder neu durchzustarten. Er könnte im Viertelfinale mit Kei Nishikori auf die Nummer 4 des Turniers treffen.
Im Gegensatz zu Thiem und Nadal kann Alexander Zverev (3) nach seinem Triumph beim Masters Turnier in Montreal auf einem Erfolgserlebnis aufbauen.

Ausblick: Jetzt schon die aktuellen US Open Quoten checken. Wer holt den Titel?